Die Klassenfahrt Teil 2

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Klassenfahrt Teil 2So ihr Lieben… die Fickerei geht weiter! Die Ficksahne spritzt wieder nur so! Geile Kommentare erwünscht!Die Klassenfahrt Teil 2Am nächsten Tag saßen alle entspannt im Frühstücksraum. Die Stimmung war locker und Lachen erfüllte den Raum. Karl Schubert hatte den heutigen Tag zur freien Verfügung gestellt. Die meisten Jungs wollten ins nahe gelegene Fussballstadion, ausser Mike der Klassenstreber. Die vier Girls der Klasse wollten lieber in die Stadt zum shoppen und Schubert und Liz beschlossen zum nahe gelegenen Badesee zu fahren. Aber schon kam die Nachfrage von Mike ob er mitdürfte. Liz verdrehte die Augen. Schubert zuckte kurz mit den Schultern. “Wegen mir. …aber vergiss nicht deine Badehose!” Mike war immer etwas fahrig und vergesslich, ein typischer Streber eben. “Ähmmmm ne ne. …ich zieh die gleich dann schon. ..ähmmmm an…ja!” stotterte Mike. “Also Leute. …22 Uhr sindalle wieder da! Keine Minute später! ” gab Schubert als Zeitlimit vor, was ihm etliche Buhrufe einbrachte. Schubert grummelte. “Also gut. …23 Uhr. ..aber dann ist Schluss! “Nach dem Frühstück löste sich die Gruppe auf. Man schwang sich auf die geliehenen Räder und jede Gruppe ging ihren Interessen nach. Liz, Schubert und Mike radelten gemütlich los. Liz immer vorweg. Heute trug sie eine superenge Jeanshotpants und wegen der Hitze nur ein Bikinioberteil. Mike hatte tatsächlich schon seine Badehose an, so wie Schubert auch, denn so ersparte man sich die lästige Umzieherei am See. Mike konnte sich kaum aufs radeln konzentrieren, sein Blick haftete förmlich auf Lizzys kleinem runden Fickarsch, die fröhlich pfeifend vorweg fuhr. Liz kleine Arschbacken hüpften auf und ab und Mike hatte bereits einen Mordsständer. Offensichtlich spürte Liz die Blicke, denn plötzlich drehte sie sich um. “Und.? Wie ist die Aussicht? Gefällt dir was du siehst Mike! ?” grinste Lizzy frech. Mike wurde knallrot und nickte nur. Mikes Prügel schmerzte. Schon seit Tagen hatte er nicht mehr gewichst. Seine fetten Eier waren randvoll und sein Riesenschwanz pochte wie verrückt. Auch Schubert ließ der Anblick von Liz keineswegs kalt, auch sein fetter Prügel meldete sich schmerzhaft. Obwohl er sich gestern bei Liz regelrecht ausgespritzt hatte, war sein Sack schon wieder dick und prall. Mike drohte zu explodieren! Verdammt. …er war so wichs- und spritzgeil! Er hielt es einfach nicht mehr aus. “Ich. ..ich muss mal. ..der Kaffee heute morgen. ….sorry! ” keuchte Mike. “Oooch Mike. …Bitte. ..das hältst du noch aus Süsser. ..du kannst dich ja später entleeren! ” kicherte Lizzy. “Na gut Mike. …aber zackig….sieh zu das du alles raus holst! ” grinste das freche Luder und Schubert schüttelte nur den Kopf über diese Anspielungen. Bei einem kleinen Waldstück hielten sie an und Mike sprang förmlich vom Fahrrad. Keuchend verschwand er zwischen den Bäumen. “Ich wette der holt sich einen runter….hast du gesehen wie eng seine Badehose war! !??” lachte Schubert. Liz nickte. “Kicher…ja hab ich…der hatte ein Rohr wie ein Pferd! Ein richtiger Monsterprügel… Hätte ich dem Nerd gar nicht zugetraut! ” lachte sie. “Mike! Was dauert das denn so lang? Sieh zu! ” rief Schubert im den Wald hinein. ” Ich. ..ja…ich. .bin gleich…soweit. ..gleich komme…..ich! ” hörte man ihn keuchen.” Ich geh mal gucken…der kleine Wichser! ” grinste Liz und ehe Schubert protestieren konnte war Liz schon im Dickicht verschwunden. Leise schlich sich Liz in den Wald. Neugierig folgte sie dem Keuchen und Stöhnen. Was sie dann zu sehen bekam, ließ sie mit offenem Mund starr werden. Mike lehnte an einem Baum, seine Badehose hing ihm in den Kniekehlen. Mit geschlossenen Augen wichste der Bengel seinen stocksteifen Mörderschwanz. “Fuuuuck….was für ein Monster! Gott hat der einen Riemen! ” dachte Liz. So ein riesiges Fickrohr hätte sie Mike gar nicht zugetraut. Lizzys kleine Fickfotze kribbelte und juckte beim Anblick dieser geilen Ficklatte. Hart wichste Mike sich ab. Sein Sack war prall und stramm, dicke Adern durchzogen den Schaft seines Kolben. Am liebsten würde Liz ihm jetzt helfen, ihn leersaugen, abwichsen, ihm beim abspritzen helfen. Wie gerne hätte sie jetzt diesen herrlichen Prügel gespürt. Wie gerne hätte sie seine Sahne gekostet, ihn abgemolken. Plötzlich brüllte Schubert wieder. “Mike! Verdammt! Sieh zu jetzt! Sonst ist der See gleich verdunstet!”Liz verfluchte ihn leise und schlich sich zurück, während Mike schimpfend versuchte seine riesige Ficklatte in der viel zu engen Badehose zu verstauen. Als Liz bei Schubert ankam, erntete dieser einen bitterbösen Blick von Liz, doch der grinste nur schelmisch..”Und….kommt er …hehehe…?” lachte Schubert leise und im gleichen Moment kam auch schon wieder Mike zurück. Seine Badehose war immer noch prall und deutlich zeichnete sich seine Erregung ab. Liz leckte sich kurz über die Lippen. …fuck sie war geil wie zehn Pornodarstellerinnen!”Die drei schwangen sich wieder auf ihre Räder. Lizzys klatschnasse Möse wurde durch ihren Sattel gereizt, ihre heiße Fotze kochte vor Lüsternheit. Am liebsten wäre sie jetzt vom Fahrrad gestiegen und hätte es sich im nächsten Gebüsch selbst besorgt! Am See angekommen, suchte man sich eine etwas abgelegenere Stelle. Liz schlüpfte lasziv aus ihrer Pants. Das geile Luder trug drunter lediglich einen knappen String, der ihren süßen Arsch fantastisch betonte und ihr gierige Blicke der beiden Kerle einbrachte. Mike schaute verschämt zur Seite, als Liz ihn grinsend ansah. Mikes Badehose drohte zu platzen! Vorne hatte sich bereits ein feuchter Fleck gebildet, sein Fickschwanz tropfte vor Geilheit, der Saft kochte in seinen schweren, riesigen Eiern. Liz räkelte sich ein wenig, ihre nackte Haut glänzte in der Sonne. “Wer zuletzt im Wasser ist, ist impotent und schwul! ” rief sie plötzlich und rannte kreischend ins Wasser. Ehe die beiden Kerle reagieren konnten, war Liz schon im Wasser. Mike stand verdaddert da! Bevor er piep sagen konnte planschte auch Schubert schon mit Lizzy im Wasser. Missmutig und schulterzuckend ging er ins Wasser. Lizzys nasser Körper war eine wahre Augenweide. Ihr nasses Bikinioberteil war durch das Wasser fast transparent, hart drückten ihre kleinen harten Brustwarzen durch den dünnen Stoff. Dieser Anblick ließ Mikes dicke Ficklatte pulsieren und auch Schuberts mächtiger Prügel richtete sich auf. “Hmmmm so wie ich das sehe, ist hier wohl niemand impotent. …!” grinste das geile Biest frech und starrte den Schwanzträgern frech auf ihre fetten Prügel. Schubert wichste sich seine harte Ficklatte durch den Stoff der Badehose hindurch.. “Na Herr Schubert. ..tztz. ..Sie können sich doch nicht einfach hier den Schwanz reiben! Warten Sie mal…!” kicherte Lizzy albern. Und ehe Schubert sich versah, stand das nymphomane Luder auch schon vor ihm und nestelte an seiner inzwischen viel zu engen Badehose herum. “Hey Liz. …was verdammt…wir sind hier…nicht allein…du fuck…das geht nicht. ..!” keuchte Schubert, doch Liz grinste nur frech. Fordernd zog sie ihm die Hose herunter und Schuberts mächtiger kartal escort Prügel sprang wippend heraus. Liz packte sich die steinharte Ficklatte. Schubert stöhnte heiser auf, als sich Liz’ zarte Finger fordernd um den dicken Schaft legten. Ihre Fingerchen konnten den mächtigen Fickhammer gerade zur Hälfte umschließen. Mike sah dem Ganzen mit offenem Mund zu. Sein Fickprügel pochte wie wild, Mike war spritzgeil wie noch nie zuvor. Langsam wurde der notgeile Streber mutiger. Er befreite seine mächtige Ficklatte aus der Hose, was Liz zufrieden aus den Augenwinkeln registrierte. Mike griff nach seinem Kolben, massierte ihn leicht., wichste ihn sich keuchend ab. “Hmmmm ja gut so Mike …zeig ihn mir! Zeig mir deine geile Ficklatte…jaaa wichs ihn!” seufzte Lizzy, während sie Schuberts Riemen anwichste. Aus Mike’s dicker, glänzender Eichel tropfte schon die Ficksahne, in seinem schweren Spermasack brodelte die heiße Ficksahne. Liz grinste Schubert an. Langsam ging sie vor ihm in dem seichten Wasser in die Hocke. Mit ihren unschuldigen Augen sah sie zu ihm hoch, wichste ihm dabei mit kreisenden Handbewegungen den knallharten Fickkolben ab. “Woooow ihr Schwanz ist ja sooooo hart…geeeiiiilll. ..!” keuchte die kleine Nymphonanin und betrachtete das Monster gierig von allen Seiten, “fuuuuck…sooooo hart…so dick!” stöhnte sie heiser und ließ ihre nasse Zunge kurz um die Schwanzspitze kreisen. “Mhmmmmm lecker…ihr Prügel schmeckt sooooo guuut ….schmatz! “Mike sah dem Ganzen wichsend und mit großen Augen zu. Keuchend geilte er sich an der Szene auf, hart besorgte er es sich, dass Lizzy schon Angst hatte er würde jeden Moment absahnen.”Mach langsam Mike! Wichs nicht so schnell!”seufzte Liz, der die blanke Fotze auslief. Schubert zerrte an ihrem Bikinitop und bereite ihre strammen Titten. Sanft packte er sie an den Haaren. “Komm Liz. …zeig dem Bengel mal wie schwanzgeil du bist. …lutsch mir endlich den Schwanz! ” keuchte der geile Spritzbock. Liz tat ihm nur allzugern den Gefallen. Gierig stülpte sie ihre warmen Lippen über die dicke Eichel. Ihre kleinen Hände wichsten leicht den steinharten Schaft auf und ab. Schmatzend nuckelte sie an der pochenden Schwanspitze, ließ dabei geschickt ihre nasse Zunge um die tropfende Eichel tanzen. Liz entließ kurz den Prügel aus ihrer Mundfotze.”Naaa komm ruhig näher Mike, sieh’s dir ruhig aus der Nähe an! Schau dir genau an wie ich den Schwarz fertig mache! ” Zögerlich kam Mike näher. Sein fetter Kolben wippte bei jedem Schritt, keuchend und wichsend blieb er neben Liz stehen. Die kleine schwanzgeile Göre nahm sich Schuberts fetten Prügel jetzt richtig vor! Sie wollte Mike jetzt eine richtige Show bieten. Hart wichste sie Schuberts Schwanz, saugte schmatzend an der dicken Eichel. Zwischendurch leckte sie immer wieder gierig am von dicken Adern durchzogenen. Schaft auf und ab, nuckelte gierig seine strammen Eier, in denen der Saft schon kochte. Grinsend sah sie zu Schubert und Mike hoch. “Na meine Herren….halten wir es noch aus oder spritzen eure heißen Prügel gleich! ?” “Kleines freches Fickluder….mach weiter! Los….hol dir die Ficksahne! ” keuchte Schubert, der genau wie Mike spritzbereit war. Mike wichste wie ein Teufel und sein dicker Hengstschwanz tropfte vor Geilheit. Sanft drückte Liz seine Hand weg, schnappte sich seinen Kolben. Mike sah mit großen Augen zu ihr herab, er konnte kaum glauben, dass dieses verfickte Luder gerade seinen Prügel abwichste! Hart wichste das schwanzgeile Luder die beiden Kolben ab, abwechselnd spuckte sie ein paarmal kräftig auf die spritzigen Schwänze, die dabei glitschig nass durch ihre zarten Hände flutschten. “Ohhhh Liz…Was…was machen sie denn oh gott o Gott. …ich….Vorsicht…ich spritze. …Ohhhh wie geil…Vorsicht ich komme! ” jammerte Mike. Gierig nuckelte Lizzy an seinen dicken Eiern, in denen die süße Ficksahne brodelte. ” Jaaa komm. …lass es raus! Spritz für mich. ..gib mir deine herrliche Ficksahne! ” schmatzte Liz und machte lüstern ihre Mundfotze weit auf. Ihr zierliches Händchen flog über seinen nass gespuckten Schwanz. Im nächsten Moment brüllte Mike heiser auf. Zuckend jagte er der Spermaschlampe seinen Saft in den durstigen Mund. “Fuuuuuuck …ohhhhh Gooottt! Wie geil…” jappste Mike, während er der nymphomanen Sahnemaus einen Schwall nach dem anderen in ihr gieriges Fickmündchen jagte. Seufzend ließ sich Liz die weiße Köstlichkeit schmecken., trank den süßlich salzigen Saft in langen Zügen. Mike bebte vor Spritzgeilheit, seine Eier schienen unaufhörlich den Saft durch seinen steinharten Riemen zu jagen. Noch zweimal pumpte sein Kolben den Saft hervor, dann hatte er sich ausgespritzt. Die Soße klebte ihr am Kinn, tropfte ihr vom Gesicht. Plötzlich zog Schubert, der sich an der Szene aufgegeilt und wichsend zugesehen hatte, an ihren Haaren zu sich. “Du spermageile Fotze…fuck….hier…jaah….kommt…die nächste Ladung. .Mundfotze auf!” hechelte Schubert, der sich hart den Fickprügel abwichste. Liz sah mit spermaverschmiertem Gesicht und weit geöffnetem Mündchen zu ihm hoch, wartete gierig geil auf die herrliche Ficksahne. Schon spritzte Schubert los! Heiß, hart, zuckend verspritzte er wichsend seine Sahne. Die ersten Schübe jagte er dem Fickluder mitten ins unschuldige Gesicht und in die Haare, dann zielte er besser, füllte mit 3, 4 Schüben ihr gieriges Fickmündchen ab. Schuberts Ladung wurde aber nicht geschluckt, noch nicht! Brav sammelte sie die ganze Ficksahne in ihrem Mund, bis der Spritzbock alles aus sich rausgewichst hatte. Mit großen unschuldigen Kulleraugen sah sie zu ihren Spritzern hoch, zeigte den beiden mit offenem Mund die geile Spermaladung. Dann ließ sie sich den Ficksaft schmecken! Gierig seufzend trank sie in mehreren Zügen die Köstlichkeit, sah dabei zu den beiden hoch und präsentierte ihnen dann die leere Mundfotze. Dann packte sie sich die immer noch steinharten Prügel, saugte ihnen abwechselnd die letzten Reste aus den immer noch prallen Eiern. Wie es sich für eine brave Spermaschlampe gehört, wurden die Prachtschwänze natürlich auch noch brav sauber geleckt, bis die pochenden Schwänze vom Speichel nass glänzten. “Wooooow fuuuck …ihr spritzigen Böcke….seht mal wie ich aussehe! Total geil vollgesaut! Fuck…wo habt ihr nur die ganze Sahne hergeholt! ?” grinste Lizzy frech,”…Und Mike. ..hat’s dir gefallen? ” Mike konnte nur nicken. Mit großen Augen sah er Liz an. Noch immer konnte er nicht fassen, dass diese Traumfrau, die sonst immer so bieder tut, ihm grad die Eier leergesaugt hat. “So ihr geilen Böcke! Jetzt muss ich aber auch noch gefickt werden…mein Fötzchen kribbelt wie verrückt! Ich brauch jetzt unbedingt einen harten Prügel in meiner Möse! ” keuchte Liz heiser. Lächelnd stand sie auf, packte sich die fetten Riemen und zog die beiden an ihren Schwänzen hinter sich her. Am Ufer angekommen, schlüpfte Liz aus ihrem Bikini. Grinsend präsentierte die kleine Nymphe den fickgeilen Hengsten ihren jungen, verfickten Body. Keuchend massierte sie ihre strammen Titten, zwirbelte ihre harten Brustwarzen. pendik escort Die Kerle sahen ihr keuchend und wichsend zu, während Liz nun begann ihr blitzblankes Fötzchen zu wichsen. Der Fotzennektar floss in Strömen an den Innenseiten ihrer Schenkel herab, die kleine war schwanzgeil wie lange nicht mehr. Schließlich kniete sie sich auf eines der Handtücher. Seufzend reckte sie den Fuckern ihren Hurenarsch entgegen. Dabei zog sie mit einer Hand ihren Arsch auf und präsentierte den beiden ihre klatschnasse, fickgeile Fotze. “Uhhh fuck. … Ich muss jetzt endlich gefickt werden…bitte…ich brauche dringend eine geile Ficklatte in meinem Fötzchen… Fuuuuck …Bitte! ” bettelte das gierige Fickbiest. Schubert gab Mike einen leichten Schubs. “Los Mike. ..fick die kleine Nutte! Gib ihr was sie will! Besorgs der schwanzgeilen Fotze! ” Mike zögerte. Er hatte zwar schon ein paar mal gefickt, aber das hier war was anderes. Das hier war einfach nur versaut! Doch Mikes Geilheit war größer als seine Bedenken. Sein knochenharter Kolben schmerzte vor Geilheit und die Aussicht dieses Traumgirl ficken zu dürfen…fuck, egal! Schnell ging er hinter Lizzy in Position. “Jahhhhh fuck. ..endlich! Los komm… Steck mir endlich deinen Prügel in die Möse…los. …fick mich! Bitte!” bettelte die süße Hure und reckte ihm willig ihren kleinen Fickarsch entgegen. Mike setzte keuchend seinen Kolben an der patschnassen Fotze an. Langsam presste er seine fette Eichel zwischen die Schamlippen. “Ihre. …Pussy…ist sooo heiß ….und sooo eng…wie geil! Und. ..wie nass…sie sind! ” keuchte der Junghengst heiser. “Verdammt Mike….hör auf zu quatschen…fick mich endlich ab! Fick meine Fotze! ” jammerte Liz. Und ehe sie sich versah, pumpte Mike auch schon seine 21 cm bis zum Anschlag in sie. Die kleine Fucksau schrie auf. Bis zu den fetten Eiern steckte Mike in ihr und drohte ihr enges Fötzchen zu sprengen. Er krallte sich in ihren kleinen Hurenarsch und zog sich ihre Fotze gnadenlos über seinen Prachtschwanz. Langsam fickte er drauflos. Keuchend stieß er seine Ficklatte tief in sie, was Lizzy mit kurzen spitzen Schreien quittierte. “Ahh ja. ..fuck…gut so…fick mich….jahhhh genau so…fuck. ..stoß zu Mike! ” winselte das nymphomane Fickluder. Schubert sah sich die ganze Szene wichsend an und geilte sich wie ein Spanner an den beiden auf. Sein Prügel war hart wie ein Eisenrohr, dick wie eine Salatgurke, seine Eier groß wie zwei Mandarinen. Schubert ging zu den beiden rüber, kniete sich vor Liz und hielt der schwanzsüchtigen Hure seinen Riemen hin. Lizzy zögerte nicht eine Sekunde. Gierig packte sie sich das Fickrohr, wichste es kurz an und stülpte dann schmatzend ihre lüsternen Lippen über die fette, vor Geilheit tropfende Eichel. “Du kleines, verficktes, schwanzgieriges Luder….ahhhhh ja…was für ein Glück, dass man dich zu uns versetzt hat….ahhhhh es müsste viel mehr solche Fickluder wie dich geben! ” keuchte Schubert. Lizzy lutschte, saugte und leckte gierig an seinem Schwanz, während Mike ihr gnadenlos seinen Prügel in das Fötzchen hämmerte. Liz bockte, zitterte und stieß Mike ihren kleinen Hurenarsch entgegen. Gnadenlos rollte die Orgasmuswelle heran, stürmte durch ihren verfickten Körper. “Oh gott …ihr geilen Fickböcke…fuuuck! Das ist soooo geil…ich. ..fuck…ich komme…ahjaaaaaaaa! ” kreischte das Jungfötzchen, während der Orgasmus durch ihren Body tobte. Ihre Möse triefte vor Geilheit, der Fotzenhonig lief ihr in Strömen die schlanken Schenkel herab. Schnaufend, keuchend, schmatzend, ausgehungert und gierig lutschte sie an Schuberts zuckendem Fickrohr und saugte ihm fast den Verstand raus, während Mike sie gnadenlos abfickte und eine Lustwelle nach der anderen durch ihren Körper zuckte. “Ohhhh Liz. ..sie sind. ..so nass. …so eng… So heiß! jappste Mike atemlos und hämmerte der kleinen gnadenlos seinen betonharten Pfahl in das Möschen. “So Mike. …Seitenwechsel! Jetzt darfst du ihre Mundfotze noch mal genießen. ..!” grinste Schubert. Liz wollte schon protestieren, aber keine zwei Sekunden nachdem Mike seine pochende Fickstange aus ihrem Fötzchen gezogen hatte, jagte ihr auch schon Schubert seine Monsterlatte in die Fickspalte. “Fuuuuuck jaaaaah …geil! Mein Gott…was habt ihr für herrliche. ..ahhhh. ..Prügel! Shit. ..ihr wollt mich kaputt ficken! ” jauchzte Liz. Mike hatte den Platz von Schubert eingenommen, keuchend hielt er der süßen Fickgöre seinen Kolben hin. Mikes Fickhammer tropfte vor Nässe, Lizzys heißer Fotzennektar lief in Strömen am Schaft herab. Gierig schnappte sich Liz den Fickprügel, wichste ihn seufzend ab. Der pulsierende Riemen flutschte nur so durch ihre kleine Hand, während Schubert ihr seine Monsterlatte in den Bauch stieß. Liz sah zu Mike hoch, schenkte ihm ihren verficktesten Blick. Mit langer Zunge leckte sie an seinem dicken Schwanz auf und ab, gierig, lüstern, lasziv, schmeckte sie ihren Mösensaft an seinem Lustkolben, schmeckte sie ihre nymphomane Geilheit. Schlürfend ließ sie ihre feuchte Zunge um seine prallen Eier tanzen, wichste ihm aufreizend den Fickschwanz ab.Plötzlich zog Schubert seinen Riemen aus ihrer Fotze. Lizzys Saft tropfte an seinem Schwanz herunter. “So du kleine Ficksau. …wollen mal sehen wie fickbar deine kleine Arschfotze ist!” keuchte der Fickbock lüstern. Mit einer Hand packte er Lizzys kleinen Hurenarsch, mit der anderen packte er seinen Kolben und setzte die nasse Eichel an dem Hintertürchen an. “Sie. …verdammter. ..notgeiler Bock. ..sie können dich nicht. …einfach. ..meinen Popo ficken! ” jappste Lizzy. Doch ehe sie sich versah presste Schubert auch schon seine dicke Eichel in ihren Arsch. Mit Mikes Prügel im Mund schrie Lizzy spitz auf. Schubert zog ihr die Arschbacken weit auf und seine Ficklatte bahnte sich gnadenlos ihren Weg in den kleinen Hurenarsch. “Jahhhhh du kleine Fuckschlampe! Dein Hintertürchen ist herrlich eng. …fuuuck. ..so muss es sein!!” keuchte Schubert heiser,”deine Arschfotze ist ein Traum! ” Mit Mikes Fickriemen im Mund schnaufte und keuchte Liz laut auf, willig ließ die kleine Schlampe sich von den beiden Hengsten abficken und benutzen. Schubert fickte sie langsam ab, tief drang sein Bolzen dabei in den Hurenarsch ein., während Mike schon wieder soweit war. Sein fetter Kolben zuckte in Lizzys gierig geiler Mundfotze. Seufzend schmeckte sie bereits seinen Vorsaft, lange würde er die Ficksahne nicht mehr halten können. “Ohhhh Gott Liz. …ich…glaube. ..ich spritze. ..schon wieder. …fuck. ..ich sahn gleich ab! ” Liz entließ den Schwanz aus ihrem frechen Mündchen. Mit großen Kulleraugen sah sie zu ihm hoch, während Schubert tief in ihrem Arsch steckte. “Jaaaaa komm. …wichs ihn dir ab…los wichs dir schön die die dicken Eier leer!” keuchte Liz gierig. Weit öffnete sie ihre spermageile Mundfotze und streckte brav ihre nasse Zunge weit heraus. Mike wichste sich heiser keuchend seine stramme Ficklatte ab.. Schubert ließ derweil seinen Kolben in Lizzys Arschfotze ruhen, kreiste nur leicht mit dem Becken. Gierig geil wartete Liz auf Mikes Köstlichkeit, kurtköy escort massierte ihm die riesigen Spermabälle, während sich der Junghengst stöhnend abwichste. ” Ich. ..ich. ..oh Gott. ..ich spritze Liz! Wie geil. ..jaahhaaa. ..hier kommt der Saft! ” Dann rotzte sein Spermaspender los! Mit ein paar Schüben hatte er Lizzys Mundfotze abgefüllt, die den köstlichen Nektar gierig durch ihren Hals rinnen ließ. Seufzend trank sie das frische, heiße Sperma, genoss die Leckerei. Die nächsten Spermaschübe sammelte sie brav in ihrer Mundfotze, bis ihr der Saft die Mundwinkel herunterlief. Mikes Prügel schien gar nicht aufhören zu wollen den Geilsaft zu verspritzen, denn die Fucksoße klatschte ihr auch noch heiß ins Gesicht und in ihre Wuschelmähne. Als sich Mike die letzten Reste aus den Eiern gewichst hatte, blickte Liz mit offenem Mund und eingesautem Gesicht zu Mike hoch. Dann ließ die verfickte Spermaschlampe sich die heiße Ficksahne schmecken. Seufzend trank sie die klebrige Köstlichkeit, genoss die geile Leckerei. “Ahhhhh jaaa geil. ..woooow fuuuuck. …Mike du geiler Spermahengst. …wo holst du nur die ganze Sahne her!? Fuuuuck soooo geil! ” keuchte die süße Ficksau. Brav leckte sie ihm auch noch den Schwanz sauber, bis Schubert wieder anfing ihren knallengen Arsch abzuficken. “Uhhhhhjaaaaa. …endlich fickst du geiler Hengst mich wieder. ….jaaa komm. …benutz meine Arschfotze! Fick mich ab! Tob dich richtig aus! ” winselte die ficksüchtige Göre. Schubert hämmerte ihr noch ein paar mal seine Ficklatte in den Hintern, dann zog er sein Rohr plötzlich aus ihrem Arsch. Keuchend packte er sie an den Hüften, warf sie herum, so dass sie breitbeinig auf dem Rücken lag. Schubert setzte seine fette Eichel wieder an ihrem Hintertürchen an und presste seine Fickstange tief in ihren Nuttenarsch. Schubert packte sie an den Waden und presste ihre Knie auf ihren Oberkörper, so dass ihr kleiner, enger Arsch in der der Luft schwebte. “Ohhhh Gott jahhh. …fuuuuck. …besorgs meiner Arschmöse. …komm fick mich ab!” winselte Lizzy. Lizzy genoss es so hart rangenommen zu werden, das nymphomane Luder bekam gar nicht genug. Lizzy setzte zwei Finger ihrer linken Hand an ihrem Fötzchen an. Kreischend fingerfickte sich das Hurenluder die Möse. Liz bebte und zitterte. Der nächste Orgi rollte heran. Hart stießen ihre Finger schmatzend in ihre Möse. “Fuuuuck. ..mein Fötzchen spritzt gleich. …shiiiiit wie geil! ” kreischte sie und zog die Finger aus ihrem Fickoch. In vier, fünf heißen Schwällen spritzte der Fotzennektar hervor. Heiß rann der Mösensaft über Schuberts Schwanz, der tief in ihrem engen Arsch steckte. Schnell zog er ihn aus dem Hintertürchen und pumpte ihn gnadenlos mit einem Ruck in die auslaufende Fotze!.Wieder kreischte Lizzy auf. “Ahhhh Schubert. …sie. ..verdammter Scheisskerl! Fuuuuuck. ..sie. ..ficken. ..mich ja….kaputt! jammerte die süße Fickschlampe, während ihr Karl knallhart sein dickes Fickrohr in den Unterleib jagte. “Mike. …komm her. …stopf der frechen Göre mal die Mundfotze! ‘ keuchte Schubert Mike zu, dem der Riemen schon wieder stand und der sich das Ganze wichsend ansah. “Ihr verfickten Hengste. …ich. ..ihr. ..fuuuuck. ..ihr wollt mich wohl kaputt fic. …”. Weiter kam Liz nicht, denn schon packte sie Mike am Haarschopf und schob ihr stöhnend seinen Prügel in die Mundfotze. “Hmmmmpfffff. …ommmm. …mhmmmm. ..Schmatz. ..” kam es nur noch von Liz. Die Böcke fickten die kleine Fickschlampe nun gnadenlos ab, keuchend benutzten sie ihre gierige Mundfotze und ihr triefend heißes Fötzchen. Hart, versaut, spritzgeil, wie zwei wilde Deckhengste nahmen die beiden Kerle die suesse Ficksau ran. Lizzy war wehrlos zwischen den beiden Fickschwänzen eingeklemmt, war ihrer Geilheit förmlich ausgeliefert. “Ihr. …ihr. ..verfickten Hurenböcke! Ihr macht. ..mich fertig. ..fuuuck! ” jammerte Lizzy, während sie Mike Prügel hart abwichste und immer wieder mal schmatzend an Mikes immer noch riesigen Eiern saugte. Schubert fickte sie unentwegt weiter, bis zu den schweren Eiern pumpte er der schwanzgeilen Nutte sein Monster in das Fötzchen. Klatschend schlugen seine schweren Spermabälle gegen ihren zierlichen Unterleib. “Gooootttt. …was für eine Fotze. ..herrlich! Du geiles Fickluder. …wenn ich das früher. …gewusst hätte. …fuuuck!” keuchte Karl, dem der Saft schon wieder hochstieg. Lizzy lächelte ihn mit Mikes Schwanz im Mund lasziv an.Unaufhaltsam stieg den Fickern die Sacksahne hoch. Während Schubert noch ein paar mal hart und fordernd in Lizzys patschnasse Möse stieß, hatte Mike schon seinen Prügel aus Lizzys Mundfotze befreit. Keuchend wichste der Junghengst seine pochende Ficklatte ab. Liz lag mit weit geöffneter Mundfotze da und wartete auf die Köstlichkeit, die Mike ihr gleich schenken würde. Liz knetete und massierte dem jungen Fickbock die schweren Eier, deutlich spürte sie das pulsieren in seinem dicken Sack. “Komm schon Mike. …lass es raus! Spritz ab. ….mach! Gib mir deine heiße Sahne! Bitte. …spritz endlich ab….” bettelte die kleine Spermahure. Und schon sprudelte die warme Soße hervor. Mike spritzte brüllend ab, völlig unkontrolliert pumpte sein Prügel die Ficksahne hervor. Der Saft spritzte Liz mitten ins Gesicht und in ihre gierige, durstige Mundfotze. Seufzend trank sie den herrlichen Nektar, genüsslich ließ sie sich den ganzen Saft schmecken, warm rann der Samen durch ihre schluckende Kehle. Mike spritzte sich keuchend aus, sein Vorrat an Sperma schien unerschöpflich. Zuckend wichste er sich die prallen Eier leer, bis er schließlich bebend die letzten Schwälle in Lizzys süßes, unschuldiges Gesicht jagte. Schubert jagte noch zwei dreimal sein knallhartes Fickmonster in Lizzys triefende Möse. Dann zog er ihn jappsend raus. “Fuuuuck. ..ich. ..ich sahn ab. ..jetzt gibt’s. ….ahhhh Nachschlag. ..du geiles Spermaluder!” Schnell kniete er sich neben Liz, die auch gleich gierig das Fickmündchen aufmachte. Mit spermaverschmiertem Gesicht sah sie zu Karl hoch. “Jahhhhhh geil. …her mit der Ficksahne! Bitte! Spritzen sie mich schön voll. …mhmmm jaaa… ..” bettelte Lizzy. Schubert wichste sich seine steinharte Ficklatte und Liz griff ihm hart an die prallen, schweren Eier. Und schon spuckte sein Riemen los. Brüllend spritzte er Liz den Samen ins Mundfötzchen. Zitternd, zuckend, keuchend verspritzte er sein Sperma und die kleine Spermasau trank und schluckte gierig, was in ihrem braven Mündchen landete. Warm lief ihr der köstliche Saft durch den Hals, vermischte sich mit Mikes Ficksahne in ihrem Bauch. Schubert schien gar nicht aufhören zu wollen, unentwegt pumpte er der kleinen Hure den Saft in den spermagierigen Mund und in das unschuldige Gesichtchen, bis ihm die Eier schmerzten und die Quelle versiegte. Schnell schnappte sich Liz beide Prügel und lutschte ihnen abwechselnd die Reste aus den Eiern und leckte brav die Kolben sauber. ..wie es sich für eine nymphomane Fickschlampe gehört. “Woooow fuck. ….das war. ..echt der Hammer!” keuchte die süße Ficksau atemlos, “ihr habt mich echt fertig gemacht! Ihr verfickten Spermahengste!” Plötzlich sprang Liz lachend auf und rannte ins Wasser um die Spermareste von ihrem zarten Körper zu waschen. …Kichernd tobte sie im Wasser und die beiden Hengste folgten ihr lachend. …

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın