Mein schöner Rucksack Urlaub.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Chastity

Mein schöner Rucksack Urlaub.Mein schöner Rucksack Urlaub.Die Geschichte ist vom Urheber geschützt und wir bei weiter Veröffentlichung gelöscht.Wir schreiben das Jahr 1990. Ich hatte die Schule abgeschlossen und plante meinen Sommer Urlaub. Bloß was mache ich im Sommer… Zuerst plante ich weg zufliegen… Aber ich entschied anders.Ich plante also einen Rucksack Urlaub. Also kaufte ich ein Iglu Zelt eine Luftmatratze und einen Schlafsack. Plante meine Reiseroute aber nur grob. Wollte schauen wo ich so hinkomme.Etwas Geld eingesteckt und Krankenkarte Bankkarte also das wichtigste zum leben.Dann war der erste Tag der abreise da. Rucksack fertig gepackt und los ging es.Planlos ging es los. Erstmal quer Feld ein. Die ersten Nächte habe ich am See oder irgendwo am Flut gezeltet.Eines Tages bin ich an einem Bauernhof vorbei gekommen und fragte den Bauern ob ich für ein zwei Nächte hier zelten darf.Er willigte ein und zeigte mir wo ich mein Zelt aufbauen darf. Am nächsten Tag fragte er mich ob ich länger bleiben möchte und etwas arbeiten will. Würde mich bezahlen und ich könnte da Duschen und essen kriegen. Wäsche waschen würde seine Frau für mich. Er zeigt mir dann das Gästezimmer und sagte ich kann hier schlafen.Aber mein Zelt ließ ich aufgebaut. Weil ab und zu habe ich ein zwei Nächte im Zelt geschlafen. Was ich aber noch nicht wusste das der Bauer eine sehr süße und Hammer geile Tochter hat. Da seine Tochter noch auf der letzten Klassenfahrt war.War also in einem Bundesland wo noch eine Woche Schule war. Also morgens um 5 Uhr aufstehen und dem Bauern helfen wo ich nur konnte.Kühe treiben und füttern usw. was halt auf einem Bauernhof so tun gibt. Das war die ersten Tage sehr anstrengend… Und auf einem Freitag sagte mir der Bauer ich soll mit dem Trecker zu der Schule seiner Tochter fahren und sie abholen.Gesagt getan. Ab auf den Trecker und ab zur Schule.Seine Tochter hieß Julia und war 4 Jahre jünger als ich. Aber eine schönes junges Fräulein. Sie schaute etwas blöd aus der Wäsche als ich mit dem Trecker angekommen bin. Kannte mich ja nicht. Kannte aber den Trecker. Trecker ausgemacht und mich Ihr erst mal vorgestellt. Ihre Taschen und Rucksack auf den Anhänger und los ging es in Richtung Bauernhof. Da es sehr warm war hatte ich nur eine kurze Hose an und ein Muskelshirt. Sie hatte auch eine kurze Hose und ein weißes Shirt an. Ihre kleinen festen Brüste hatte sie in keinen BH gesteckt.So konnte ich ihre steifen Nippel sehen. Was für ein Anblick. Aber ich musste ja auf die Straße achten. Nach 30 Minuten fahrt sind wir am Hof angekommen und sie wurde von Ihren Eltern herzlich Empfangen.Für den Rest des Tages haben wir Feierabend gemacht. Es gab Kaffee und Kuchen.Ihre Mutter hatte Ihre Sachen in die Waschmaschine getan und ich habe Ihre Sachen draußen auf die Wäscheleine gehängt. Habe gesagt das Sie sich mit Ihren Eltern über die Klassenfahrt unterhalten kann und es mir nichts ausmacht. Zuerst war es Ihr peinlich. Wegen Ihrer Unterwäsche aber willigte ein das ich machen kann. Also Wäschekorb genommen und ab in den Garten. Weiße spitzen Unterwäsche und die passende BH´s. Kleine Coup´s aber das war mir egal. Eine schöne Handvoll groß waren ihre Titten. Und einen gut durch Trainierten Körper. Das kommt durch die Arbeit auf dem Bauernhof. Ich hatte also Ihre Wäsche aufgehängt und bin wieder ins Haus gegangen. Wo die sich Unterhalten haben. Julia hatte aufgehört zu erzählen und fragte mir nun löcher in den Bauch. Wollte wissen was ich mache und warum ich hier bin.Ich habe Ihr gesagt das ich Schule beendet habe und nun eine Rucksack Tour machen wollte aber sein einer Woche hier bei euch bin und es mir sehr gefällt.Und ich noch keine Pläne hatte was ich machen werde. Also Ausbildung oder Bundeswehr. Damit wollte ich mir noch zeit lassen das zu entscheiden. Spielte auch mit dem Gedanken eine Ausbildung zum Landwirt zu machen. Wusste es aber noch nicht. Später haben wir Gegrillt und einen schönen Abend verbracht. Sie ging zuerst und verabschiedete sich von mir und Ihre Eltern kriegten einen gute Nachtkuss.Ich sagte dann auch Gute Nacht zu Ihren Eltern und ging Richtung Badezimmer. Wollte noch schnell Duschen also Richtung Badezimmer. Machte ohne Klopfen die Tür auf und sah sie Nackt im Badezimmer stehen und ich sagte nur schnell Entschuldigung und machte die Tür wieder zu. Durch die Tür fragte ich ob sie Ihre Schlafsachen mit hatte. Sie sagte nein weil sie Nackt schläft. Also sagte ich okay ich geh solange in mein Zimmer und sie sollte klopfen wenn sie in Ihr Zimmer geht. Wollte sie nicht verlegen machen und einmal Nackt sehen reichte.Aber Julia war doch frecher als ich dachte. Sie klopfte nicht an sondern machte einfach die Tür auf und stand Nackt im Türrahmen und sagte das Bad ist canlı bahis nun frei.Ich schaute Sie genau an und behielt meine Gedanken bei mir. Was für ein geiler Körper. Schöne feste runde Titten und eine schöne Muschi. Untenrum war sie blank rasiert. Ich gebe zu ich hatte mich das letzte mal vor zwei Wochen unten Rasiert. Packte mein Handtuch und ging an Ihr vorbei und klopfte leicht auf ihren knackigen Arsch. Das konnte ich mir nicht verkneifen. Sie haute mir auch auf meinen Arsch und kicherte dabei. Hatte alles dabei was ich brauchte.Ab unter die Dusche und rasierte mich auch mal wieder untenrum. Nur mit einer Boxer Shorts bekleidet bin ich dann in mein Zimmer gegangen und legte mich schlafen.Am nächsten morgen klingelte mein Wecker. Schnell ins Bad waschen Zähneputzen und ab in die Arbeitssachen. Runter in die Küche wo wir dann gefrühstückt haben. Alle waren wach nur Julia hatte einen Tag Erholung bekommen. Um richtig anzukommen. Sie musste sich ja auch erst mal wieder an das frühe aufstehen gewöhnen. Aber Sie kam kurz nach mir in die Küche und setzte sich neben mir. Auf Ihren Platz. Nach dem Frühstück bin ich in den Stall gegangen und habe die Kühe gefüttert und die Schafe auf die Weide getrieben…. Schafe.. Störrisch ohne ende. Aber mit der Hilfe von Julia ging es diesmal schneller. Sie kannte ja die Schafe und wusste wie sie die Schafe schneller auf die weide kriegt. Es war sehr warm und hatte nur meine kurze Hose an. Julia hat mir schnell den Rücken eingecremt mit Sonnenmilch damit ich keinen Sonnenbrand kriege. Sie hatte kurze Hose und ein Top an. Man konnte alles sehen weil Ihr Top weiß war und wir jetzt schon gut am schwitzen. Ihr Top war schon durchsichtig und gab den blick frei auf ihre Nippel. Hammer geil und ich musste alle Beherrschung aufbringen um keinen steifen Schwanz zu kriegen. Sie fragte was los ist weil ich so ernst und nachdenklich ausgesehen haben musste. Ich sagte alles okay. Da im Garten ein Pool stand sagte ich nur zu Ihr das ich kurz in den Pool springe. Kaltes Wasser was für eine Erfrischung und Abkühlung. Sie ging ins Haus und kam mit einem anderen Top wieder raus. Ein Top in Blau. Und so konnte ich nichts mehr sehen uns war recht froh drüber. So haben wir weiter gemacht und waren recht zeitig fertig mit der Arbeit. Da wir fertig waren fragte Julia Ihren Vater ob wir im Pool Baden dürfen. Er kontrollierte unsere Arbeit und gab sein Okay.Also ab ins Zimmer Badehose an und ab in den Pool. Da haben wir herumgealbert und gelacht. Beim Rum Toben bin ich Ihr ab und zu ohne Absicht an die Brust gekommen oder Ihr an den Arsch gekommen. Habe mich bei Ihr entschuldigt und Sie sagte kann passieren. So haben wir noch etwas getobt und ich bin aus dem Wasser auf mein Handtuch gegangen und habe mich von der Sonne trocknen lassen. Julia legte sich neben mir und wir haben uns gegenseitig eingecremt. Nur den Rücken. So lagen wir in der Sonne und redeten etwas über Gott und die Welt.Ich muss wohl leicht eingeschlafen sein. Den als ich mich auf den Rücken legen wollte tat das verdammt noch mal sehr weh… Julia lag neben mir und lachte zuerst. Aber sie schaute sich meinen Rücken an und sagte ich sollte mit kommen zu Ihrer Mutter. Die sah mein Rücken und schlug die Hände über ihren Kopf zusammen.Sie ging ins Bad und rief mich dann. Ich soll in die Wanne gehen und in dem weißen Wasser Baden. Julia solle mir den Rücken vorsichtig einreiben. Da ich mit Badehose in der Wanne lag hatte ich nichts dagegen. Ihre Mutter grinste nur. Komisch… Dachte ich… Aber es war ein geiles Gefühl von der geilen Schnecke massiert zu werden. Und da das Wasser weiß war konnte Julia meinen steifen Schwanz nicht sehen. Was fürs erste gut war. Aber ich habe ihre Titten auf meiner Schulter ab und zu Gemerkt… Ich konnte mich nicht mehr beherrschen und habe einen Abgang bekommen. Habe mich aber zusammen gerissen um nicht laut zu stöhnen. Aber sie musste es mit bekommen haben. Denn sie grinste mich an sagte hoffe es ist schön gewesen. Ich sagte nur deine Massage ist schön und zärtlich. Küsste sie leicht auf die Wange. Nach einer Stunde bin ich raus aus der Wanne und ging in die Küche zu den Anderen. Ihre Mutter nahm eine creme und sagte zu Julia das sie meinen Rücken mit eincremen sollte. Ihr Vater kam in die Küche und sah meinen Rücken und lachte laut los. Seine Frau haute ihm auf den Arm und sagte das hattest du auch schon. Es wurde dann Abendbrot gemacht und wir haben gegessen. Ich wollte später ins Bett gehen und nun war die frage wie schlafe ich ein… Julia kam mit einen Handtuch und legte es mir auf den Rücken. Es tat gut weil es kalt war aber auch nicht zu kalt.. genau richtig. Julia blieb noch etwas bei mir sitzen und wartete bis ich eingeschlafen bin. Am nächsten morgen habe bahis siteleri ich mir ein Shirt angezogen damit es nicht schlimmer wird. Aber Julia cremte mich auch am morgen wieder ein. Ihre Mutter grinste nur. Ihr Vater hatte es nicht mitbekommen. Julia grinste auch nur und ich wurde leicht Rot.Julia flüsterte mir ins Ohr das ich schön Rot werden kann. Ich kniff ihr leicht in den Oberschenkel und sie zuckte zusammen. Nun grinste ich sie an. Da wurde sie Rot. Wir gingen nach dem essen in den Stall und fingen unsere Arbeit an. Aber da ich mich dank des Sonnenbrand nicht richtig bewegen konnte dauerte es heute länger. Aber ihr Vater war deswegen nicht sauer. Er schickte mich später nach dem wir fertig waren in den Schatten und sagte zu seiner Tochter das sie meinen rücken wieder eincremen sollte. Also ab in den Garten in den Schatten auf die Sonnenliege und habe Ihr meinen Rücken hingehalten. Sie hatte die creme schon geholt und setzte sich hinter mich und fing an mir meinen rücken einzucremen. Was für eine Zärtliche Hand. Ich kriegte sofort Gänsehaus. Was für ein geiles Gefühl.Es war Freitag Abend und Ihre Eltern wollten zu einem Geburtstag gehen. Julia wollte nicht mit. Da sie einzige wäre in Ihrem alter. Also bliebe wir alleine zuhause. Ihre Eltern sagten uns das wir Morgen mal ausschlafen dürfen. Da es sehr spät werden wird. Also so sind wir alleine geblieben und haben uns vor den Fernseher gesetzt. Ich sagte ihr das ich duschen geh und fragte sie ob sie mir anschließend noch mal den rücken eincremen könnte. Julia sagte ja und so ging ich ins Badezimmer und zog mich aus und ging in die dusche.Ich ließ mir das lauwarme Wasser den rücken runter laufen. Merkte nicht das Julia ins Badezimmer gekommen ist da ich mit dem rücken zur Tür stand. Ich füllte nur auf einmal Ihre Hände auf meinem Rücken und schaute nach hinten. Sie stand nackt hinter mir und umarmte mich. Langsam drehte ich mich um und sah in Ihre Grüne Augen. Ich habe vorher noch nie eine Frau mit grünen Augen gesehen. Was für eine geile Farbe. Julia kuschelte sich an mich und ich spürte ihre Brüste auf meiner haut. Da konnte ich es nicht verhindern… Ich bekam einen Steifen Schwanz und sie schaute mir in die Augen und nahm meinen Schwanz in die Hand. Langsam fing sie an ihn zu wichsen. Meine Hände gingen auf Ihrem Rücken auf Wanderschaft. Rücken langsam rauf und wieder runter zu Ihrem knackigen Arsch. Ich streichelte Ihre Titten nach einer zeit und sie stöhnte leicht auf. Sie wichste meinen Schwanz so gut das ich mich nicht mehr zurück halten konnte und ihr meinen ganzen Saft auf den Bauch spritzte. Julia machte aber weiter mit dem wichsen und ich habe angefangen Ihre Muschi zu streicheln. Langsam und zärtlich. Steckte einen Finger in ihre geile Muschi und fingerte sie erst mal und massierte ihren Kitzler dabei. Es dauerte nicht lange und sie kriegte einen Orgasmus und kuschelte sich an mich. So standen wir noch eine zeit in der dusche und haben uns anschließend gegenseitig abgetrocknet.Nackt wie wir waren sind wir in Ihr Zimmer gegangen und haben Gekuschelt.Ich streichelte ihren ganzen Körper um raus zu bekommen wo sie am empfindlichsten war. Sollte ja eine schöne und zärtliche Nacht werden.Also bin ich streichelnd und küssend über ihren ganzen Körper gewandert und fing an ihre langsam immer feucht werdende Muschi zu Küssen und zu lecken. Sie stöhnte jedes mal auf wenn ich ihren Kitzler leckte oder leicht dran gesaugt habe.Sie wurde immer feuchter und geiler. Aber ich wollte nicht gleich am ersten Abend mit ihr ficken und sagte zu ihr das wir heute nur mein Petting bleiben und ich so noch zum Orgasmus bringe. Sie war damit einverstanden und ließ sich fallen und hat meine Liebkosungen genossen. Diesmal brauchte sie auch länger zum Orgasmus da ich mir zeit ließ um die zu verwöhnen.Ich merkte das sie kurz vorm Orgasmus war und fing an sie noch mit dem Finger zu ficken. Ihr stöhnen wurde lauter und intensiver. Ich leckte und fingerte sie und merkte das sie richtig am auslaufen ist… und da war ihr Orgasmus auch schon da… sie bog ihren rücken durch und schrie auf und sackte wieder zuckend zusammen. Küssend kam ich nach oben und legte mich neben ihr hin und nah sie ihn den arm. Nach einiger zeit fing Julia an mich überall zu streicheln und zu küssen. Sie küsste meinen Steifen Schwanz und fing an ihn zu wichsen. Vom Blasen hatte sie noch keine Ahnung. Ich sagte das wäre nicht schlimm. Versuchen wollte sie es auch noch nicht gleich. Also küsste sie meinen Schwanz und wichste ihn zärtlich. Da ich mit einer Hand an ihre Muschi war fingerte ich sie auch noch gleichzeitig. Wir stöhnten um die wette.. Sie kümmerte sich um meinen Schwanz und ich kümmerte mich wieder um ihre Muschi. Wir hatte zeitgleich einen Orgasmus bekommen bahis şirketleri und lagen danach zusammen gekuschelt auf Ihrem Bett. Sie machte mich sauber mit einem Feuchten Tuch und so schliefen wir ein. Am nächsten morgen sind wir erschrocken wach geworden und merkten das wir nackt im gleichen Bett lagen.Aufgestanden ins Bad und fertig gemacht. Ihre Mutter war schon wach und schaute uns nur an und sagte hoffentlich nimmt du Julia die Pille immer. Julia sagte ja das sie die Pille immer abends nach dem Abendbrot nimmt und nie vergessen hat.Wir wurden rot. Ich sagte nur das war gekuschelt haben und keinen Sex hatten.Sie sagte nur und wenn ist es eure Angelegenheit.Zugeben wir hatten uns verliebt. Wir sagten es Ihren Eltern beim gemeinsamen Grillen. Sie hatten nichts dagegen. Da ich beschloss zu bleiben. So fing dann unsere Beziehung an. Bedingung war nur das die Arbeit auf dem Hof nicht drunter leidet und wir uns beherrschen. Damit waren wir einverstanden und es war wieder bald zeit um ins Bett zu gehen. Vorher sind wir aber Duschen gewesen und sind zusammen in Ihr Bett gegangen weil es doch viel größer war als das in dem Gästezimmer. Wir kuschelten zusammen und schliefen ein. Morgens habe ich zärtlich geweckt da sie ab und zu den Wecker überhörte. Und so haben wir die ersten drei Nächte nur gekuschelt und nichts gemacht. Aber dann wurde es doch langsam interessanter. Wir gingen immer etwas früher in Ihr zimmer und kuschelten und machten öfters Petting. War immer schön zu sehen wie sie kommt und ihr Muschi Saft am laufen ist. Julia traute sich auch meinen Schwanz in den Mund zu nehmen. Aber immer vorsichtig damit sie mir nicht weh tut.Ich war gerade dabei sie zu fingern und zu lecken als Julia meinte sie möchte Ihr erstes mal haben… Ich schaute sie an und sagte ich werde vorsichtig und zärtlich sein.Also leckte und fingerte ich ihre geile feuchte Muschi und merkte das sie komplett ihren Gefühlen hingab. Ich ging küssend nach oben und leckte und saugte an ihren Nippel. Man die waren hart und standen ab. Ich liebkoste ihren Kitzler mit dem Finger… kniete zwischen ihren Beinen und ich sah ihre geile feuchte Muschi die am auslaufen war. Ich gürte meinen harten Schwanz an ihre spalte und ließ ihn zwischen ihren Schamlippen auf und ab gleiten.. Julia zuckte jedes mal zusammen wenn ich ihren Kitzler berührte. Langsam drang ich in ihr ein. Sie war heiß und Mega feucht… schob langsam meinen Schwanz tiefer in ihre Muschi und merkte ihr Jungfernhäutchen… ich schaute in ihre Augen und wir küssten uns intensiv… ich zog meinen Schwanz wieder etwas raus und schob ihn immer wieder etwas tiefer rein… dann zuckte sie zusammen und ich war ganz in ihrer Muschi… ich bezweckte meinen Schwanz erst mal nicht.. damit sie sich an ihn gewöhnen konnte… langsam fing dann an im leichten Rhythmus rein und raus zu schieben…Julia fing leicht an zu stöhnen… ich erhöhte das Tempo leicht und schon ihr meinen Schwanz ganz in ihre geile Liebesgrotte… und jedes mal stöhnte sie intensiver… sie hob ihr Becken um mich noch tiefer zu spüren… ich fickte etwas schneller und stieß immer härter beim eindringen zu… Julia wurde wahnsinnig und krallte sich im Bettlacken fest und schob mir ihr Becken immer höher… man ist mein Schatz feucht und geil… ich merkte wie ihr Liebessaft aus ihrer Muschi auf meine Eier lief… ich erhöhte noch mal Tempo und rammte ihr meinen Schwanz immer bis zum Anschlag in die Muschi… sie war kurz vorm Orgasmus und ich rammte ihr meinen Schwanz noch tiefer in die Muschi… knetet und küsste ihre geilen Titten und da schrie sie nur noch ein JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA und ich dachte mein Schwanz ist gleich platt so eng wurde sie auf einmal bei ihrem Orgasmus so das ich ihr meinen ganzes Sperma tief in ihre Muschi spritze… sie merkte es und kriegte gleich darauf einen zweiten Orgasmus ihr Körper bebte und zitterte… ihre Muschi zuckte und pulsierte um meinen Schwanz das war ein geiles Gefühl tief in ihr zu stecken und alles zuckte und zog sich rhythmisch zusammen… erschöpft lag ich auf ihr und wir küssten uns intensiv… ich legte mich neben Julia und streichelte sie sanft überall… so schliefen wir ein und waren glücklich…Nächsten morgen wurden wir etwas grimmig angeschaut…Kommentar Ihrer Mutter… Bitte etwas leiser oder wir bauen den dachboden für euch aus…gesagt getan… die nächsten drei wochen wurde der dachboden ausgebaut. War nicht viel zu machen… neues Badezimmer und Küche. Da ja der Dachboden schon ausgebaut war.War eine schöne drei zimmer Wohnung mit Küche und bade zimmer geworden. Eine Dach Terrasse war auch dabei. Und so hatten wir unser eigenes reich…Und da haben wir viele schöne Stunden zusammen… Nach 4 Jahren war dann Schluss mit unserer Beziehung. So bin ich dann weg gezogen und wir haben uns aus den Augen verloren…War eine schöne zeit die wir hatten..Hoffe euch hat die Geschichte gefallen.Würde mich über einen Kommentar freuen.Bis zum nächsten mal

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın