Das Paar wills zu dritt – Teil 3

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Das Paar wills zu dritt – Teil 3Marina zog ihn hinter sich her und streifte durch die Wohnung. Chris ließ sich passiv mitziehen, sah noch kurz zu seiner Frau zurück, die im der Lache auf dem Fußboden lag, mit nassen Gesicht und Haaren, und folgte weiter Marina. “Wir gehen wohin, wo es nicht wie auf dem Bahnhofsklo stinkt”, meinte die und fand kurz darauf das Schlafzimmer; auf dem großen Bett waren die Laken zerknüllt vom kürzlichen heftigen Liebesakt. “na, also, hier sind wir richtig! Los, leg dich auf das Bett”, befahl sie und bugsierte Chris dortin, gab ihm einen Schubs, dass er rücklinks auf die Matratze plumpste und kletterte andersherum über ihn. Über seinem Gesicht schwebte ihr Becken und sie zog sich die Arschbacken auseinander. Chris sah wieder ihre Analschlange, die sich aus ihrer Rosette den Rücken hoch schlängelte. Wow, das war zu geil! “Du hast mir gestern in der Klinik so geil mein Arschloch geleckt. Mach das nochmal! Vielleicht darfst Du ja heute auch was reinstecken…!”, meinte sie verführerisch. Daraufhin senkte sie ihr Becken ab und presste ihren Darmausgang mit aller Kraft gegen seinen Mund! Chris ließ seine Zunge tanzen, er wollte canlı bahis es besonders gut machen, hatte aber zu kämpfen, dass er überhaupt Luft bekam. Marina drückte ihren After sehr rücksichtslos auf ihn und schaukelte dabei stöhnend leicht vor und zurück. “Ahhh, jaaa, leck mein süßes Arschloch!” Jetzt beugte sich Marina vor und näherte sich Chris’ Schwanz, der sich längst wieder von selbst aufgerichtet hatte. Dadurch bekam Chris etwas Luft durch die Nase und schnaufte gierig ein und aus. Die Rosette hielt Marina aber weiter punktgenau auf seinen Lippen, so dass seine Zunge tief in das Loch eintauchen konnte. Marina schob sich nun den Schwanz in ihre Mundhöhle und ging ganz tief runter, so dass der Riemen komplett im Rachen verschwand. Mit der Nase stieß sie an Chris’ Sack. Langsam ließ sie den nassen Stengel wieder aus ihrem Mund herausgleiten und spuckte anschließend schleimiges Rachensekret darauf, welches sich währenddessen in ihrer Mundhöhle angesammelt hatte und nun den Schwanz, seinen Sack und Bauch einseifte. Dann nahm sie ihn wieder tief hinein in ihre Kehle und wiederholte die Prozedur immer wieder. Jedesmal entleerte sich mehr Schleim. Chris bahis siteleri fing an, selbst aktiv zuzustoßen und stieß damit auch wieder in die Sphären extremer Geilheit vor, in der er sein Gegenüber am liebsten rücksichtslos in Grund und Boden fickte.Als sein Schwanz so richtig prall und glänzend wie ein Stamm nach oben Stand, erhob sich Marina, drehte sich um, und ging über der Lanze in die Hocke. “jetzt bist du genau richtig vorbereitet, um meinen Arsch aufzuspießen!” Langsam pfählte sie sich mit dem prallen Schwanz ihr Arschloch, ließ sich ganz herab sinken, bis das Teil bis zum Anschlag in ihrem Darm verschwand. “Ahh, ja, jetzt .. mal… schön langsam … losficken…. ahhh, ja, weiter…… etwas schneller. Ja, fick fester!” und zusätzlich zu Chris’ Fickstößen fing sie an zu reiten. “Ohhh, ja, das hab ich gebraucht! Fick das kleine Arschloch! Reib dich an meiner Schlange!” Und als sie in Fahrt kam, fing sie an, laut zu stöhnen und ihn anzufeuern mit derbsten Ausdrücken. Ihre Titten wippten mit ihrem Ritt mit und sie massierte sich selbst die Nippel. Und sie massierte sich ihre Möse. Es war für Chris der Wahnsinn. Wie oft hatte er sich vorgestellt, bahis şirketleri Marina in den Arsch zu ficken und nun war es endlich so weit. Er hatte immer geahnt, dass sie maximal versaut war und wie er sie jetzt in Ekstase vor sich sah, wie sie ihn zu immer härteren Fickstößen antrieb, das war unglaublich. “Fick das Arschloch. Ja! Fick das kleine geile Arschloch! Stoß zu! Fester! Jaaaah!” Die war definitiv anal fixiert. Charlotte hörte die Geräusche aus dem Schlafzimmer, hörte ihren Mann stöhnen und Marina schreien und folgte den Stimmen mit wankenden Füßen. Nur mühsam hatte sie nach ihrem Mega-Orgasmus wieder zu sich gefunden und war erst so richtig auf dem Boden liegend zur Besinnung gekommen. Also sie durch die Schlafzimmertüre trat, raubte ihr der Anlick den Atem.Ihr Mann lag auf dem Rücken und über ihm kniete dieses megageile Flittchen, ritt auf seinem Schwanz und gab ihm nasse Zungenküsse. Er hatte sich in ihren festen Titten verkrallt, auf die Charlotte echt neidisch war. Als sie näher hingang, sah sie, dass sie nicht einfach nur fickten, sondern Chris rammelte ihr Arschloch. Beide stöhnten und Charlotte konnte sehen, dass Chris geil war wie selten. Sie wusste ja, dass er auf andere Frauen stand, aber es war ein Unterschied, einfach zu Hause im Ehebett eine Andere in den Arsch zu ficken….Fortsetzung folgt…wie soll es weitergehen?A) SoftB) HartC) Pervers

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın