Die Freundin …Lisa meiner Mieterin Renate

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Athletic

Die Freundin …Lisa meiner Mieterin RenateDie Freundin Lisa meiner Mieterin Renate© ConradieWir haben Mai, und die Sonne scheite schon kräftiger wie sonst. Der Frühling bewegte sich Richtung Sommer und Bäume und Sträucher versuchten sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Die Mädchen und Frauen zeigten sich jetzt etwas offener und nicht mehr so Winterlich gekleidet. In den Wohnungen brauchte auch nicht mehr so geheizt werden, so dass einige Mädchen und Frauen freizügiger herum liefen.Meine Junge Mieterin Renate, hatte schon 2 kleine Kinder, und hatte keinen Bock mehr auf Männer. Sie war zwar den Männern nicht Abgeneigt, aber wollte sich der Gefahr und der Versuchung einer Kurzliebe mit folgen nicht mehr Aussetzen. Sie beschränkte sich auf die Erziehung ihrer Kinder, die ihr einiges ab verlangten.Gelegentlich, musste ich ihr helfen, wenn sie schwäre Möbel verrückt haben musste, oder wenn Bohrarbeiten für Bilder anstanden. Dann wurden meine Fähigkeiten als Hausmeister gebraucht. Hier bekam ich als Dankeschön immer einen Kaffee und etwas Gebäck zum Knabbern.Oft lief die junge Mutter nur in einem durchsichtigen Spagetti Top durch die Wohnung, nur mit einem Faltenrock bekleidet. Eines Tages, als sie den Müll zusammen trug für die Müllabfuhr, kam eine kleine Windböe durch den Hof, und hob den Rock an, als sie sich Bückte. Ich konnte sehen, dass sie kein Höschen an hatte. Sie sah, das ich dieses sah, und ich sagte:“ Hallo, junge Frau, da wäre ich auch gerne Wind…!“ Renate lächelte mich an, und ging wieder in ihre Wohnung.Zwei Tage später war ihre Freundin zu Gast. Da ich in der Nebenwohnung Renovierungsarbeiten durchführte, für eine Neuvermietung, klopfte es Zaghaft an der Tür. Es war die Freundin von meiner Mieterin. Ihre Freundin, war von der Größe und Gewicht ganz das Gegenteil. Nach meiner Schätzung ca. 5 cm kleiner 60 Kg Gewicht und lange braune Haare. Ihre Brust konnte man nur erahnen, da sie aussah wie ein Schulmädchen mit ihrem Rock.Hallo, sagte sie:“ Ich heiße Lisa, ich soll sie Fragen, ob sie auch eine Tasse Kaffee möchten…!“ Ich bat sie erst einmal in die Wohnung, und reinigte mein Werkzeug, welches man zum Streichen benötigt. So, kleines Mädchen, fertig sagte ich. Das Mädchen sagte:“ Ich bin kein kleines Mädchen, ich bin eine Frau und schon 22 Jahre alt. Oh, Entschuldigung gnädige Frau, aber sie sehen aus wie das Blühende Leben. Ich bin keine Gnädige Frau, ich heiße Lisa, ist das Klar…!“Auer sagte ich:“ Diese Ohrfeige hat gesessen…!“ Beide Lachten wir und gingen hinüber zur anderen Wohnung. Dort Begrüßte mich meine Mieterin Renate, indem sie mir einfach den Arm um mir legte und mir einen Kuss auf die Wange gab. Ich drückte meine Mieterin etwas weg und fragte:“ Habt ihr etwas vor mit mir…!“ Meine Mieterin lachte und sagte:“ Eigentlich nicht, nur mal Kaffee trinken…!“ Als wir alle so beisammen saßen, und sich die Kinder, ab und zu, ihre Aufmerksamkeit präsentierten, stand Renate auf, um etwas vom Boden aufzuheben. Dabei erblickte ich wieder ihren Blanken Hintern, escort istanbul und auch ihre glatten Schamlippen, und ihre leicht leuchtende feuchte Ritze, und fragte in einem Flüsterton:“ Werte Mieterin, haben sie kein Höschen, oder ist dieses so klein…!“Renate drehte sich um, und sagte:“ Ich trage nur einen Slip, wenn ich außer Haus gehe…!“ Meine Verlegenheit konnte man mir ansehen. Lisa ihre Freundin sagte:“ Das ist bei ihr schon immer so, und ich trage zu Hause auch keinen Slip!“ Ich grinste, und fragte:“ Aber jetzt sind sie ja nicht zu Hause Lisa, da haben sie schon einen An oder…!“ Lisa lachte und sagte:“ Normalerweise ziehe ich ihn bei meiner Freundin immer aus, aber ich habe es noch nicht gemacht, da sie da sind…!“ Meine Mieterin sagte darauf hin:“ Lisa, wenn er Zwei Muschis sieht, bekommt der gute Mann einen Herzkasper…!“ Wir lachten alle und Lisa stand auf und Zog sich ihr Höschen aus. Man Mädels, was soll das werden, eine Piep Show für einen Armen alten Vermieter…!“ Du kannst es sehen wie du willst, nur Anfassen ist verboten. Ja sagte Lisa:“ So etwas mögen freizügige Mädchen nicht, nur Nutten lassen so etwas zu…!“ Ja, ja, Appetit kann man sich holen, aber gegessen wird zu Hause. Stimmt sagte die Mieterin Renate…!“ Wir lachten noch über einiges, ich machte den Frauen noch schöne Komplimente und ging wieder an die Arbeit in der Nebenwohnung.Am Samstag tat ich meine letzte Tätigkeit mit der Renovierten Nebenwohnung, die Möbliert ist. Ich machte mir einen Kaffee, und hatte einige Kekse mitgebracht. Stellte das Radio um, da ich Musik hören wollte und kein Sport. Da klopfte es wieder an der Tür. Lisa, war da. Ich bat sie Herein, und wies ihr einen Platz auf der Couch zu. Tee, oder Kaffee…!“ Tee Bitte…!“ Lisa stand wieder auf, hob ihren Rock, und streifte ihr Höschen ab. Also, bei mir brauchst du das nicht Lisa, es ist zwar schön, deine Muschi zu sehen, aber es muss nicht sein, sagte ich. Lisa Lächelte und sagte:“ Meine Freundin Renate hat mir erzählt, das du ein Gentleman bist, und die Situation nicht ausnutzt“ Ja, da hast du recht Lisa, ich könnte dein Vater sein, oder auch Großvater, ich bin schon über 60 Jahre.Wir Tranken unseren Tee aus und ich fragte ob sie noch eine Tasse möchte. Lisa sagte Ja, aber erst wolle sie zur Toilette. Als Lisa wieder kam, schaute sie mich an und fragte:“ Darf ich mich neben ihnen setzen, ich möchte gerne Gestreichelt werden…!“ Oh, Lisa, sagte ich, ich bin doch viel zu Alt…!“ Nein sagte sie, ich möchte gerne Lernen, wie man sich bei der Liebe verhält. Ich sagte:“ Da kann man nichts lernen, man richtet sich nach seinen Gefühlen, oder nach den Partners…“ Lisa setzte sich neben mir und legte die Arme um mich und gab mir einen Kuss auf die Wange.Danach griff sie nach hinten und öffnete ihren Rock und saß dort halb Nackt. Sie nahm eine Hand und führte diese zu ihrem Dreieck. Bitte, bitte, zeige mir wie Zärtlich du bist beim Streicheln…!“ Ich merkte ihre Hitze zwischen den Beinen und streichelte ihre Schenkel, diese wurden istanbul escort bayan geöffnet, so das ich ihre Schamlippen berührte. Aus ihrem Dreieck kam ein Süßlicher Moschusduft, der nach Verlangen roch. Lisa zog ihr T-Shirt aus, öffnete ihren BH und nahm meinen Kopf an ihre Brust. Ich nahm eine Brust in den Mund und spielte mit der Zunge an ihrer Brustwarze. Lisa kam so langsam in Extase. Als ich mit meinem Finger ihren Kitzler streichelte, bekam sie einen Orgasmus…!“Nachdem dieser bei ihr Abflaute, sagte sie:“ Das war schön, aber sie wolle noch mehr spüren. Lisa begann mich auszuziehen und streichelte meinen Schwanz. Ich sagte zu ihr:“ Lisa, kleine süße, mach das nicht so oft, bei so einem schönen Mädchen wie du es bist, könne ich leicht die Kontrolle verlieren. Lisa schaute mich an und sagte:“ So lange du mich nicht Ficken willst, kannst du spritzen so viel du willst…!“ Liebe Lisa, ich möchte dich nicht Ficken, und dir nicht weh tun, und dir das Schönste was du hast, deine Unschuld, nicht nehmen. Lisa schaute mich an und sagte:“ Die Unschuld hatte mir mein Vater schon vor 5 Jahren genommen, da war ich 17, seit dem war keiner mehr in mir Drin, außer ein Dildo, oder ein Vibro Ei, aber deinen Schwanz würde ich gerne Spüren…!“Ich schaute sie an und sagte, du kannst mir viel erzählen, vielleicht willst du mich dann Erpressen, wegen eine neue Wohnung, bei deiner Freundin…!“ Sie machte einen Zornigen blick und sagte: “Nein, ich will mit dir schmusen, und vielleicht auch Ficken, aber das wichtigste ist, das meine Muschi von dir verwöhnt wird. O.K. sagte ich zu Lisa: “ Aber nur, wenn es unter uns bleibt, und ich nicht in dir rein spritzen muss. Wieso, hast du Angst…fragte sie…!“ Ja, sagte ich, schnell bekommt man ein Kind..schau dir deine Freundin an…!“ Lisa sagte Ja, du hast recht, aber ich nehme die Pille und meine Freundin kann ja gut Lecken, aber ich möchte das mich ein richtiger Mann leckt, bis zur Ohnmacht…!“Ich nahm Lisa und leckte sie, nur ganz Zart, und sie bekam einen weiteren Orgasmus. Wir Küssten uns und schmusten mit einander, nach dem Lisa meinen Schwanz ausgesaugt hatte, zog Lisa sich wieder an. Sie sagte:“ Es war ein sehr schöner Nachmittag, und sie wolle so schnell es geht wieder kommen…!“Es vergingen 3 Tage und meine Mieterin fragte, ob ich auch mal für sie Zeit hätte. Ja sagte ich, Aber nur, wenn sie keine Kind mehr bekommt, sonst ist mir dieses Abenteuer zu Heiß. Sie lachte und sagte:“ Mit dir mache ich nur die 69 ger. Nummer , damit kein weiteres Unglück entsteht. Am Wochenende, es war Freitag, Trafen wir uns bei meiner Mieterin. Lisa kam und sagte:“ Hallo, wie geht es euch…!“ Meine Mieterin umarmte Lisa und fragte, ob sie schon mal mit mir Gebumst hat…!“Lisa sagte:“ Nein, ich will auch noch nicht, sondern ich möchte erst seine Zunge an allen Körperteilen spüren, und das würde ich dir auch Empfehlen.Meine Mieterin Renate und Freundin von Lisa, zogen ihre Kleidung aus und beide sagten:“ Schlürf unseren Saft, bis wir uns um deinen istanbul escort bayanlar Sperma kümmern. Renate legte sich auf den Tisch und sagte:“ Lieber Vermieter, hier ist ein Zimmer, ich meine eine Höhle, Lecke sie bitte mal sauber…!“ Der Duft den Renate verbreitete, war verführerisch. Ich küsste erst ihre Innenschenkel und ich merkte am Zittern ihrer Muskeln, das ich sie stark erregte. Ich küsste mich langsam zu ihrem Lustzentrum und nahm ihren Saft, der aus ihrer Muschi lief, mit der Zungenspitze auf. Beim Lecken durch ihre Spalte, über ihr Muschiloch, stimulierte ich ihren Kitzler. Renate stöhnte vor Freude und öffnete die Schenkel noch weiter. Ihr Saft sickerte heftig aus ihrem Loch. Liesa beugte sich über Renate und küsste Renate, diese fingerte sie zwischen den Beinen. Renate grunzte und Hechelte, und spritzte mir ihren Orgasmus ins Gesicht.Nachdem Renate sich Abreagiert hatte, und wieder normal Atmete, sagte diese:“ Meine Güte, Lisa, so etwas Schönes habe ich von den anderen Wixern nicht bekommen, Hermann du bist Geil und super…!“ Lisa drehte sich zu mir und leckte mich im Gesicht ab und sagte:“ Stimmt, schmeckt anders als sonst…!“ Renate fragte Lisa wieso…? Lisa sagte:“ Schatzi, wenn du sonst einen Orgasmus hattest, schmeckte er schön, aber dieser schmeckte irgendwie Leckerer…!“ Ja sagte ich:“ Liebe Lisa, nur in der Tiefe liegt die Würze…!“ Lisa hielt mir ihre Muschi hin, und wollte auch geleckt werden.Ich nahm Lisa, und spreizte ihre Beine so, dass ich ihre Muschi sehen konnte. Vor Geilheit öffnete sich ihr Muschiloch und glitzerte vor Feuchtigkeit. Renate steckte ihren Kopf zwischen den Beinen und Leckte über den Kitzler. Lisa Stöhnte und griff sich unter ihren Schenkeln und signalisierte mir dass sie von nun an geleckt werden möchte. Renate hielt ihren Hintern hoch und Präsentierte ihn so, als wolle sie von hinten genommen werden. Ich lutschte an meinem Daumen, und steckte ihn in Renates Muschi. Ich kreiste mit diesem und rieb ihr dabei den Kitzler. Renate leckte und lutschte dadurch heftiger an Lisas Kitzler, so dass diese einen Orgasmus bekam und Renate den Saft aus ihrer Muschi saugte. Mein Daumen schmerzte etwas und ich feuchtete Renates Rosette an. Erst Bohrte ich mit dem Finger, danach griff Renate mein Schwanz und sagte:“ Hermann, steck ihn in meinen Arsch.Meine Eichel durchstieß ihren Schließmuskel und glitt in ihren Heißen Arsch. Renate melkte meinen Schwanz und stöhnte vor verlangen. Ich machte 2 bis 3 Stoßbewegungen und spritzte Ab. Renate sackte zusammen und sagte:“ Nur gut, das ich da keine Kinder bekomme Hermann, ab jetzt musst du das öfters machen. Lisa sagte:“ beim nächsten mal, möchte ich auch von dir genommen werden Hermann, aber dann in alle Löcher…!“ Der Nachmittag neigte sich dem Ende, die Kinder die mit den Nachbarkindern auf dem Spielplatz waren kamen heim und brauchten ihre Aufmerksamkeit. Renate zog ihren Plower an, und einen Rock, Lisa tat das Selbe, und ich musste mich beeilen wieder in Hemd und Hose zu kommen. Danach ging ich nach Hause, legte mich auf unsere Wohnzimmerkautsch und döste vor mir hin, und ließ mich von meiner Frau einen Tee servieren.Ich fühlte mich wohl in der Rolle ein hilfsbereiter Vermieter zu sein, und freute mich schon auf den nächsten Hilferuf meiner Mieterin.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın