geile devote fette Ficksau -Teil 2

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

geile devote fette Ficksau -Teil 2Hallo, zuerst mal eine Bitte, wer nicht auf die folgenden Aspekte steht sollte diese Story gleich wieder schließen:richtig fette Weiber, devotes Verhalte selbiger einerseits; erniedrigende und demütigende Sprache und Handlungen durch einen Mann, Fotzenfisting, Darmreinigung und Analfick, Spielzeuge (auch leichte SM Varianten), teils harte Erziehungsmethoden gegenüber der fetten Sau.Du Liest noch weiter? Ok dann hoffe ich das dir dieser Teil der Geschichte ebenfalls gefällt.Kleiner Hinweis zum Copyright, da diese Geschichte wie auch alle anderen von mir, allein meiner Fantasie entspringen, sind sie auch mein geistiges Eigentum. Sollte dir eine davon so sehr gefallen das du sie weitergeben willst, tu dies nur mit dem Hinweis woher die Geschichte stammt. Danke.Ich empfehle den ersten Teil vorher zu lesen, obwohl das nicht zwingend erforderlich ist.Ralf steht mit mehreren Tüten bepackt vor der Tür und wartet darauf das seine neue fette Ficksau ihm endlich die Tür aufmacht. Er hatte ihr befohlen dies nackt zu tun, das sie gerade durch den Spion geschaut hatte war ihm aufgefallen, aber offensichtlich musste sie sich erst entkleiden. Endlich wird die Tür geöffnet, sie hält sich aber schräg hinter der Tür. Ralf geht rein, schaut sie kurz böse an und geht direkt durch in die Küche, wobei er ihr wie nebenbei sagt “Du gehörst auf den Boden Fettsau!”.Kaum hat er die Tüten abgestellt, kommt sie gehorsam auf allen vieren rein gekrabbelt. Er schaut verachtend auf sie herab und verpasst ihr je rechts und links eine Ohrfeige, nicht sonderlich hart aber laut klatschend. “Danke Herr” kommt es direkt von ihr. “Du bist eine fette dreckige Mastsau und als solche hast du grundsätzlich nackt zu sein, verstanden?!” sein Tonfall ist eher nüchtern sachlich, aber sie spürt das sie reagieren sollte “Ja Herr, bitte verzeiht das ich es nicht war.” Er schaut leicht lächelnd auf sie herab und fragt “Wo ist die Lieferung?” Sie krabbelt sofort ins Wohnzimmer und murmelt zuvor “Verzeiht Herr ich dachte ihr wollt sie im Wohnzimmer betrachten”.Sie kommt aufrecht aber auf den Knien rutschend zurück, da sie beide Hände voll beladen hat und schaut ihn bittend an. Ralf grinst und nimmt ihr die Sachen ab. “Los aufstehen Fettficke, hier auf den Stuhl beugen und Arme durchgestreckt lassen.” Kaum steht sie entsprechend versucht sie ihre fetten Schenkel auseinander zu kriegen. “Bist du schon wieder so notgeil du fettes Fickvieh?” lacht Ralf nun.Sie überlegt einen Moment und antwortet dann gehorsam “Ja Herr, bitte verzeiht aber allein der Gedanke das ihr kommt und die Spielzeuge benutzt bringt meine fette Fotze zum auslaufen vor Geilheit.”Er greift direkt in den fetten Fotzenspeck und drückt hart zwischen ihre Specklappen, ja sie ist klatschnass.Ralf hält ihr seine nasse Hand hin “Sauber lecken Fettsau!” ein ganz klarer Befehl und sie gehorcht umgehend.”Hast du heute was gefrühstückt?” sie schaut verlegen rot-werdend hoch “Verzeiht Herr, wie eure Nachricht kam hatte ich schon einen Kaffee getrunken, seitdem jedoch nur zwei Gläser Wasser wie ihr erlaubt habt.”Ralf schmunzelt “Das geht, du wirst heute Lektionen bekommen für die es wichtig ist das du noch nichts in deinem riesigen Magen hast.” Er legt das Spielzeug nach seinen Wünschen bereit, beginnen will er mit dem langen aber gar nicht so dicken Doppeldildo, den er nun bereit legt. “Na dann fangen wir mal mit deiner schwabbeligen Speckfotze an du gieriges fettes Fickvieh.” Bei diesen Worten greift er hart in die speckigen Fettlappen und zieht sie weit auseinander was ihre Speckfotze laut schmatzen lässt. Mit einer Hand hält er die Specklappen offen und rammt ihr mit der anderen den Dildo hart in das nasse geile Loch, was sie sofort aufstöhnen lässt “ohhhh, danke Herr”Ralf lässt nun die Specklappen los und greift stattdessen hart in die linke fette Arschbacke, während er hart und schnell mit dem Dildo in ihr fettes schmatzendes Fickloch rammelt.Sie schnauft und grunzt vor Geilheit, obwohl sein fester Griff auch etwas schmerzt. “Na so brauchst du es du fettes faules gieriges Fickschwein, was du Speckberg?” grunzend und schnaufend bemüht sie sich klar und deutlich ein “Ja Herr, danke Herr” von sich zu geben. Die demütigenden Worte und der leichte Schmerz lassen ihre geile Fotze abspritzen, ein richtiger Schwall Geilsaft kommt aus diesem speckigen schwabbeligen Fickloch.Ralf zieht den klatschnassen Dildo aus der Fotze und tritt an ihr Gesicht “Maul auf und lutschen Fettvieh!”Sie gehorcht automatisch, aber er schiebt ihr den Dildo gleich recht tief in ihr gieriges Maul. Sie kämpft mit einem Würgereiz, aber er herrscht sie an “Wehe dir wenn du Kotzt, du geile Drecksau wirst nun lernen einen langen Schwanz in deinem gierigen Fickmaul zu haben.” Ralf fickt nun mit dem Dildo in ihr gieriges Maul, wobei er schon darauf achtet das er zwar weit rein-rammelt aber immer nur leicht bis zum Würgereizpunkt, dann nicht mehr ganz so tief und wieder tiefer. Dabei hält er ihr Speckkinn fest und lächelt während er zuschaut wie ihr die Tränen über die fetten Schwabbelwangen laufen. “Ja so ist es brav Speckvieh, eine devote Ficksau muss in allen Ficklöchern benutzbar sein. Da ist noch einiges an Steigerung drin, aber für heute reicht es erst mal.” Er zieht den Dildo etwas zurück und meint noch “So aber jetzt wird er sauber gelutscht, bevor wir an das nächste gehen.” Dankbar schaut sie zu ihm auf und schleckt und lutscht gehorsam bis er den Dildo aus ihrem gierigen Maul zieht. Kaum ist er draußen da kommt es brav von ihr “Danke Herr”Ralf streicht ihr die Tränen von den Speckwangen und meint leise “Los gerade aufgerichtet aber mit gespreizten Schenkeln hinstellen, Hände im Nacken falten.” Sofort gehorcht sie und sagt “Ja Herr”.Er marmaris escort greift hart in ihre riesigen fetten Schwabbeltitten und drückt und knetet den Speck. “Boah was hast du nur für riesige fette Euter, ohne die enormen Speckwanstrollen würden die ja gewaltig hängen.” sie wird wieder einmal knallrot vor Scham, aber genau das wollte er damit erreichen, ihm ist klar das es diese verbalen Demütigungen sind die sie immer geiler machen. “Ja Herr, verzeiht das ich so extrem überfettet bin” Ralf nimmt nun den ersten Sauger in die Hand und setzt ihn an der linken Brustwarze an, die leicht heraussteht, mit Hilfe des Unterdrucks den er nun erzeugt wird sie immer länger. Die Fettsau zuckt leicht und ihr treten schon wieder Tränen in die Augen. Er schaut sie streng an und prompt kommt von ihr ein leicht weinerliches “Danke Herr”, ihr ist klar das auch die andere Brustwarze nun die gleiche Behandlung erfährt. Ralf grinst und meint noch “Fettvieh das ist doch harmlos, warte erst mal ab wenn du deine Speckeuter mit der Kette hochhalten darfst.” sie schaut fragend aber er sagt nicht mehr dazu. Nun kniet er sich vor sie und befiehlt “Wanst-heben!”Sie versucht unten ihren Speckbauch an zu fassen und hoch zu ziehen, aber sie kommt gar nicht tief genug, so weit wie ihre Riesenwampe runter hängt. Er wird ungeduldig und greift hart in die fette hängende Speckmasse “Hoch mit dem Fettberg habe ich gesagt!” und drückt die fette Speckmasse heftig nach oben, worauf sie selbst nach greift und ihre Fettwampe endlich hoch genug zieht das er an ihre Speckfotze kommen kann.Ralf drück den fetten Venusspeckberg auseinander und setzt den dritten Sauger an ihrem Kitzler an.Das saugen an ihrem Kitzler entlockt ihr ein leises “autsch” wofür er ihr kräftig in den Speck kneift was noch heftiger Schmerzt, aber sie hat sich wieder im Griff und stöhnt ein “Danke Herr”, obwohl ihr schon wieder die Tränen über die speckigen Wangen rollen. Der Geilsaft tropft aus ihrer speckigen Fettfotze, die sie gern gestopft haben will, aber er greift nun an ihre Specklappen und zieht sie schön weit auseinander. Es schmatzt laut, aber er greift nicht hinein in diese heiße klatschnasse Lustgrotte. Stattdessen zwickt er Klammern in die Specklappen.Sie schnappt nach Luft, beißt sich aber lieber auf die Zunge als erneut auf zu schreien. Der Schmerz ist heftig, aber sie weiß das sie ihn ertragen muss und stöhnt lieber ein qualvolles “Danke Herr”.Nachdem an beiden Specklappen die Klammern sind, zieht Ralf sie an den äußeren Enden der daran befestigten Ketten weit auseinander. Sie schluckt und schnappt mehrfach nach Luft sagen kann sie nichts, aber er sieht ihr tief in die Augen und nickt “ja ich weiß das es wehtut, aber deine Fettfotze muss echt mal an die Luft und so kann man sie wenigstens endlich mal sehen. Die läuft ja schon gewaltig aus vor Geilheit. Du bist aber auch eine fette faule Schlampe. Warte ich mach sie dir noch Fest dann darfst du mir zeigen wie gut du Reiten kannst du dickes Schwabbelschwein” Ralf zwickt die anderen Klammern in ihre fetten Hüftspeckrollen weit außen so das ihre Fettlappen richtig weit aufgezogen sind.Nun befestigt er einen Plug mit Saugnapf auf einem Stuhl und befiehlt ihr ganz sanft ” Los du Fetvieh, fick dich selbst mit dem Plug!”Sie läßt sich seufzend auf den Stuhl sinken und hüpft aufjaulend wieder hoch. Er hatte ihr heftig mit einem Lederpaddel auf die fette Speckwampe geklatscht. “Na los doch du faules Dreckstück, auf und nieder, immer wieder, schneller du Fettsau, bewege dich du faules Mastvieh!” Er gibt ihr mit seinen Schlägen auf den riesigen fetten schwabbelnden Speckwanst einen schnellen Takt vor an den sie sich mühsam schnaufend an zu passen versucht.Gleichzeitig fließt aber auch der Geilsaft immer heftiger aus ihrem fetten Fickloch. Sie fühlt wie die Geilheit anfängt ihre Sinne aus zu schalten, sie spürt die Schmerzen nicht mehr, sie will nur noch mehr, sie braucht es den Plug tief in ihre geile nasse Fotze zu rammen und wieder hoch bis er fast raus flutscht und wieder tief rein in das gierige geile Speckloch, sie beginnt vor Geilheit zu grunzen und zu schnaufen.Ralf greift nun fest in eine ihrer Bauchspeckrollen und fragt ganz nebenbei “Sag mal du fettes Vieh, spürst du das überhaupt bei der enormen Fettmasse?” Sein Griff kneift heftig in die dicke speckige Fettrolle und nun laufen wieder die Tränen, trotz der Geilheit ist der Schmerz nun sehr heftig. Sie gibt ein jämmerliches “Ja Herr, das tut heftig weh wenn ihr so fest zugreift” von sich. Er schmunzelt und greift noch kräftiger zu bevor er die Speckrolle wieder los läßt und erneut zu dem Paddel greift, sie seufzt erleichtert auf, bis der erneute Hieb auf die schon deutlich gerötete Stelle zu der nächsten Schmerzerfahrung führt.”Na spürst du auch gut was für ein widerliches fettes Vieh du bist? So was eklig fettes wie dich muss man hart durch klatschen, dein fetter Schwabbelspeck braucht das.” Er klatscht immer schneller aber immer noch sehr hart auf ihren Fettwanst, während seine andere Hand immer wieder in andere Speckrollen zwickt.”Na los doch du faules fettes Stück dreck, beweg deinen überfetten Mastkörper, ja schwitzen und schwabbeln musst du wie es sich für so eine fette Sau gehört, du grunzt ja auch wie ein fettes Dreckschwein, Und stinken tust du auch wie ein fettes faules Vieh, ich werde dir schon zeigen was für ein wertloses Stück Dreck du bist.” Ihr grunzen wird langsam zu einem quiken, der Geilsaft strömt regelrecht aus ihrer fetten Schwabbelfotze, obwohl ihr wieder Tränen über die speckigen Wangen laufen. “Ja mein geiles fettes Speckvieh, du brauchst es hart und demütigend, das tut dir richtig gut nicht wahr Schwabbelschlampe?” sie grunzt ein “Ja Herr, danke Herr” ihr escort marmaris schnaufen wird immer heftiger, er spürt das sie körperlich kurz vor einem Zusammenbruch ist.”Sitzenbleiben!” Sie stockt und bleibt mit dem Dildo tief in der Speckfotze still sitzen.Ralf streicht ihr mal wieder die Tränen von ihren Speckwangen, dann greift er fest in ihre wabbeliges Kinn und meint sanft “Du geiles fettes Sklavenvieh brauchst aber echt noch ein hartes Ausdauertraining, du bist ja so schnell schlapp, dabei müßtest du gierige geile Fettsau so einen Selbstfick viel länger aushalten.” Er läßt ihr Kinn los und klapst laut klatschend jeweils auf ihre fetten Speckwangen. Sie schnauft ein “Ja Herr, danke Herr”Er läßt von ihr ab und setzt sich auf einen anderen Stuhl, wobei er sagt “Sieh zu das du wieder zu Atem kommst, ich hab noch einiges mit deinem überfetteten Speckkörper vor.”Ihr Atem hat sich etwas beruhigt und sie antwortet klar und deutlich “Ja Herr, danke Herr.”Ralf schaut sich die längste der Ketten mit Klammern an, ja die müsste reichen denkt er und zieht schnell und damit kurz aber heftig schmerzend die Nippelsauger von ihren Brustwarzen. Sie zuckt heftig zusammen und er sieht die Angst in ihren Augen. Ihre Nippel stehen schön weit raus und sind auch hart dabei, er legt die Kette um ihren Hals und zwickt die Klammern jeweils in die Nippel, so das sie ihre fetten schweren Speckeuter über die Kette um ihren Hals hochzieht. Er kann sehen wie heftig der Schmerz im ersten Moment ist, aber sie schluckt tapfer und quält sich ein “Danke Herr” raus. “Ja Speckvieh, so ist das brav, für derartige Verschönerungen deines schwabbeligen fetten Mastkörpers musst du dich immer bedanken.” Er greift dabei hart in ihre Specktitten und drückt und knetet die fette Masse. “ich glaube wir müssen diese fetten Schwabbeleuter auch abbinden, aber da kein Material da ist, erst beim nächsten Mal” Ihr erleichterter Blick entgeht ihm nicht, “Und deinen enormen Fettwanst werden wir demnächst auch Einschnüren, so richtig eng damit du nichts mehr in deinen ausgeleierten riesen Magen stopfen kannst! Aber jetzt wird erst mal dein Darm gespült, ab ins Bad mit dir du fette Sklavensau!” sie steht mühsam vom Stuhl auf und versucht auf alle viere runter zu kommen, was ihm viel zu langsam geht, also bekommt sie harte Hiebe auf Wanst und Arsch. Die Klammern in ihren Fotzenlappen zwicken sehr heftig so das sie kaum weiß wie sie sich bewegen soll. “Runter und ab ins Bad hab ich gesagt!”Ralf klatscht immer fester und schneller auf ihre Fettmassen, “Ja Herr, ich bemühe mich doch Herr” Er zielt genau und schlägt nun direkt auf ihre offene Fettfotze was ihr wieder die Tränen in die Augen treibt.Sie schluckt ihren Schmerzensschrei runter und gibt sich noch mehr mühe, endlich ist sie auf dem Boden wie es sich gehört, ihre fetten Schenkel sind leicht gespreizt so ist der Schmerz in den Specklappen erträglich.Allerdings merkt sie nun auch was er bezüglich ihrer Nippel gemeint hatte, ihre fetten Hängeeuter werden durch die Kette und die Klammern nach vorn gezogen, während ihr enormer Wanst gewaltig runter hängt und der Hüftspeck ihre Fotzenlappen ebenfalls nach unten zieht. “Ah dir fettem Speckvieh fehlt noch das Schweineschwänzchen im Fettarsch.Du bist wirklich ein total überfettetes Hängewanstschwein, eine faule träge Mastspecksau, du taugst gerade mal zur billigen Asylantenhure, mehr wie fünf Euro pro Fick zahlt eh keiner für so eine fette Speckschlampe.” Ralf hatte das mehr wie zu sich selbst dahingesagt, aber sie machten diese Gedanken wieder enorm geil. Ihren fetten schwabbeligen Mastkörper wie eine billige Specknutte anbieten zu müssen wäre echt besonders erregend.Endlich im Bad angekommen greift er an die Kette in ihrem Specknacken und befiehlt “Los hoch mit der Fettmasse, mit durchgestreckten Armen auf den Badewannenrand!” und zieht sie an der Euterkette hoch, was sie aufjaulen läßt, der Schmerz an den Nippeln tritt schnell und heftig auf. Beim Hochziehen beginnen dann auch wieder die fetten Fotzenlappen zu schmerzen, da sie wieder einmal weit aufgezogen werden. Trotzdem tropft der Geilsaft aus ihrer Speckfotze, die Erniedrigung und der Schmerz machen sie immer geiler.Während sie heftig schnaufend versucht eine halbwegs bequeme Stellung zu finden, läßt Ralf Wasser in den Irrigator laufen und legt den aufpumbaren Dildo für ihre Arschfotze und den dicken langen Umschnalldildo bereit. Dann greift er fest in ihre speckige Fotze und rammt ihr gleich vier Finger in das nasse heiße Speckloch.”Ja, bitte fisted meine fette Fotze Herr” bettelt sie nun, aber er zieht die Hand wieder raus und klatscht fest auf die fette linke Arschbacke. “Du geiles billiges dreckiges stinkendes Hurenvieh, deine Schwabbelfotze wird erst gefickt wenn dein Hängewanst richtig Prall gefüllt ist und dein Fettarschloch gestopft ist.” Dabei drückt er ihr die Spitze des Irrigators tief in ihre fette Arschfotze, dann läßt er den ersten Liter Wasser in ihre verfetteten Därme laufen. Sie schnauft und grunzt weil sie spürt wie ihre enormer Speckbauch sich immer mehr füllt, aber sie bleibt still stehen und jammert nicht. Ralf klatscht mit der flachen Hand auf ihre fette schwabbelige rechte Arschbacke und lobt sie “Ja so ist es brav mein überfettetes Mastsklavenschwein, ich werde dir deinen enormen Fettwanst richtig prall ausfüllen, bevor du mit gestopftem Arschfötzchen den ersehnten harten Fick bekommst. Na lass mal fühlen wie prall die Hängewampe schon ist” und er greift fest in die dickste ihrer Bauchspeckrollen und schüttelt die fette Hängewampe kräftig, was sie heftig nach Luft schnappen läßt. “ah da paßt noch ein Liter in deine riesige schwabbelige Fettwampe” und er gießt den Liter aus dem Meßbacher in den fast schon marmaris escort bayan leeren Irrigatorbecher. Sie schnauft immer heftiger und ihre fetten Stampfer fangen an zitternd zu schwabbeln. “Ja du fettes Mastvieh das tut gut nicht wahr, du brauchst es doch deine enorm fette Speckwampe schön prall gefüllt zu bekommen, ist doch fast so als würdest du dir den Wanst vollfressen, nur das du mit dieser Methode das Fett aus deinen Därmen rausspülst statt darüber noch mehr in deine Mastspeckrollen zu stopfen. Oh schau nur wie voll und prall deine fette schwabbelnde Hängewampe schon aussieht, ist das nicht richtig Geil?”Der Irrigator ist leer und sie schnauft grunzend sehr heftig, ihr riesiger Speckbauch fühlt sich zum Platzen gefüllt an, es drückt gewaltig und sie hat das Gefühl jeden Moment vornüber zu Kippen so prallvoll ist ihre Wampe. Aber es macht sie auch extrem Geil, ihre Speckfotze ist mehr wie nur Klatschnass, der Geilsaft rinnt in Strömen an ihren fetten Schenkeln herunter. Ralf zieht den Irrigator aus dem Arschloch und stopft direkt den Aufpumpdildo rein und pumpt diesen auch gleich auf, ihr Anus wird weit auf gedrückt aber gleichzeitig ist er auch fest zugestopft. Ralf greift wieder in die Speckrolle und schüttel ihre pralle Mastwampe, sie spürt wie das Wasser in ihren Därmen in Bewegung kommt und ihre fette Speckmasse gewaltig wabbelt und schwabbelt. Sie grunzt und schnauft stöhnend “Bitte Herr fickt meine geile fette Fotze, bitte.”Ralf packt sich ein Handtuch vor die Hose und schnallt sich den großen dicken Dildo um, dann drückt er diesen hart und heftig in ihre klatschnasse schmatzende geile Fettfotze, was sie Aufstöhnen läßt.Dann beginnt er sie in schnellem Tempo hart zu ficken, während er ihre Hüftspeckrollen im Takt schwabbeln läßt. Von dem Hüftspeck der heftig in Bewegung ist werden ihre speckigen Fotzenlappen im Takt immer weiter aufgezogen dann entspannt es sich wieder, während die Masse in ihrem Wanst in heftige Bewegung kommt, dadurch wird der Druck in ihren Därmen heftiger. Es gluckert in ihrem fetten Hängewanst und sie kann nur noch grunzen, schnaufen und stöhnen. Ihre enorme fette Speckmasse schwabbelt und wabbelt heftig, die Fettfotze schmatzt laut und der Geilsaft fließt immer heftiger, sie fühlt nur noch ihre geilheit und giert nach mehr, heftiger, was er zu spüren scheint denn er fickt immer härter und schneller, was auch dazu führt das ihre Specklappen immer heftiger gezwickt und aufgezogen werden. Aber sie spürt den Schmerz nicht mehr, sie ist nur noch a****lische fette Schwabbelmasse und so Geil das sie glaubt ihre Fettfotze müsse jeden Moment explodieren.”Ja Fettvieh, das brauchst du so nicht wahr? Du brauchst es wie ein fettes Vieh hart durchgefickt zu werden, du brauchst es zu spüren wie deine enorme Speckmasse wild wabbelnd und schwabbelnd in Bewegung ist und du brauchst Hiebe auf den fetten Schwabbeligen Speckarsch!” Er klatscht immer heftiger werdend auf ihren riesigen fetten Arsch bis er sich heftig rötet. Plötzlich schnappt sie laut und heftig nach Luft und ein gewaltiger Schwall Geilsaft spritzt an dem Dildo vorbei aus ihrem fetten schwabbeligem Fickloch. Direkt darauf beginnt sie zu jammern “Bitte Herr ich kann nicht mehr” Aber Ralf fickt hart weiter, schnell und heftig rammt er den Dildo in ihre speckige Fettfotze die noch immer laut schmatzt. Er hat sich fest in ihre Hütspeckrollen gekrallt während sein Ficken immer härter und heftiger wurde, dadurch werden ihre fetten Fotzenlappen immer wieder weit aufgerissen. Sie jault und schnauft weil ihr der Schmerz nun bewusst wird, aber er rammelt hart weiter “Ja du fette Sklavensau, ich fick dir deine angefressenen Mastkilos runter du dicke Fettsau, du fettes Drecksvieh wirst lernen ordentlich ab zu specken!” Sie jammert nun richtige qualvoll “Bitte Herr, bitte hört auf, das tut so weh und ich kann mich nicht mehr halten!” Aber er befiehlt ihr hart “Du wirst so stehenbleiben und das ficken aushalten du faule fette Drecksau! du bist ein Sklavenfettvieh und als solches hast du zu gehorchen! Du kannst noch und du wirst es aushalten bis ich mit dir fertig bin du faules verfressenes Hängebauchschwein!”Sie ist nun wirklich fix und fertig, ihr geht die Kraft zum Jammern aus und so schnauft sie nur immer heftiger.Auch spürt sie nun den Druck in ihrem fetten Hängewanst enorm heftig und ihr Arschloch fühlt sich an als würde es jeden Moment aufreißen. Aber sie bleibt mit letzter Kraft stehen wie er sie haben will, während sein Ficken hart und schnell weitergeht und er sie noch mehr verbal demütigt “So eine faule fette Drecksau wie du muss so behandelt werden, du Mastvieh musst deinen verfetteten Körper spüren.” Dabei zieht er nun wieder an der Kette die ihre Titten nach oben zieht. Der Schmerz in den Warzen ihrer fetten Schwabbeltitten bringt ihre geile fette Fotze erneut zum abspritzen, woraufhin Ralf nun auch aufhört “Ja du schmerzgeile fette Sklavensau so brauchst du es doch, hartes ausdauerndes Fettficken, das tut dir geilem Speckschwein doch gut:” Ihre fetten schwabbeligen Stampfer zittern heftig, sie kann sich kaum noch auf den Beinen halten, aber er tritt zurück und drängt sie vor das Klo, wo er nun den Dildo in ihrem Fettarsch wieder abpumpt, raus zieht und sie schnell auf das Klo runter drückt. “So Du Fettvieh, jetzt darfst du alles aus deinem Mastwanst lassen! Wenn dein Fettwanst endlich leer ist, gehst du dich ordentlich abduschen und danach kommst du wie es sich für so eine fette Sklavensau gehört in die Küche! ich geh mir einen Kaffee trinken, du kannst dir gar nicht vorstellen wie anstrengend es ist dich Fettvieh so gut und gründlich ab zu ficken. Ach ja und wehe dir du nimmst die Klammern ab, die bleiben sowohl an den Specklappen wie auch an deinen Schwabbeleutern! Spüle deine Fotze gründlich aus!” Sie schaut gequält auf und kriegt sofort je rechts und links eine Ohrfeige auf die fetten Wangen das es laut klatscht “Ja Herr, danke Herr” ringt sie sich mühsam schnaufend ab.soll es weitergehen?

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın