Sandra, die kleine Schlampe Teil 12

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Sandra, die kleine Schlampe Teil 12So ihr Lieben…und weiter geht´s mit der geilen Fickerei!Teil 12Fast zur selben Zeit radelte Marie zu Sandra. Ihr Termin hatte doch nicht so lange gedauert und so fuhr sie schnell zu ihrer besten Freundin in der Hoffnung das sie noch da war. Marie war schon fertig für das Freibad. Sie trug einen superknappes pinkes Bikinioberteil und einen Mini der mehr als ein Gürtel war. Und darunter hatte sie nur noch ihr String-Bikinihöschen an. Als sie klingelte, öffnete keiner und schon wollte sie wieder fahren als sie Stimmen aus dem Garten hörte. Sie ging ums Haus herum. Aber da waren nur Marc und der Nachbar Andreas die gerade versuchten eine alte Wurzel aus dem Rasen zu buddeln. Die beiden hatten wegen der Hitze nur Shorts an und ihre duchtrainierten Oberkörper glänzten vom Schweiß. “Hey ihr beiden. …Sandra noch da?” lachte sie die beiden an und ließ sich erschöpft in einen Liegestuhl fallen. Sie reckte und räkelte sich und die Männer schauten sie schulterzuckend an. “Die ist schon mit Liz weg. ..aber du kannst uns ja mal hier bei der dicken harten Wurzel helfen. ..”grinste Andreas. Marie lachte laut auf. ” Ja mit dicken harten Wurzeln kenn ich mich aus. …”, grinste sie und streckte sich auf der Liege und spreizte dabei seufzend die schlanken Schenkelchen. Marc legte sich keuchend auf eine etwas abseits stehende Liege und beobachtete neugierig die Szenerie. In Andreas Shorts pochte es wild, denn dieses kleine Luder mit der wilden, dunklen Mähne regte seine geile Fantasie an. “Das glaube ich dir gerne das du dich mit harten strammen Wichs. …ähhh Wurzeln auskennst.!” keuchte er.”Hmmm und ich weiß auch wie man die noch härter und noch dicker macht. …” stöhnte die kleine Nutte und zupfte ihren String beiseite und zeigte Andreas ihre schon tropfnasse frisch rasierte blitzblanke Fickspalte. Dem verschlug es fast die Sprache und in seiner engen Hose zuckte wild sein Fickbolzen. Marc sah dem ganzen zu, denn er kannte ja schon Maries Qualitäten. Und außerdem wuerde Tanja morgen wieder kommen, zumindest für einen Tag. Da brauchte er seine ganze Kraft. Marie wichste sich kurz ihre kleine Spalte. “Uhhhh mein Pfläumchen ist ganz feucht. …fuuuck. ..mhmmmm ja. ..ich könnt jetzt nen knüppelharten Pflaumenbaum gebrauchen”, stöhnte das schwanzgeile Fickluder und schob sich mit der anderen Hand zwei Finger in die Fotze. Andreas keuchte laut auf und wichste seine Ficklatte durch die Hose hindurch. Dann zog sie die Finger wieder aus ihrem Fötzchen und leckte sie seufzend ab. Langsam entledigte sich das Biest ihrer Kleidung und schließlich lag sie nackt und nass auf der Liege. Keuchend massierte sie ihre zarten Tittchen und wichste sich ihren harten Kitzler. Andreas hatte inzwischen die Shorts runter gezogen und wichste sich seinen knochenharten Fickprügel. Aus der dicken glänzenden Eichel tropfte bereits heißer Ficksaft und Marie spreizte ihre Beine soweit es ging. “Fuuuck du hast echt ne stramme Eiche …groß. ..dick. ..hart. …sehr geil. ..”, stöhnte Marie und schon kam sie keuchend und zitternd. “Komm her. …ich will deinen geilen Baumstamm lecken. …Bitte. ..ich brauch jetzt deine Holzlatte….meine nasse Fuckpflaume will es so. …!” Andreas ging langsam und wichsend auf sie zu und stellte sich ans Kopfende. Stöhnend hielt er der schwanzgeilen Teeniefotze seinen Prügel hin Marie griff sofort danach und sah mit ihrem unschuldigem Blick zu ihm hoch. “Uhhhh jaaaa. …fuuuck. …dein Schwanz ist hart wie ein Mahagonibaum. …mhmmmm. …shit. ……” keuchte die kleine Hure und polierte ihm provokant sein spritzgeiles Stahlrohr. Aus der glänzenden Eichel tropfte schon der geile Saft und Marie wichste ihn etwas fester. “Uhhhh aber noch nicht absahnen. ..jahhhh, Lass dir zeit du geiler Fickhengst. …!” keuchte Marie und schon ließ sie ihre nasse Zunge um seine fette tropfende Eichel kreisen. “Schwanzgeiles Luder. …verficktes Biest. ..geile Teeniefotze. …verfickte Göre” keuchte Andreas und langte ihr gierig an die klatschnassse Teeniefotze.Hart schob er ihr drei Finger in die Fotze und fingerfickte sie ab Maries Möschen lief aus und ihre kleine fotze spritzte. Seufzend stülpte die süße Teenieschlampe ihre feuchten Lippen über die dicke Eichel und fing an zu saugen. Schmatzend und schlürfend lutschte die schwanzgeile Fotze seine dicke Fickstange und ließ sich seinen harten Fickhammer schmecken. Marc sah dem Ganzen wichsend zu. Zwar hätte er gerne mitgefickt aber er wollte seinen Saft für Tanja aufbewahren. Marie griff Andreas mit beiden Händen an den prallen Sack und massierte ihm die übervollen Eier. Lang würde er sich nicht mehr beherrschen können. Marie spürte das und wichste ihn jetzt mit einer Hand hart ab und lutschte und leckte wie wild van sseiner marmaris escort pochenden Spermakanone. “Mhmmmmm schlürf. …jaaaaaaaaa fuck. ..lass es raus. ..komm spritz ab. …Gib mir deine leckere ficksahne. …Mhmmmmm schmatz mhmmmblll. ..” bettelte Marie und melkte ihm die harte Ficklanze. Andreas bäumte sich auf und seine schmerzhafte Ficklatte wollte nur noch absahnen. Marie wichste ihn provokant ab und sah zu ihm hinauf. ” Jaaaahh uhhhh komm. …spritz ab. …lass deinen geilen Fickprügel schön abspritzen. …na los. ..Gib mir deine leckere Sahne. …” hechelte Marie und streckte ihre feucht glänzende Zunge weit raus und öffnete brav ihre gierige Mundfotze. Dabei wichste sie sie die knallharte Ficklatte fest ab. Und schon sprudelte der geile Ficksaft direkt in ihr geiles Schleckermäulchen. Hechelnd und zuckend pumpte Andreas was die Eier hergaben. Seufzend trank Marie den köstlichen Nektar, schluckte brav die heiße Soße. Marc hätte jetzt am liebsten mit gespritzt, aber er hielt sich zurück. Andreas spritzte wie ein Pferd und der Saft floss in Strömen und klatschte der kleinen Nutte auf die glänzende Zunge, in den gierigen Rachen und in ihr unschuldiges Gesicht. Noch zwei, drei heiße Schwälle und die Quelle der Lust versiegte. Schnell packte sich Liz den strammen Fickriemen und lutschte ihn schmatzend sauber. Der geile Ficksaft tropfte ihr vom Kinn und floss in Strömen über ihren zarten, zierlichen Körper. “Wooow fuuuck. …schmatz. ..schleck. …wo. …holst du denn die ganze Ficksahne her. ..mhmmmmppff….mhmmmm. …geil…so viel Sahne. …mhmmmm lecker. ..!” keuchte das spermageile Fickluder und leckte ihm brav den Schwanz sauber. Liz spreizte ihre Beine und präsentierte ihm ihre süße teeniefotze. ” Komm her. …steck mir endlich deinen Fickprügel in die nasse Fotze. ..Bitte. ..Gib mir deine geile Ficklatte. …” hechelte Liz und wichste sich ihren kleinen harten Kitzler. Andreas kniete sich auf die Liege zwischen ihre Schenkel. Liz griff zwischen ihre schlanken Beine und packte sich seine dicke Fickstange und rieb seine fette tropfende Eichel an ihrer triefenden Teeniefotze. “Kleine geile Ficksau! Sowas schwanzgeiles. …so ein kleines verficktes Biest. …jetzt gibt’s was in die Fotze! ” keuchte der geile Fickbock und presste ihre Beine weit auseinander. Liz drängte ihm ihre geile Fickspalte entgegen und schlürfend verschwand seine Eichel in ihrem glitschigen Fickloch. Liz schrie heiser auf. “Uhhhh jaaaa. …Wooow ist das ein geiler fetter Kolben. …Gooott der zerreißt mich jaaaa. ….fuuuck. ..du geiler Fickhengst. ….spiesst mich. ..ahhhh auf…”, winselte das Girlie und Andreas trieb seinen geilen Fickhammer bis zum Anschlag in ihre heiße Fickhöhle. Plötzlich tippte jemand Marc auf die Schulter. Erschrocken zuckte er zusammen und sprang auf. “Fuuuck Janice. …kannst du nicht anrufen! Was zum Teufel. … ?” Tanjas kleine Schwester stand vor ihm.”Na wenn meine Schwester wüsste was du so treibst während sie arbeitet. .. Tse tse. …geiler Bock du! ” grinste sie und starrte auf seine knallharte Ficklatte die er immer noch leicht wichsend festhielt. Janice sah ihn mit ihren großen Kulleraugen an. Sie war rein äußerlich genau das Gegenteil ihrer Schwester. Zwar genau so zierlich jedoch mit brünetten Haaren braunen fast schwarzen Augen und einem dunklen Teint. Janice trug wegen der Hitze nur eine superenge Stoffpants und ein knappes weisses Top. Ihre kleinen Arschbacken spannten den dünnen Stoff der Pants und ihre harten Nippelchen pressten sich durch den dünnen Stoff des Tops. “Mhmmmmm geile Aussicht die du da hast. …die ficken ja wie die Tiere. …mhmmmm geeeill! ” keuchte Janice und leckte sich über die feuchten Lippen Andreas hatte sich inzwischen Marie gepackt und sie vor sich knien lassen. Marie reckte ihm den kleinen Knackarsch zu und Andreas ließ seine eisenharte Stange in ihrem Fötzchen kreisen. Marie jappste und stöhnte laut und der Fotzennektar rann ihr die Schenkel herab. Andreas krallte sich mit einer Hand in ihren Fickarsch und mit der anderen Hand hielt er sie an der Wuschelmähne fest. “Du geiles verficktes luder. …fuuuck. ..deine Möse ist der Hammer. ..so herrlich nass und eng. ..Wahnsinn! ” hechelte Andreas, hielt sie an den Haaren und gab ihr ein paar feste klappse auf den Arsch so das Marie leise aufschrie. Janice hatte derweil ihr Top hochgeschoben und knetete sich ihre zarten Titten. Die andere Hand steckte in ihrem Höschen und wichste ihre kleine Fotze. Wichsend sah Marc ihr zu.. “Was die kleine kriegt und schon hatte, könnte mir auch gefallen. …”, stöhnte Janice und deutlich sah man das ihre Pants bereits durchnässt war. Dabei starrte sie auf Marcs Fickrohr, dass er keuchend abwichste Janice schlüpfte aus ihren Klamotten marmaris escort bayan und setzte sich neben Marc auf die Liege Sie spreizte im Sitzen ihre Schenkelchen und rubbelte ihre kleine harte Klit. “Fuuuck meine Fotze ist so nass. …ich brauch unbedingt einen Fick. …ob der Kerl mich auch ficken würde, ” keuchte sie und strich sich über die triefende Fickfotze und nahm etwas von dem heißen Mösennektar und ließ den Saft auf Marcs Eichel herabtropfen. Der sah sie mit grossen Augen an und verteilte Janice Nektar auf seinem Fick Kolben. Andreas fickte Marie wie ein Stier und drehte sie sich um und nun hockte das kleine Fickluder mit dem Rücken zu ihm auf seiner Fickstange und ritt ihn provokant ab. Sie blickte über ihre Schulter nach hinten und sah ihn schwanzgeil und verfickt mit ihren großen Kulleraugen an. “Mhmmmmm wooooow. ..dein Schwanz ist soooo groooß. ..fuck der spiesst mich ja auf. …was für ein geiler Prügel. …ahhhh. “, stöhnte Marie und gab ihrem Arsch Zunder und stieß ihm gierig entgegen. Andreas krallte sich in ihren süßen Arsch und fickte das kleine Luder nach Strich und Faden ab. Janice und Marc hockten auf der Liege und sahen dem Pärchen wichsend zu. “Fuck. ..wenn du nicht der Mann meiner Schwester wärst. ..ich würde dir jetzt glatt deine geilen prallen Eier leer saugen. …fuuuck. ..ist das ein geiler Riemen!” keuchte Janice und fingerte sich mit drei Fingern ihre tropfende Fickspalte. Ihr verfickter Körper bebte und zitterte und mit einem lustvollen Aufschrei kam das kleine Fickluder. Aus ihrer fickgeilen Fickfotze spritzte der heisse Fotzennektar und unter ihr bildete sich eine Pfütze. Auch Marc konnte nicht mehr und gab seinen Eiern die Sporen. Keuchend pumpte er seinen heißen Saft hervor und spritzte im hohen Bogen um sich. Sein mächtiger Fickschwanz zuckte und pochte und Janice quiekte auf als seine heisse Ficksahne sie traf. Sein Sperma klatschte ihr auf den Bauch und die kleinen Tittchen. “Du geiler Scheißkerl. …uhaaaaa. ..spritzt hier einfach rum. …wooooow du hast ja mächtig Druck. …shiiitt. …”, grinste Janice als der Saft auf sie herabprasselte. In kleinen Bächen lief der Saft über ihren Body und hinterließ klebrige Spuren. Marc wichste sich seinen harten Fickhammer leer, während Janice seinen Saft auf ihren Tittchen und ihrer Möse verteilte. Dann leckte sie sich ihre zarten Fingerhut sauber. “Mhmmmmm schlürf. ….lecker. …kein Wunder das meine Schwester immer so von den Fickereien mit dir schwärmt. ..leckerrrrr.” Dann stand sie auf und ging zu den Fickenden herüber. Sie blickte Marie an und stellte sich vor sie. Marie zitterte vor Geilheit und der gefühlte zehnte Orgi durchfuhr sie. Marie beugte sich reitend etwas vor und leckte Janice die Ficksahne vom Bauch und von den Titties. ” Jaaaahh komm. …leck mich sauber du kleine geile Schlampe. ..lecker sein Sperma oder? ” lächelte Janice sie an und Marie leckte brav weiter bis sie ein weiteres Mal ein heftiger Orgasmus schüttelte. Andreas stieß sie keuchend von unten ab und seine dicken Eier waren kurz vor der Explosion. Er packte er ihren Hurenarsch und schob sie von sich runter. “Fuuuck. ..jetzt gibt’s leckere Ficksahne! Ich spritz ab du geile Göre. ..ahhhh….” Andreas sprang von der Liege und Marie hockte sich brav vor ihn. Janice leckte sich über die feuchten Lippen. ” Mhmmmmm ich auch ja? Ich will auch was von der Ficksahne! ” keuchte sie und hockte sich neben Marie. Gemeinsam hockten die die heißen Spermaluder vor ihm und warteten auf seine heisse Soße. Und dann spritzte er endlich ab. Hart wichste er sich die pochende Fickstange und jagte seine Sahne quer über die süßen Gesichter der gierigen Fötzchen. Sein mächtiger Fickschwanz zuckte und zitterte und pumpte was das zeug hielt. Gierig blickten die süßen Huren zu dem Spritzbock herauf und tranken fast süchtig was in ihren geilen Mundfotzen landete. “Gooott ihr geilen Nutten. …fuuuck seid ihr versaute Biester. …so waaaaas ahhhh verficktes. …arhgggg.”, stöhnte Andreas und spritzte abwechselnd in die weit geöffneten gierigen Mundfotzen. Die Girls jauchzten und jappsten vor Geilheit und massierten ihm die pochenden Eier um alles aus ihm rauszuholen. Die Ficksahne tröpfelte den spermageilen Gören vom Kinn und floss in Strömen über ihre fickgeilen Körper. Dann küssten sich die spermageilen Huren und schoben sich schmatzend den Saft in den Mündern hin und her. Die Girls schnappten sich seine fette Ficklatte und leckten ihn brav von allen Seiten sauber. “Mhmmmmm schlürf. ….schade. …ich hätte gerne noch ne runde gefickt. …meine nasse Möse braucht jetzt ein hartes Fickrohr. …”, seufzte Janice und blickte schmollend. Plötzlich packte sie Andreas dem der Fickschwanz immer noch stand und warf sie auf die Liege escort marmaris Janice schrie quietschenden auf. “Das lässt sich machen du geiles Fickluder. …!” keuchte er und ließ die kleine Ficksau vor ihm knien. Janice reckte ihm willig den Arsch zu und präsentierte ihm ihre geilen engen Löcher. Marie ging zu Marc rueber. “Ich werd mich mal um den anderen Fickbock kümmern. ..der platzt sonst noch! ” lachte Marie und ehe Marc protestieren konnte, lag Marie auch schon zwischen seinen Beinen, wichste seine knochenharte Ficklatte und leckte schlürfend am Schaft auf und ab. “Aber ahhhh fuck Marie. …du. ..ich. ..aber….das. …Nein. ..”, keuchte Marc und wollte sich ihr entziehen. Aber schon saugte und nuckelte Marie abwechselnd an seinen prallen strammen Eiern. “Ooooccch. …was hast du denn. …Gefällt s dir etwa nicht. ..Hmmmm!?” schmatzte Marie und ließ ihre nasse Zunge um seine Eier tanzen. Mit ihren verfickten Augen blitzte sie ihn an und wichste aufreizend provokant seine eisenharte Ficklatte. Abwechselnd saugte, leckte und knabberte sie an seinen prallen Eiern und seiner Eichel. Lang würde er das nicht mehr aushalten und aus seiner fetten Eichel floss schon die Soße. Gierig leckte Marie die Sahne weg und sah ihn geil und verfickt an.Währenddessen hämmerte Andreas seinen Prügel in Janice triefende Fickfotze. Gierig blickte Janice über ihre Schulter nach hinten und reckte ihm ihren kleinen Fickarsch entgegen. “Uhhhh jaaaa. ..fester. ..ahhhh shit dein Schwanz sprengt mir die Fotze. ..fuuuck. … Stoß zu. ..fick mich. ..fick fick….” , jauchzte das verfickte Luder und spannte ihre Möse an. Sie machte sich knalleng und der Fickbock hatte mühe zuzustoßen.. Er beugte sich weit über sie und seine schweren Eier klatschten gegen ihren kleinen Kitzler. Janice biss in den Bezug der Liege und schrie ihren ersten Orgasmus raus. “Jaaaahh fuuuck. ..mhmmmjaahhhh Gooott du verdammter Fickhengst. …fiiiiiick fick jahhhh spiess mich auf. ..!” kreischte die kleine Nutte und Andreas spritzte im selben Moment seine Sahne in ihre Fickfotze.Kanice spürte wie er sich heiß in ihr ergoss und ihre zuckende Möse abfüllte. Keuchend verspritzte er seine Soße und plötzlich zog er sich aus ihr zurück, packte sie an ihren Haaren und drehte sie sich um. “Mund auf du geiles Biest. …hier kommt noch mehr. …fuuuck. .. Los mach die verdammte Mundfotze auf! ” keuchte er und spritzte keuchend weiter. Janice machte brav das Fickmaul auf und Andreas sahnte ihre Mundfotze voll. Janice sammelte die Sahne brav im Mund bis sich Andreas ausgespritzt hatte. Dann blickte sie ihm in die Augen, öffnete den Mund und zeigte ihm seine spermaladung. Dann schluckte sie gierig und brav das köstliche Elixier und leckte sich über die Lippen als alles durch ihre Kehle geflossen war.Janice blickte rüber zu Marie und Marc der gleich absahnen würde. Lasziv ging sie rueber. ” Teilst du mit mir. ..?” lächelte sie Marie an, die mit der fetten Eichel im Mund nickte. Beide Fickschlampen knieten sich vor Marc der von der Liege sprang und sich wichsend vor die Girlies stellte. Die süßen Schlampen rissen gierig ihre nassen Fickmäuler auf und warteten das geile Sperma. Oft hatte Marc davon geträumt die verfickte Schwester seiner Frau vollzusauen. Nun wurde der Traum endlich wahr. Die Girls lächelten ihn verfickt und spermageil an und Janice griff ihm frech an die Eier und massierte die pochenden Bäle gierig. “Jetzt mach endlich. ..Gib uns endlich deine Sahne. ..spritz a…..”, stöhnte Janice und weiter kam sie nicht, denn schon prasselte Marcs geile Ficksahne auf sie herab. Heiser keuchend rotzte der Bock los und jagte den Huren seine Saftladung abwechselnd in ihre durstigen Mundfotzen “Mhmmmm ja geil. . .spritz alles raus. …fuck. …Gib uns deine heiße Sahne. ..mhmmmm jammi. ..”, jauchzten die süßen Fotzen und schluckten gierig was in ihren Mündern landete. Marcs Spermaquelle wollte gar nicht versiegen und wichsend pumpte er sich die dicken Eier leer. Seine Soße tropfte in dicken klebrigen Tropfen von den Gesichtern der Girls, die gar nicht genug von der geilen Ficksahne bekommen konnten. Schließlich packte sich Marie seinen zuckenden Riemen und holte sich die letzten Reste indem sie ihn lasziv leer wichste und seine Ficklatte aussaugte. “Wooow fuuuck wenn ich gewusst hätte dass deine Sahne so geil schmeckt. …dann hätte ich mir die schon viel früher mal schmecken lassen”, grinste Janice und nahm Marie die Ficklatte weg um ihn auch noch kurz zu lutschen. Fasziniert sah Marc zu seiner Schwägerin runter, die ihn mit ihren dunklen Kulleraugen und seinem Fickschwanz im Mund ansah. Mit einem leisen Plop ließ sie den Schwanz frei, schnappte sich ihre Klamotten und verschwand so schnell wie sie gekommen war.”Ich werd wieder kommen. …versprochen. …”, grinste sie ihn an und dann stieg sie in ihre Sachen und weg war sie. Marie sah zu Andreas rueber der erschöpft grinsend auf der Liege lag und auch Marc schien schon fertig zu sein, also tat sie es Janice gleich und verschwand. …..

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın