Schwiegermutter Anita – der Anfang

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Merhaba aksamci.org erotik sex hikayeleri okuyucuları,derlediğimiz en büyük hikaye arşivini sizlerin beğenisine sunuyoruz.Neredeyse tüm google da bulabileceğiniz tüm hikayeleri bir arada..

Schwiegermutter Anita – der AnfangHallo zusammen!Diese Geschichte ist eine wahre Begebenheit! Das alles fand vor ca. 20 Jahren statt, Namen wurden geändert, Dialoge aus der Erinnerung rekonstruiert. Diese Beziehung zu meiner Schwiegermutter dauerte insgesamt ca. zwölf Jahre und endete erst, als sie mit Demenz in einem Pflegeheim stationär untergebracht werden musste. Hier der Anfang dieser Beziehung, Fortsetzung folgt.Es war einer jener Sonntage, die unter dem Vorzeichen „Familientreffen“ stehen. Wir, das war ich (Bernie, damals 36), meine Frau Verena (damals 31), meine Tochter Kati (damals 4), die Schwester meiner Frau (Claudia, 28) mit ihrem Freund Christoph (32), trafen uns zum Kaffeetrinken bei meiner Schwiegermutter (nennen wir sie der Einfachheit halber Anita, damals Ende 50). Es war ein herrlicher Sommertag, wir saßen zusammen auf der Terrasse und nach dem Kaffee am Nachmittag ging es dann am frühen Abend zum Grillen über. In Ermangelung eines Hausherren (meine Schwiegermutter war seit ca. zehn Jahren geschieden) hatte ich mich bereit erklärt, die Aufgabe des Grillmeisters zu übernehmen. Sonne, gut gegrilltes Fleisch, ein wenig Alkohol – ein gemütlicher und gelungener Abend. Allerdings wurde unsere Tochter gegen 20:00 Uhr unleidlich und müde, weshalb wir uns entschieden, den Abend langsam zu beenden. Meine Frau schnappte sich unsere Tochter, das Auto und fuhr mit ihr nach Hause. Ich, meine Schwägerin und ihr Freund wollte noch dableiben, um meiner Schwiegermutter beim aufräumen zu helfen. Da ich nur ungefähr 3 km entfernt wohnte war es kein Problem, dass ich dann zu Fuß nach Hause gehe.Meine Schwiegermutter war eine für ihr Alter noch recht attraktive, gepflegte Frau, ca. 1,65 m, blaue Augen, blond gefärbtes Haar, normale Figur, aber was sofort ins Auge fiel, einer sehr großen Oberweite. Sie kleidete sich meist konservativ elegant und legte viel Wert auf ihr Äußeres. So auch an diesem Nachmittag. Sie trug eine bunt gemusterte, leichte Sommerbluse und eine hellbeige Hose. „Ich möchte mir meine Kleidung nicht schmutzig machen. Ich ziehe mich rasch um“, sagte sie, als wir anfingen Ordnung zu machen. Nach ein paar Minuten kam sie mit einem pinkfarbenen, schon etwas leicht ausgeblichenen Hauskleid zurück, das sie gewöhnlich zur Hausarbeit trug. Anita und ich hatten eine normales Verhältnis zueinander, ohne große Höhen und Tiefen.Nachdem wir alles gaziemir escort weitestgehend in Ordnung gebracht hatten, verabschiedeten sich Claudia und Christoph, die restlichen Kleinigkeiten wollte und sollte ich noch erledigen. Da der Grill noch nicht abgekühlt war, schnappte ich mir eine Flasche Bier und setzte mich auf die Terrasse. Anita wirbelte herum und begann in der Küche mit dem Abwasch. Da ich genügend Zeit hatte, begann ich, meine Schwiegermutter bei der Arbeit zu beobachten. Lag es an der Sonne, am Alkohol oder woran auch immer – mir fielen die Rundungen meiner Schwiegermutter zum ersten Mal so richtig auf. Sie hatte wie gesagt eine ausgesprochen große Oberweite, die aufgrund der geringen Körpergröße noch mehr zur Geltung kam. Eingepackt in einen BH zeichneten sich diese großen Brüste deutlich unter dem Hauskleid ab. Dazu kam dann noch ein etwas üppiger, runder Hintern, der aber dennoch fest und prall zu sein schien. Jedes Mal, wenn sie sich beim Arbeiten nach vorne bückte, hob sich der hintere Saum ihres Hauskleides nach oben und gab den Blick auf ihre nackten Oberschenkel frei. Das alles blieb bei mir nicht ohne Wirkung und ich wurde geil. Ich spürte, wie mir das Blut in den Schwanz schoss und er langsam immer härter und praller wurde.„Bernie, das Grillbesteck müsste noch draußen sein. Bist du so lieb und bringst es mir in die Küche zum Spülen?“, riss sie mich aus meinen Gedanken. Natürlich, gesagt, getan, holte ich das Besteck und brachte es in die Küche. Anita stand am Spülbecken mit dem Rücken zu mir. „Bitte gleich ins Becken“, bat sie mich. Ich stand hinter ihr,, wollte an ihr vorbei das Besteck ins Becken legen und da passierte es: das Besteck fiel mir aus der Hand ins Becken. Anita wollte dem spritzenden Spülwasser ausweichen und machte einen Schritt nach hinten. Ich hatte damit aber nicht gerechnet, konnte ihr nicht ausweichen und so drückte sie sich mit ihrem reifen prallen Hintern gegen meinen immer noch harten Schwanz in der Hose. Es dauerte einen Moment, bis ich mein Gleichgewicht wieder gefunden hatte und ebenfalls einen Schritt nach hinten machen konnte. Mir war sofort klar, dass Anita meinen harten Schwanz gespürt hat. Für ein paar Sekunden entstand diese eigenartige Stimmung aus Peinlichkeit und Geilheit. „Ich glaube da ist noch etwas zum Abwaschen draußen. Ich hole es.“, versuchte ich die Situation escort gaziemir zu entspannen und ging nach draußen.Was war das jetzt? Ich war tatsächlich geil auf meine Schwiegermutter. Aber ging das? Durfte das sein? Ich wusste, dass ich auf eine Vorliebe für ältere Frauen habe – aber die eigene Schwiegermutter? Wobei der Gedanke an sich auch schon einen besonderen Reiz hatte. Die Schwellung in meiner Hose wollte einfach nicht abnehmen, wahrscheinlich auch deshalb, weil ich bei dem Gedanken an Anita noch zusätzlich über meine Hose rieb.„Ist noch was draußen? Bringst du den Rest noch?“ wurde ich von ihr erneut aus meinen Gedanken gerissen. Ich packte ein paar restliche Stücke und ging zu ihr in die Küche. So, als ob nichts gewesen wäre, stand sie wieder mit dem Rücken zu mir an der Spüle. Ich trat hinter sie, legte die Teile an ihr vorbei ins Becken. „Na also, das geht doch auch vorsichtiger“, kommentierte sie die Aktion. Ich weiß nicht, was mich dabei geritten hat, aber während sie es sagte, lehnte ich mich nach vorne und drückte meinen harten Schwanz gegen ihren festen prallen Po. Sie war jetzt zwischen mir und der Spüle eingeklemmt und hatte keine Chance auszuweichen. „Was soll das? Was machst du da? Spinnst du?“ entrüstete sie sich und versuchte mich wegzudrücken. Aber das war jetzt zu spät. Ich war einfach zu geil und die Situation schon zu weit fortgeschritten. „Ich bin jetzt geil auf dich“, sagte ich ihr von hinten ins Ohr. Dabei lehnte ich mich mit meinem Körpergewicht von hinten gegen sie, drückte sie gegen die Spüle und griff mit beiden Händen nach vorne an ihre riesigen großen Brüste. Sie fühlten sich in dem BH richtig prall an. „Das geht nicht, das ist nicht richtig“, sagte sie und stützte sich dabei am gegenüberliegenden Rand der Spüle mit ihren Händen ab, um nicht den Halt zu verlieren. Gleichzeitig spürte ich, wie ihre Gegenwehr nachließ. Wort und Tat stimmten nicht überein, was mich mutiger werden ließ.Ich begann ihre großen Brüste zu kneten und zu massieren. Leider verhinderte ihr Sommerkleid, dass ich diese prächtigen Euter ganz freilegen konnte, aber es war ein richtig geiles Gefühl sie so zu spüren und dabei meinen harten Schwanz fest gegen sie zu drücken. Ihre Proteste waren mittlerweile vollkommen verstummt und sogar in leichtes Stöhnen übergegangen. Mit meiner linken Hand setzte ich diese Massage fort, wobei meine gaziemir escort bayan rechte Hand an ihrer Hüfte nach unten über den prallen Hintern nach unten glitt und unter ihrem Hauskleid verschwand. Ich trat ein wenig zur Seite, dass meine Hand unter dem Kleid zwischen ihren Schenkeln wieder nach oben wandern konnte. Ohne lange zu warten schob ich ihr am Stoff ihres Slip vorbei einen Finger in ihre Fotze. Auch hier spürte ich ein wenig Widerstand von ihr, aber als ich dann anfing, sie mit den Fingern langsam zu ficken, war er schnell gebrochen. Ich spürte, wie ihr Fickschlitz mit jeder Bewegung in ihr immer feuchter wurde. Auch ihr Stöhnen wurde immer lauter. Mit einem schnellen Handgriff zog ich ihren Slip über den prallen Hintern nach unten und schob ihr dann meine Finger gleich wieder tief in ihre Fotze. Es war so geil. Ich massierte die Euter meine Schwiegermutter und fickte sie dabei mit meinen Fingern. Ihr Stöhnen war mittlerweile in eine Art Grunzen übergegangen und wurde immer lauter und hemmungsloser. Ich steigerte die Tiefe und Schnelligkeit meiner Hand und dann war es soweit: mit einem lauten Stöhnen kam meine Schwiegermutter durch mich zum Orgasmus. Dabei versagten ihr fast die Knie, aber durch die Hände in ihrer Fotze und an ihren Eutern konnte ich sie aufhalten und stützen. Ganz Gentleman griff ich ihr dann unter die Arme, führte sie ins Wohnzimmer und setzte sie auf die Couch, holte ihr ihren weißen Baumwollslip aus der Küche und schenkte hier etwas zum Trinken ein. Es fiel kein Wort. In diesem Moment klingelte das Telefon. Anita hob ab, ein kurzes Gespräch, dann sagte sie „deine Frau fragt, wo du bleibst. Ich habe ihr gesagt, du bist schon unterwegs“. „O. k., dann muss ich wohl gleich los.“ antwortete ich. Somit waren auch die jetzt wahrscheinlich peinlichen Momente umgangen. Ich verabschiedete mich ziemlich kurz und ging dann zu Fuß nach Hause.Natürlich war ich durch dieses Erlebnis so geil, dass es mir schwer fiel, einen geordneten Gedanken zu fassen. Das war so ein geiles Erlebnis, wie ich es bisher nur aus Geschichten im Netz kannte und nicht für möglich gehalten hätte. Aber so konnte ich nicht nach Hause gehen. Als ich auf dem Nachhauseweg durch ein kleines Waldstück ging, blieb ich kurz stehen, öffnete meine Hose und nach ein paar Bewegungen mit meiner rechten Hand schoss mir der Saft aus den Eiern und im hohen Bogen in die freie Natur. Dann konnte ich zumindest einigermaßen „entspannt“ den restlichen Heimweg antreten.Mir war aber klar, dass damit die Aktivitäten mit meiner Schwiegermutter noch nicht abgeschlossen waren. Und so war es dann auch. Aber davon später mehr.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın