Strap-on für mich und Fisting für Kira

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ass

Strap-on für mich und Fisting für KiraBisher habe ich ja zwei Shemale Stories geschrieben.Heute will ich Euch von meinem allerersten passiven Analsex Erlebnis berichten.Ich hatte mir lange Gedanken gemacht, wie und wer. Wer kann das überhaupt so, dass es einem, ähhh mir Spass macht. Als anale Jungfrau wusste ich damals ja vieles nicht und ich habe im Netz von einer extrem nymphomanen Dame in Bielefeld gelesen. Kiras Leidenschaft war der Strap-on.Ich habe also einen Termin mit Kira gemacht und bin hingefahren. Kira ist eher der sehr herbe weibliche Typ, aber im Bett eine Dreckssau, im positiven Sinn.Kira werkelte nicht alleine in der Wohnung, es war noch ein sehr junges Wicht mit in der Bude. Die Unterschiede zwischen den Beiden könnten nicht größer sein. Kira, Mitte 40, etwas hängende, schlaffere Titten und etwas breite Hüften, aber nicht dick. Das junge Wicht, Anfang 20, blondierte Haare mit Verlängerungen, Solariumsbräune, recht skinny, aber kleine feste Titten, so Typ Püppie halt.Kira stellte sie mir kurz vor und meinte dann zu mir. Die wird ständig hart von den Typen anal durchgefickt und ich ficke die Typen ständig hart anal durch und grinste dabei.Ich dachte mir nur “uiiiii…..” Aber genau dafür bin ich hier. ;-)Ich erzählte Kira was ich mir so vorstellte. “Ich wurde sehr gerne mal anal gefickt werden. Ich habe beim Doc festgestellt, dass ich anal stimulierbar bin und mich macht der Gedanke geil, von einer Frau mit einem Umschnalldildo richtig anal gefickt zu werden.”Kira grinste und meinte “Dabei kann ich dir gerne behilflich sein. Ich ficke für mein Leben gerne Männer.“”Hast du dich schon anal gesäubert!?” Fragte mich Kira und ich verneinte.”Gut dann machen wir das jetzt mal als erstes”.Ich entledigte mich meiner Sachen und folgte ihr ins Bad.Sie befüllte eine Analdusche und sagte zu mir. “Beug dich nach vorne und zieh deine Pobacken auseinander.”Sie drücke mir die Dusche sanft in durch den Schließmuskel und entlud das warme Wasser in meinen Darm.”Behalte das Wasser kurz drin und dann setz dich aufs Klo.”Es war schon echt eine komische Situation. Kira stand neben mir und ich canlı bahis “Schiss” in Klo. Aber irgendwie auch geil.”Das wiederholen wir jetzt, bis nur noch klares Wasser kommt.”Nach 3 Durchgängen, war das Wasser sauber.Wir gingen dann ins “Spielzimmer”. Das Zimmer hatte im hinteren Teil ein großes Doppelbett, ohne Kopf und Fußteil. Das Bett war mit einen roten Lacklaken bedeckt, dass an allen Seiten überhing. Der Anblick machte mich schon ein wenig geil. Ich dachte schon direkt an das kalte, glatte Gefühl von dem Lackmaterial. An der Wand hing noch ein extrem großer Spiegel.Kira zog sich aus und wir legten uns aufs Bett. Nun verspürte ich genau dieses kalte, glatte Gefühl was ich schon hatte, als ich das Bett sah. Meine Erregung übertrug sich auch auf meinen Schwanz, der in Stimmung kam. Kira fing an mich zu küssen und zu streicheln. Sie wichste auch leicht meinen Schwanz.”Dreh dich um und geh auf die Knie. Ich will dich jetzt dehnen, damit ich dich ficken kann.”Ich ging in eine kniende Position und berührte dabei mit meinem Schwanz das Laken. Was war das für ein geiles Gefühl. Als ich noch darüber nachdachte, spürte ich was feuchtes, kühles an meiner Pforte. Ich drehte meinen Kopf und sah im Spiegel, wie Kira sich einen Latexhandschuh überzog.”Entspann dich und versuch dich gehen zu lassen.” Kam die Aufforderung von Kira.Ich spürte wie Kira mit einem Finger meinen Anus umkreiste und dann sanft gegen meinen Anus drückte und sofort reinflutschte.”Sehr gut” kam von Kira.Sie fingerte mich leichte und sagte “Ich führe jetzt den zweiten Finger ein.”Ich stöhnte leicht auf.”Du bist sicher, dass du noch Jungfrau bist!?” fragte mich Kira.Ich konnte nur kurz und knapp antworten. “Ja und mach weiter. Das ist schon sooo geil.””Jetzt sind drei Finger drin, mein Buckstück.”Sie fing an die drei Finger hin und her zu drehen und fingerte Richtung Prostata. Als Kira die Prostata berührte, war das Gefühl echt unbeschreiblich.Sie zog die Finger kurz raus um mich dann nochmals ein bissel mehr zu dehnen.”Ich habe jetzt vier Finger in deinem Arsch und da geht noch mehr. Ich würde dich gerne anal fisten. Dein bahis siteleri Arschloch ist so geil und offen und kann sogar schon reinglotzen, du geile Analschlampe.”Ich zögerte kurz, aber heute Fisten?! Nein das war mir dann doch zu krass und keuchte. “Du kannst mir beim nächsten Mal mit deiner Faust den Arsch aufreißen, aber jetzt will ich von dir gefickt werden. Ja fick mich richtig hart.” Ich war selbst ein bissel erschrocken, aber in mir sprach nur noch die Geilheit.”Dann ficke ich dich jetzt, mit meinem Strap-on.”Im Spiegel konnte ich beobachten, wie Kira sich den Strap-on anlegte und der Gummischwanz dabei leicht wippte. Sie streifte ein Gummi über den Umschnalldildo und verteilte reichlich Gleitgel auf dem steifen, harten, großen Strap-on. Das war ein geiler Anblick.Kira setzte den Strap-on an und ohne weitere Worte stieß mir den Strap-on in den Arsch. In einem Zug und in voller Länge. Ich schrie kurz auf und stöhnte um mein Leben. Dann fing sie langsam an mich zu ficken.”Na wie ist das so gefickt zu werden!? Jetzt weißt du mal wie das ist gefickt zu werden.”Sie stieß kurz fester zu und ich quittierte das mit einem lauten stöhnen und den Worte. “Das ist geiler als ich das je gedachte habe. Mach weiter. Fick mich. Fick mich.” Ihre Stöße wurden schneller und härter und dann wieder länger sanfter. So wie man halt richtig geil fickt. Man muss das Tempo variieren. Sie zog auch den Dildo immer mal wieder kurz raus, um dann wieder in einem Zug reinzustoßen. Das tat inzwischen nicht mehr weh, sondern war einfach nur noch geil. Man merkte wirklich wie sie das Ficken selber liebte und geil machte. Ich weiß nicht mehr wie lange das ging, aber ich merkte, dass ich heute so nicht kommen würde.”Ich will dich jetzt ficken” , rief ich zu Kira.”Ja fick mich, ich bin inzwischen auch richtig am Triefen.”Sie wichste und bließ meinen Schwanz wieder hart und gab mir ein Gummi.Ich setzte an und dran extrem leicht ein. Was soll ich sagen die Mumu war eher ein Scheunentor und alles andere als eng. Nach kurzem Ficken wurde mein Schwanz dank zu wenig Reibung wieder etwas schlapper. Kira merkte das bahis şirketleri und meinte. “Will du mich jetzt vielleicht fisten”. Ich guckte ganz kurz wohl doof. “Ich liebe es eine Faust in meiner nassen Fotze zu haben. Steck mir deine Faust rein.” Jetzt wusste ich warum die Muschi ein Scheunentor war. ;-)Aber welches Glück muss man haben auch mal sowas probieren zu können. Ich setzte direkt mit zwei Fingern an und fingerte die Muschi. Dann folgten sehr schnell der dritte und der vierte Finger. “Jetzt schieb mir endlich deine Faust rein, das ist sooo geil.”Ich zögerte kurz und Kira wurde mit Ihrer Hand fordern an meiner Hand. Sie drückte meine Hand in Ihre Fotze. Als ich drin war, war das schon ein sehr krasses Gefühl. Kira stöhnte und genoss und fordere mich auf die Hand zu drehen und sie jetzt zu fisten. Wahnsinn. Sie stöhnte immer wieder laut auf, aber schien auch nicht kommen zu können.”Ich will dich jetzt deinen Schwanz lecken und dich entsaften. Ich will deine heiße Sahne auf meinem Gesicht spüren.”Ich zog meine Hand aus ihrer Fotze und sie zog das Gummi von meinem schlaffen Schwanz. Inzwischen lag ein Geruch von Schweiß und Sex in der Luft. Das war aber irgendwie geil und anregend. Kira konnte meisterlich blasen. Das war neben ihren Fickkünsten die zweite große Kunst. Ich brauchte nicht mehr lange und ich spritze ihr eine Riesenladung ins Gesicht. Voll über Nase, Augen bis in die Haare.”Ich liebe das Gefühl von Sperma auf meinem Gesicht und du hast mich richtig geil eingekleistert.” raunte Kira.Sie wischte sich das Sperma aus dem Gesicht und wir lagen noch kurz auf dem inzwischen schon recht feuchten Lacklaken. Selten habe ich sowas perverses und geiles je wieder erlebt.Kira brachte mich ins Bad. Ich duschte mich erst mal ausgibt und merkte, dass mein Anus immer noch sehr geweitet war und ich sehr schnell mit einer paar Finger reingleiten konnte.Als ich Kiras Teil der Wohnung verließ, saß das junge, blonde Wicht immer noch da und wünschte mir grinsend noch einen schönen Tag. Ich dachte mir nur, noch schöner kann der nicht mehr werden.Nach meinen darauffolgenden Shemale Erfahrungen muss ich feststellen, dass Kira mit einem Strap-on besser ficken konnte, als die eine oder andere Shemale mit einem echten Schwanz.Ich hoffe euch hat meine weitere Real Life Story gefallen. Würde mich über Kommentare freuen.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın