Melanie und Aileen Teil 4

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Herkese slm aksamci.org porno hikaye severler için pek çok erotik hikayeyi sizlerin beğenisine sunuyor.Neredeyse tüm google da bulabileceğiniz tüm hikayeleri bir araya toplayıp okkalı bir arşiv yaptık.

Melanie und Aileen Teil 4Melanie und Aileen Teil 4Wie es an Weihnachten weitergeht1.FeiertagGanz langsam wurde ich wach. Ich fragte mich, ob ich gerade aus einem tollen Traum erwacht, oder ob ich in der Realität angekommen war.Es war die Realität, an meinen Rücken dränkte sich ein weicher Frauenkörper.Ich blieb noch eine Weile mit geschlossenen Augen liegen und genoß das Gefühl des weichen Frauenkörpers an meinem Rücken. Nun aber drückte es mich. Ich mußte auf die Toilette. Ich öffnete meine Augen. Im Schlafzimmer war es dunkel, war es tatsäclich noch dunkel oder waren es die Rolladen die das Zimmer abdunkelten. Ich tastete die Bettseite vor mir ab wo letzte Nacht Melanie gelegen hatte. Die Stelle war leer. Langsam kroch ich aus dem Bett. Der Frauenkörper blieb mit ruhigen und gleichmäßigen Atemzügen einer Schlafenden liegen. Schnell ging ich ins Bad, es war taghell. Ich verrichtete mein Geschäft, reinigte mich danach und wusch meine Hände. Dann ging ich in die Küche um Kaffee zu machen. In der Küche stand Melanie splitterfasernackt vor der Geschirrspülmaschine und räumte das Geschirr vom gestrigen Abend ein. Es duftete wunderbar nach frisch gekochtem Kaffe.Sie war gerade dabei das letzte Teil einzuräumen. Als sie sich dazu bückte kam ich schon wieder auf dumme Gedanken, die ich aber sofort wieder verdränkte. Nachdem sie sich wieder aufgerichtet hatte trat ich von ihr unbemerkt hinter sie, legte meine Arme um sie und sagte guten Morgen mein Schatz, du bist ja schon fleißig. Sie schmiegte sich mit ihrem Kopf und Rücken an mich und sagte, gestern Abend bin ich ja nicht mehr dazu gekommen. Ich legte meine Hände auf ihre Brüste und streichelte sie und fragte ob das wie gestern Abend öfter so passieren solle. Sie entzog sich meiner streichelnden Hände, drehte sich um, legte ihre Arme um mich und wir küßten uns sehr lange. Danach sagte sie zu mir, am liebsten jeden Tag mein Schatz, oh wie ich dich liebe. Ich liebe dich auch mein Schatz, sagte ich zu ihr. Komm lass uns einen Kaffee trinken und gab ihr einen liebevollen leichten Klapps auf ihren Po.Ich holte aus einem Küchenschrank Kaffeepötte und stellte sie auf den Küchentisch, Melanie goß uns Kaffee ein, ich stellte noch schnell Mich und Süßstoff und 2 Kaffeelöffel dazu. Holte schnell mein Telefon aus dem Wohnzimmer und setzte mich zu Melanie. Oh Gott es war schon 10.00 Uhr. Ein bißchen Zeit hatten wir noch, die Tischreservation war für 13.00 Uhr.Dann rief ich das Restaurant bei dem ich vor ein paar Wochen für heute Mittag einen Tisch für 3 Personen reserviert hatte an, um für Morgen einen Tisch für 5 Personen zu reservieren. Leider war schon ausgebucht.Was nun, fragte Melanie mich. Ich habe da eine Idee, sagte ich zu ihr, ich kenne ein nettes Restaurant in der Nordheide, da gibt es unter anderem auch Heidschnucken-Gerichte. Ich muß mal mein Handy holen sagte ich zu meinem blonden Schatz. Kurze Zeit später saß ich mit dem Handy wieder am Küchentisch und suchte im Internet nach der Telefonnummer des Restaurants.Endlich hatte ich die Telefonnummer und rief dort an. Zum Glück nahm am anderen Ende der Leitung jemand ab. Ich fragte ob ich für Morgen noch einen Tisch für 5 Personen reservieren könne. Zu meiner Freude klappte es. Ich bedankte mich und legte auf.Melanie hatte die ganze Zeit stumm auf ihrem Stuhl gesessen trank von ihrem Kaffee.Heidschucke fragte sie mich, wie schmeckt das denn? Ich habe das noch nie gegessen. Ich versuchte ihr zu erklären, dass das Fleisch ein bißchen wie nach Lamm und Wild schmeckt.Dann möchte ich das morgen probieren. Dann mach das doch, meinte ich.Apropos morgen sagte ich. Wenn wir morgen Besuch bekommen, möchte ich, dass ihr beide ganz normale Slips und BH’s trägt, Halterlose Strümpfe sind ok.Aha meinte Melanie, deine Schwester und ihre Frau sollen nicht mitbekommen was wir für ein tolles 3er Gespann sind.Genauso ist es, sagte ich, und das gilt nicht nur für meine Schwester.Ja ich weiß, erwiderte Melanie. Nach außen wie Vater, Mutter und Tochter und was hier passiert geht niemanden etwas an. Aber dann müssen wir heute noch nach Steilshoop fahren denn wir haben hier nichts davon.Hört, hört dachte ich, Nach Steilshoop fahren sagte sie wie selbstverständlich und nicht nach Hause.Dürfen wir auch noch mehr Sachen mitnehmen, zum Beispiel unsere gesamte Kleidung und Aileen ihre Schulsachen? Fragte mich Melanie. Das ist eine super Idee, dann können wir zwischen Weihnachten und Sylvester eure anderen Sachen holen. Dann habt ihr alles hier, aber was machen wir mit deinen Möbeln? Sagte ich zu Ihr. Und noch etwas, du mußt bis Ende des Monats die Wohnung kündigen. Dann bist du sie bis zum 1. April los kam aus meinem Mund.Die Möbel sind nicht viel Wert, die können auf den Sperrmüll meinte Melanie.Darf ich dich noch etwas fragen sagte Melanie leise zu mir. Schieß mal los entfuhr es mir.Wann wollen wir das denn machen das ich von anderen Männern und dir zusammen gefickt werde?Und machen wir das hier in der Wohnung und mit welchen Männern? Wollte Melanie wissen.Hast du es eilig damit? kam meine Gegenfrage.Jetzt setzte sie sich breitbeinig auf meinen Schoß, nahm meinen Kopf zwischen ihre Hände, gab mir einen zärtlichen Kuss, und wurde verlegen. Ja irgendwie schon sagte sie. Ich möchte das unbedingt mit dir erleben, entgegnete sie mir.Meine Antwort kam prompt obwohl ich von ihr ein wenig überrascht wurde.Eines stelle ich gleich klar. In unserer Wohnung wird dich niemals ein anderer Mann anfassen, außer deine Hand zur Begrüßung. Und wo es passieren wird weiß ich auch schon. Ein guter Freund von mir, der Klaus, der seine Frau regelmäßig von anderen Männern ficken lässt egal ob 1, 2 3,4, 5 oder auch 15 Männern hat sich extra für diese Spiele eine Wohnung gekauft. Dort wohnt niemand und sie gehen nur hin wenn sie gefickt werden soll. Manchmal stellt er die Wohnung auch Freunden zur Verfügung. Zu den Männern, die kannst du schon vorher sehen. Ich habe einen kleinen Film davon wie wir zu fünft die Frau von Klaus, die Manuela ficken.Also 4 Männer und du, lachte Melanie, dann können sich ja 2 Männer zwischendurch immer ein bißchen ausruhen. Würdest du das denn wollen gleich beim ersten Mal mit insgesamt 5 Männern, fragte ich Melanie.Oh ja, meinte sie, ich stelle es mir geil vor, wenn mich andere ficken und du bist dabei.Und ich stelle es mir geil vor, meinen Schwanz in dein Fötzchen zu stoßen und das mein Schwanz dabei in fremden Sperma badet, sagte ich zu Ihr.Was sind wir bloß für Ferkelchen, lachte Melanie. Willst du das mit Aileen auch machen? Das weiß ich noch nicht, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, und außerdem wenn ja, dann wärest du immer dabei, entweder als Zuschauerin oder als Akteurin, hörte sie von mir.Während des ganzen Gesprächs streichelte und küsste ich ihre wunderschönen Brüste. Ihre Brustwarzen standen schon ordentlich ab.Ich schaute auf die Uhr und dachte mist, wie gerne hätte ich Melanie jetzt noch gerne genommen, doch die Uhr zeigte 11.00 Uhr und für 13.00 Uhr hatte ich den Tisch bestellt.Doch mein Schwanz stand wie eine Eins. Das blieb Melanie natürlich nicht verborgen. Sie hob ihren Unterleib an und führte mein bestes Stück in ihre mittlerweile feuchte Grotte ein. Kaum war er in ihr, schon ließ sie sich runter plumpsen und es passte nicht mal ein stück Papier zwischen uns. Jetzt schob sie ihren Unterleib vor und zurück und ließ mich ihre Fötzchenmuskeln spüren.Ich genoß ihre Bewegungen und saugte wie verrückt an ihren Nippeln. Sie umfaßte meinen Kopf und drückte in an ihren Busen. Jetzt fing sie an zu reiten, bestimmte die Intensität und drückte meinen Kopf immer fester gegen ihre Brust. Ja sie war eine begeisterte Reiterin. Aber auch ich ließ sie gerne reiten. Nach vielleicht 10 Minuten verstärkte Melanie ihren Einsatz, und ich bockte jetzt stark in sie hinein. Ich spürte wie es mir kam und bockte immer mehr auch Melanie kam und sackte auf mir zusammen. In diesem Augenblick spritze ich ab und füllte mit mehreren Schüben ihr heißes Loch. Melanie blieb noch auf mir sitzen und wir küssten uns innigst. Oh habe ich einen Durst sagte Melanie, ich hole dir was sagte ich. Sie stieg von mir ab und ich fragte sie was sie haben wolle. Wasser sagte sie und ich goß ihr ein großes Glas mit Mineralwasser voll. Ich reichte es ihr und sie trank es mit eiem Zug aus. Jetzt brauche ich die Zigarette danach meinte ich und Melanie bat mich auch um eine. Gemeinsam saßen wir auf den Küchenstühlen, rauchten und sagten kein Wort und schauten uns einfach nur in die Augen. Dann grinste ich sie an aud fragte, hast du nicht was vergessen? Oh sorry, lachte sie sprang auf, hockte sich dann vor mich, nahm mein bestes Stück in den Mund und lutschte und leckte ihn sauber. Ich zog sie hoch, gab ihr einen Kuss und sagte zu ihr, Schau mal auf die Uhr in 60 Minuten müssen wir im Auto sitzen. Oh, dann wecke ich schnell Aileen und wir machen uns fertig. Ok sagte ich ich gehe schnell ins Bad. Dort begann ich mich zu rasieren. Kurze Zeit später kam Melanie mit Aileen. Aileen sah mich mit total wuschigen Haaren und total verschlafen an. Kam zu mir, gab mir einen Kuss und sagte ganz noch ganz verschlafen, Guten Morgen Michael. Aileen setzte sich ganz ungeniert auf die Toilette und verrichtete ihr großes und kleines Geschäft. Ich empfand es großartig, daß sie nach so kurzer Zeit alles Schamgefühl mir gegenüber verloren hatte. Sie säuberte anschließend ihren Schambereich und ihr Hinterteil mit einem Waschlappen. Dann drückte sie ihren Oberkörper über das freie Waschecken und fragte mich, willst du jetzt meinen Darm sauber machen? Jetzt nicht, meinte ich nur, vielleicht heute Abend. Melanie drückte ihr einen Nassrasierer in die Hand und sagte Fötzchen rasieren. Du willst doch wohl heute Abend unserem Schatz kein stoppeliges Fötzchen präsentieren.Mama mach du das bitte, sagte sie zu Melanie. Melanie rasierte Aileens Schambereich. Als sie fertig war sagte Melanie als sie leicht über Aileens Fötzchen steichelte, so kannst das unserem Schatz heute Abend präsentieren. Ich lächelte in mich hinein.Nach dem Zähneputzen ging ich ins Schlafzimmer und zog mich, an Busines-Lock war für heute wieder angesagt. Anzüge hatte ich schließlich genug.Im Flur zog ich meine Schuhe an und ging ins Badezimmer. Meine Süßen hatten schon ihre Haare fertig gemacht. Dann legten sie leichtes Makeup auf. Und verschwanden im Schlafzimmer. Kurze Zeit später präsentierten sie sich. Bekleidet mit ihren Coursagen und halterlosen Strümpfen standen sie vor mir. Was für ein Anblick, ich war wieder einmal überwältigt. Was hatte ich für wunderhübsche Frauen. Melanie hatte auf dem Bett im Schlafzimmer die Oberbekleidung für die beiden herausgelegt. Für Melanie war es das Kleid, mit dem ich sie das erste mal sah das sie bein Prozess gegen Fred getragen hatte. Aileen sollte einen Rock ihrer Mutter tragen und eine blickdichte Bluse ich war damit einverstanden. Ich sagte ihnen, dass sie String ouvert, halterlose Strümpfe und ihren Schmuck tragen sollten.Ich ging dann ins Wohnzimmer nahm meine Klamotten von Gestern und brachte sie ins Schlafzimmer, die schmutzigen in den Schmutzwäschekorb, den Anzug ordentlich auf Bügeln in meinen Kleiderschrank.Ich fragte Melanie ob sie Koffer oder Reisetaschen in Steilshoop habe. Wir haben nur zwei Sporttaschen sagte sie. Dann nehmen wir mehrere Koffer und Reisetaschen von mir mit. Ich ging in mein Arbeitszimmer. Es ist kein reines Arbeitszimmer sondern ich nutze es auch manchmal als Gästezimmer und habe daher außer Schreibtisch etc. auch ein Bett und einen Kleiderschrank dort.Auf dem Kleiderschrank hatte ich meine Koffer deponiert. Melanie war mir ins Arbeitszimmer gefolgt. Ich legte die Koffer auf das Bett öffnete sie und holte aus jedem Koffer einen etwas kleineren heraus, in diesen befand sich je eine Reisetasche. Dann fragte ich sie, ob das für heute ausreichend ist. Da passen ja unsere ganzen Klamotten rein sagte Melanie, einschließlich unserer Schuhe.Ich legte die Koffer und Reisetaschen wieder so zusammen, wie ich sie vom Schrank genommen hatte und brachte alles in den Flur.Jetzt nur noch schnell Mäntel bzw. Jacken an und wir waren ausgehfertig. Schnell noch meien obligatorischen Hut aufgesetzt und los gings. Melanie und Aileen schnappten sich je einen Koffer und wir gingen zum Auto.Genau 5 Minuten vor 13.00 Uhr fand ich in unmittelbarer Nähe des angepeilten Restaurant einen Parkplatz.Drinnen wurden wir zu unserem reservierten Tisch geführt. Nachdem wir platz genommen hatten. Wurden die Speisekarten gebracht und die erste Bestellung für die Getränke aufgenommen. Mineralwasser für Melanie und mich, Cola für Aileen.Die Speisekarte war klein aber fein. Doch dafür war das Restaurant bestens bekannt.Es gab 4 Menüs. Die Getränke wurden gebracht. Die Bestellung fürs Essen konnten wir noch nicht aufgeben , wir hatten noch nicht ausgewähltEndlich hatte ich für mich für ein Menue entschieden. Ich fragte meine beiden Süßen für was sie sich entschieden hätten. sinop escort Melanie schaute auf die Speisekarte und sagte zu mir: Bis auf das Menue mit Gänsebraten, kenne ich die anderen nicht. Davon gehört, ja aber auch nur davon gehört.Michael für was hast du dich denn entschieden? Gans hatten wir ja schon gestern Abend. Aileen ging es genauso. Ich hatte mich für folgendes Menue entschieden:Wildkraftbrühe – überbackene Austern – Fasan mit verschiedenen Beilagen – Crème brûlée  Dann nehmen wir das auch meinte Melanie. Aileen nickte nur. Ich gab der Bedienung ein Handzeichen, die Kellnerin kam sofort zu unserem Tisch und nahm meine Bestellung auf. Dann fragte sie mich bzw. uns ob, mit oder Weinbegleitung. Für mich ohne Weinbegleitung nur Wasser, sagte ich. Und ihr meine beiden hübschen Damen fragte ich möchtet ihr die Weinbegleitung? Ich bleibe auch bei Wasser sagte Melanie und Aileen bleibt auch bei nicht alkoholischen Getränk bestimmte Melanie.So soll es geschehen sagte ich zu der Kellnerin und sie ging.Melanie ergriff meine Hand die auf dem Tisch lag und sagte zu mir: Michael das ist doch viel zu teuer, ein Menue für etwas über € 60,-. Keine sorge Melanie sagte ich lächelnd zu ihr, das ist gerade noch drin.Kurze Zeit später kam die Kellnerin und brachte die Suppen.Wir begannen zu essen. Wir unterhielten uns über dies und das. Es dauerte ungefähr 1 Stunde 15 Minuten bis unser Essen beendet war. Wir tranken im Anschluß jeder noch einen Kaffee. Danach bezahlte ich. Und wir verleißen das Restaurant.Als wir draußen waren, hakten sich beide bei mir ein und wir gingen zum Auto. Auf dem Weg dorthin sagte Melanie, in so einem feinem Lokal haben Aileen und ich noch nie gegessen und geschmeckt hat alles ganz wunderbar. Dann gaben mir beide je einen Kuss auf meine Wangen.Dann fuhren wir nach Steilshoop. Auf dem Weg dorthin sagte Melanie zu mir: Du Michael, wenn wir jetzt bei dir wohnen, dann brauchst du doch Frau Müller nicht mehr. Das Geld kannst du doch sparen. Was Frau Müller macht, das ist doch jetzt meine Aufgabe.Frau Müller ist meine Haushaltshilfe, die jetzt schon über 2 Jahre zu mir kommt. Sie kommt 3 mal die Woche für mehrere Stunden, sorgt für die Sauberkeit in meinem Haushalt und kümmerte sich auch um meine Wäsche, inklusive bügeln. (denn das hasse ich wie die Pest) Frau Müller hatte vom 21.12. bis Sonntag den 03.01. Urlaub.Nein sagte ich zu Melanie. Du bist nicht meine Putzfrau und wirst es nie sein. Die Zeit die du fürs Putzen, Waschen und Bügeln bräuchtest, die kannst du mit etwas Besserem nutzen. Außerdem, wenn du erst unser Baby hast, dann ist eine Haushaltshilfe für dich sehr nützlich.Oh Michael rief Melanie, du verwöhnst mich so.Aileen rief von hinten, oh ist das geil, dann brauche ich mein Zimmer auch nicht mehr machen.Irrtum sagte ich ihr. Für dein Zimmer bist du ganz alleine verantwortlich und das werde ich auch regelmäßig kontrollieren. Oh Scheiße, hörte ich von hinten. Melanie und ich sahen uns an und wir lächelten beide. Ohne das Aileen es sah, streckte Melanie den Daumen ihrer rechten Hand nach oben und grinste. Gut dachte ich, wir sind einer Meinung.Dann waren wir in Steilshoop. Ich parkte den Wagen und wir gingen nach oben.Melanie und Aileen packten ihre gesamten Klamotten ein und alles aus dem Badezimmer. Zwischenzeitlich dachte ich immer wieder, da werde ich wohl eine ganze Menge erneuern müssen. Ihre ganzes Nuttenoutfit steckte Melanie in eine große blaue Mülltüte. Ich fragte sie, was sie damit machen wolle. Das kommt alles in einen Altkleidercontainer sagte sie. Mir hat es noch nie gefallen, aber mir blieb ja nichts anderes übrig als das Zeugs zu tragen. Wenn ich hier in der Siedlung so herumlaufen mußte, haben die Kerle Stielaugen bekommen und viele Frauen haben mich als Nutte beschimpft.Alle wußten ja das Fred mein Zuhälter war.Das ist ja Gott sei dank Geschichte sagte ich und nahm sie in den Arm.Danke Michael, ich danke dir so sehr sagte Melanie. Wenn du Aileen damals nicht geholfen hättest, dann würde ich wahrscheinlich immer noch Anschaffen gehen müssen.Denke besser an etwas besseres, sagte ich zu ihr, gab ihr einen zärtlichen Kuss und steichelte über ihr wunderschönes Haar.Ich merkte wie die Vergangenheit Melanie noch immer belastete.Doch schon wurden wir von Aileen abgelenkt. Die Schulsachen auch, fragte sie uns. Ja klar sagte Melanie und vergiß auch die Sportsachen nicht.Wir waren jetzt schon über 2 ½ Stunden in der Wohnung. Langsam wurden die beiden fertig.Melanie sagte noch zu Aileen, überlege mal ob du etwas vergessen hast, denn ich möchte nicht, dass du diese Wohnung auch nur noch einmal betreten wirst.Aileen ging noch einmal zurück um nachzusehen.Melanie ging ins Wohnzimmer und packte alle Aktenordner, Unterlagen und Fotoalben die sie hatte zusammen und packte diese in eine Reisetasche.Fertig sagte sie dann zu mir.Und was ist mit dem Rest fragte ich sie. Kommt alles weg, sagte Melanie. Der Rest ist nur noch Klimbim. Das Geschirr und die Töpfe brauche ich nicht mehr. Zu Hause haben wir ja viel bessere und schönere Sachen.Was hälst du davon wenn wir einen Wohnungsflohmarkt machen und hier alles verkaufen, schlug ich ihr vor. Dann hättest du noch ein bißchen Geld davon.Ich betrete diese Wohnung bestimmt nie wieder, und pfeife auf die paar Kröten sagte Melanie mit einer sehr bestimmenden Stimme. Ok, meinte ich, ich bestelle eine Entrümplungsfirma und dann eine Malerfirma die hier alles für die Wohnungsübergabe klar macht. Den Mietvertrag hast du dabei, fragte ich. Ja ich habe alles eingepackt, kam ihre Antwort.Aileen hatte in der Zwischenzeit noch ein paar Kleinigkeiten eingepackt, dann waren sie fertig. Schwer bepackt gingen wir drei zum Auto, packten alles in den Kofferraum.Gerade als ich den Kofferraum schloß kamen 2 schlampig aussehende Frauen an uns vorbei. Da sagte die eine wobei sie Melanie ansah, schau mal, die Nutte hat sich jetzt einen reichen Knacker geschnappt, ob der Typ wohl weiß, dass er die größte Schlampe von Steilshoop in seinem Schlepptau hat. Ich sagte zu der Frau: Schnauze, selber Schlampe.Zu meinen beiden Süßen sagte ich nur, los einsteigen und weg hier. Das ist ja Widerlich hier. Wir stiegen ein und fuhren los.Dieser Lebensabschnitt ist nun endgültig beendet, jubelte Melanie. Mit diesen Leuten möchte ich nie wieder etwas zu tun haben.Das konnte ich nur zu gut verstehen.Aileen fragte ich dann, und was ist mit dir? Ich denke genauso wie Mama und Freunde hatte ich hier auch nicht mehr seit Fred bei uns gewohnt hat. Ich durfte seit dem ja auch niemanden mehr mit nach Hause bringen.Das ändert sich ab jetzt sagte ich, natürlich darfst du deine Freunde und Freundinnen mit zu uns nach Hause bringen.Und was ist mit deinen Freundinnen fragte ich Melanie? Da gibt es keine mehr sagte sie. Als sie mitbekamen was ich für Fred tun mußte, wollte keine mehr mit mir etwas zu tun haben.Auf in ein neues Leben rief ich den beiden zu.Mittlerweile war es schon kurz nach 18.30 Uhr. Wir hatten länger gebraucht als ich gedacht hatte.Wollen wir noch eine Kleinigkeit essen gehen, fragte ich die beiden. Und wenn ja, sucht ihr was aus.Beide sagten ja und Aileen fragte, darf ich was aussuchen? Ja sagte Melanie und Aileen sagte zu Mc Donalds.Also zu Mc Doof sagte ich, Melanie lachte und wir steuerten einen Mc Donalds an.Nicht das ich nie in einen Fastfood Laden gehe aber im jetzt im vergangenen Jahr ist das gerade 2 mal passiert.Es war eine ganze Menge los in dem Laden. Wir bestellten nach längerer Wartezeit und steuerten dann einen Tisch an. Nachdem wir uns gesetzt hatten futterten wir unsere Burger und Pommes. Jeder hatte einen ½ Liter Cola dabei.Mit meinen beiden Süßen machte es mir sogar Spaß. Früher war so ein Fastfood Laden für mich höchstens ein notwendiges Übel wenn ich mit dem Auto auf Reisen war.Apropos Reisen, da viel mir etwas ein was wir zu Melanies Geburtstag machen könnte. Natürlich wollte ich es den beiden Süßen sofort mitteilen.Hört mir mal eben zu sagte ich zu den Beiden, die sich gerade flüsternd unterhielten. Mir ist da gerade eine Idee gekommen. Beide schauten mich neugierig an. Sie grinsten beide übers ganze Gesicht, als ob sie etwas ausgeheckt hätten. Was für eine Idee fragte Melanie.Also sagte ich. Du Melanie hast ja am 15. nächsten Monat und dafür habe ich mir gerade etwas Besonders ausgedacht. Wie wäre es, wenn wir deinen Geburtstag in Dubai feiern.Das hatte gesessen. Melanie hatte gerade den Strohalm im Mund und Cola getrunken, sie verschluckte, sich fing an zu Husten und die Cola kam aus ihrem Mund und ihrer Nase heraus. Die Beiden schauten mich an, als wenn ein Geist vor ihnen sitzt. Langsam sammelte sich Melanie und sagte: das ist nicht dein Ernst Michael. Voller Ernst sagte ich. Aber Aileen muß doch in die Schule sagte Melanie. Darüber habe ich schon nachgedacht meinte ich. Du kannst dich doch noch an den Arzt erinnern der uns beide untersucht hat. Melanie nickte. Harald ist ein guter Freund von mir, von dem bekommen wir ohne Probleme eine Krankschreibung für Aileen. Wenn das nicht wie ein verlängertes Wochende aussieht, dann denkt sich auch niemand etwas dabei.Wenn das so ist sagte Melanie, bin ich einverstanden. Ich auch rief Aileen so laut, dass sich einige Leute zu uns umdrehten.Melanie zwickte sich selber in eine Wange. Ich schaute sie fragend an. Sie erklärte mir, ich musste nur überprüfen ob ich wach bin oder träume.Nachdem wir aufgessen hatten gingen wir zum Auto und fuhren nach Hause. Ab heute war es unwideruflich unser gemeinsames zu Hause.Unterwegs bat mich Aileen an einem Altkleidercontainer anzuhalten. Wir beide stiegen aus und steckten den Müllsack mit ihren Nuttenoutfits hinein.Wir stiegen wieder ins Auto und Melanie sagte, jetzt ist die scheiß Vergangenheit im Müll.Zu Hause angekommen schleppten wie die Koffer und Taschen in die Wohnung und stellten erstmal alles in mein Arbeitszimmer.Was machen wir jetzt damit fragte Melanie. Am besten räumt ihr die Klamotten in die Kleiderschränke, den Rest verstauen wir nach Weihnachten. Als erstes gib mir deinen Mietvertrag, dann kann ich die Kündigung gleich schreiben sagte ich.Melanie wühlte in der Reisetasche, holte einen Aktenordner heraus und gab mir dann den Mietvertrag.Sie rief Aileen und sagte ihr, daß sie ihre Klamotten in dem Schrank im Gästezimmer einräumen solle. Aber ordentlich zusammengelegt bzw. aufgehängt. Ja mache ich sagte Aileen nicht gerade begeistert. Ich kontrolliere nachher alles, rief ihr nach als sie mit den ersten Sachen aus dem Zimmer ging. Ich setzte mich an den Schreibtisch schaltete den PC und den Ducker ein und schrieb kurz darauf die Kündigung für Melanies Wohnung zum 31.3.. Nachdem ich die Kündigung doppelt ausgedruckt hatte unterschrieb Melanie sie, ich tütete sie in einen Umschlag. Am Montag wird sie per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt dachte ich mir. Dann schaute ich mich im Internet um, Ich hatte eine genaue Vorstellung für die Dubai-Reise.Auch wenn es sehr sehr kurzfristig war für das was ich mir vorstellte.Es gelang mir tatsächlich eine schöne One Bedroom Deluxe Suite für 3 Personen mit Frühstücksbuffet im „BURJ AL ARAB JUMEIRAH“ zu bekommen.Hin und Rückflug mit Emirates in der Business Class am Mittwoch den12.01 21,00 Uhr Abflug und der Rückflug am Dienstag den 19.01. Abflug 15.00 UhrAlso 6 TageHotel Aufenthalt vom 13. bis 19. Januar.Verdammt teuer dachte ich mir. Aber egal, für Melanie ist mir nichts zu teuer. Außerdem kann ich es mir leisten. Für Flüge und das Hotel mußte ich rund € 26000,- hinlegen. Ich lebte zwar nicht gerade bescheiden, doch der Kontostand auf meinem Girokonto wuchs seit der Geldanlage im Jahre 2002 ständig an. Ich hatte jährlich € 210000,- zur Verfügung, gab aber bisher höchsten € 90000,- im Jahr für mich aus. So hatte sich auf meinem Girokonto ein Betrag von rund 1,4 Millionen Euro angesammelt, was mich bisher allerdings nicht besonders interessierte. Ich ging die ganzen Jahre nicht zu irgendwelchen Huren, spielte keine Glücksspiele außer Lotto und mittlerweile auch Eurolotto (das waren auch gerade mal ca. € 150,- alle 4 Wochen im Internet-Abo), ich hatte keine teuren Hobbys und kaufte mir so alle paar Jahre mal ein neues Auto. Den letzten neuen Wagen fuhr ich gerade seit Januar. Hin und wieder Mal 1-2 Anzüge und was dazu gehört, aber auch andere Kleidung wie Jeans und anderes. 2 mal im Jahr einen Urlaub im malayischen Teil der Insel Borneo (das schon seit rund 10 Jahren) ohne in einem Luxushotel abzusteigen, ich war dort immer für 6 Wochen in einem kleinen Dorf, ganz einach und günstig aber ideal zur Naturbeobachtung. Dann hatte ich ja noch meine stille Reserve in nicht ganz unbeträchtlicher Höhe.Bisher wußte Melanie nichts von meinen finanziellen Möglichkeiten, das würde ich ihr erst nach der Hochzeit erzählen. Diese Frau mußte ich einfach heiraten.Um das Geburtstagsgeschenk würde ich mich in Dubai kümmern.Jetzt gab es kein zurück mehr.Schon im November bat ich die beiden auf Grund einer Eingebung, sich escort sinop Reisepässe zu besorgen. Das hatten sie auch gemacht und seitdem lagen die beiden Pässer in meinem Arbeitszimmer. Natürlich hatte ich das damals bezahlt.Die beiden waren noch nicht fertig. Als Melanie wieder im Zimmer war bat ich sie um einen von ihren Kontauszügen auf dem ich ersehen konnte wie hoch die Miete und die Stromkosten für die Wohnung in Steilshoop und ich brauchte noch das Aktenzeichen des Jobcenters. Und Ihre Kundennummer ihres StromanbietersSie gab mir alles.Schnell loggte ich mich bei meiner Bank ein und machte einen Dauerauftrag für die Kosten von Miete und Strom fertig. Ich überwies das Geld auf ihr Konto. Das war ja nur für 3 Monate, dann war sie die Wohnung los.Dann noch schnell einen formlosen Brief an das Jobcenter geschrieben, dass Melanie und Aileen ab 1. Januar aus dem Bezug von Harz IV herausfallen.Nachdem ich auch die Kündigung für den Stromanbieter fertig hatte druckte ich alles doppelt aus und legte die Schriftstücke auf den Schreibtisch. Die doppelten Ausdrucke heftete ich in Melanies Aktenorder ab.Melanie und Aileen holten die letzten Sachen. Ich bat Melanie schnell noch alles zu Unterschreiben und wenn beide fertig seien, dann sollten sie boch bitte ins Arbeitszimmer zu kommen, da ich ihnen etwas zeigen wollte.Das dauert noch etwas sagte Melanie mit einem bezaubernden Lächeln aber wir sind bald für dich da. Schnell unterschrieb sie noch alles. Ich tütete auch diese Briefe in Briefumschläge ein und legte sie zu der Wohnungskündigung.Ok, meinte ich nur. Dann suchte ich auf meinem PC den Fim von Klaus, von dem ich Melanie am Morgen erzählt hatte heraus und öffnete ihn, stellt ihn auf Pause und mimimierte den Tab.Aus dem Augenwinkel konnte ich sehen wie Aileen ins Schafzimmer huschte. Ich holte mir ein Glas Mineralwasser und setzte mich wieder an den Schreibtisch.Ich öffnete meine E-Mails und sah das die erwartete Mail von Emirates da war. Ich öffnete sie und es waren die erwateten Flugtickets für uns 3.Sofort druckte ich sie aus und legte sie neben mich auf den Schreibtisch.Auch die nächste Mail die Buchungsbestätigung fürs Hotel war dank Automatisierung schon da. Auch diese druckte ich aus und legte sie zu den Flugtickets.Ich suchte noch die Reisepässe von Aileen und Melanie heraus und sah sie mir an. Was bin ich doch für ein Glückspilz dachte ich.Zwei so wunderschöne Geschöpfe, jetzt darfst du nichts versauen.Als ich meinen Kopf wieder hob standen beide im Raum. Wie Gott sie erschaffen hatte. Sie trugen nur ihre Halsketten. Kaum das ich sie sah begann sich in meiner Hose etwas zu regen. Das mußten beiden an meinem Gesichtsausdruck erkannt haben, denn Aileen fragte ganz keck, na wirst du geil wenn du uns so siehst? Kaum hatte sie das gesagt bekam sie von Melanie einen ordentlichen Klapps auf den Po.Ich stand auf und ging zu den Beiden. Erst nahm ich Melanie in meine Arme, küsste sie fordernd, dann dasselbe bei Aileen.Nachdem ich mich von Aileen gelöst hatte sagte ich zu ihnen, kommt mal mit an den Schreibtisch, ich muß euch etwas zeigen.Als erstes präsentierte ich ihnen die Flugtickets. Melanie sah sie sich genau an und sagte dann. Wie, wir fliegen in der Business Class. Ja klar, erwiderte ich grinsend, wir reisen standesgemäß. Du glaubst doch nicht das ich die beiden schönsten Frauen der Welt in die Holzklasse zwänge.Was ist die Business Class fragte Aileen.Ich erkläre ihr, das der Business Class Sitz sich in ein komplett flaches Bett verstellen läßt und der Service an Bord hervorragend ist. Damit beließ ich es erst einmal.Dann zeigte ich ihnen die Buchungsbestätigung vom Hotel und im Internet die Bilder von dem Hotel in Dubai. Aileen flippte fast aus und Melanie verschlug es die Sprache. Das ist ja wie in 1001 Nacht rief Aileen.Wie lange bleiben wir dort fragte mich Melanie. 6 Nächte antwortete ich. Wir fliegen hier am 12. Januar um 21.00 Uhr ab und sind dann gegen 06.20 Uhr am nächsten Morgen da. Am 19.Januar fliegen wir zurück.Melanie legte von hinten ihre Arme um mich, legte ihren Kopf auf meine Schulter und fragte ganz leise, womit habe ich das verdient?Weil du bist wie du bist und weil ich dich liebe, sagte ich zu ihr. Wahnsinn flüstere sie wieder.Soll ich euch zeigen wie die Suite aussieht, und schon hatte ich den Tab mit den Bildern der Suite. Sie kamen aus dem Staunen nicht heraus.Hat die Suite nur ein Bett, fragte Aileen. Ja, nur ein großes Bett, aber wenn du willst dann lasse ich ein Zustellbett für dich reinstellen. Mach das bloß nicht, sagte sie und ich mußte innerlich grinsen.Willst du jetzt den Film sehen, von dem ich dir heute Vormittag erzählt habe, fragte ich Melanie.Ja bitte sagte sie. Zu Aileen sagte ich dann, du gehst jetzt vor den Schreibtisch. Was da gleich läuft ist nicht für deine Augen.Etwas maulend tat Aileen das was ich ihr sagte.Dann öffnete ich den Tab und den Film auf play. Der Film hatte eine sehr gute Bildqualität. Melanie setzte sich auf meinen Schoß und starrte ganz gebannt auf den Bildschirm. Oh sagte sie nach einer ganzen Weile, es ist das erste Mal das ich sehe wie du eine Fremde fickst. Sieht aber echt scharf aus. Und dann fragte sie mich, darf ich mein Fötzchen streicheln. Aber natürlich sagte ich nur.Dann erkärte ich ihr die Akteure, Da ist ja auch der Doktor dabei meinte sie. Ich erklärte ihr das er zu meinem Freundeskreis gehört und das seine Frau auch ab und an in der Wohnung von uns Männern gefickt wurde.Dann kam es zu der Szene wo Manuela auf Martin saß und sich seinen Schwanz einführte, von mir in der Po und von Thomas in den Mund gefickt wurde.Wie geil ist das denn, hörte ich von Aileen. Sie stand hinter uns und sah sich auch den Film an. Wir konnten sehen wie Manuela abging und nach immer mehr verlangte. Im Film konnte man in einer Szene in einer Großeinstellung genau Manuelas pepierctes Fötzchen sehen, 4 Ringe in den Schamlippen und ein Ring in der Klitoris sowie ein Ring in jeder Brustwarze. Als diese Szene zu sehen war sagte Melanie, das sieht gut aus. Ich sagte nur, vielleicht bekommst du auch solchen Schmuck. Als ich das sagte drückte sie sich ziemlich fest an mich. Der Film endete nachdem alle 5 Männer mindestens 2 Mal in Manuelas Löchern gekommen waren. Ich machte den Tab aus.Wow sagte Aileen. Melanie fragte mich, das sind also die Männer die mich ficken werden? Wenn du ja sagst, dann wird es so sein, sagte ich zu Melanie. Natürlich sage ich ja mein Schatz, das wird bestimmt irre, während der ganzen Zeit hat sie ihr herrliches Fötzchen gestreicheltVon Aileen kam dann wieder ein WOW und das möchte ich live sehen Mama. Darf ich mitmachen Michael fragte Aileen mich dann. Nein sagte ich zu ihr, das darfst du erst machen wenn du 18 bist sagte ich zu ihr. Schade erwiderte sie nur.Melanie fragte mich, hat ihr keiner ins Gesicht oder auf den Körper gespritzt? Nein sagte ich zu ihr, das mögen wir alle nicht. Das ist wirklich gut, denn das finde ich erniedrigend, meine Melanie.Ich fuhr den Pc herunter, schaltete alles aus und fragte die Beiden, was wollt ihr jetzt. Dich, riefen sie wie aus einem Mund. Das kann ja noch heiter werde dachten ich bei mir. Ich sagte zu meinen beiden Süßen, ihr könnt schon mal ins Schlafzimmer gehen und es euch gemütlich machen, ich muß noch mal ins Bad, aber alleine. Die Beiden verschwanden im Schlafzimmer und ich ging ins Badezimmer. Dort erleichterte Ich mich, zog mich aus und reinigte mich anschließend sehr gründlich. Ich nahm meine Kleidung und ging ins Schlafzimmer. Wieder war das Licht gedimmt und leise instrumental Musik erklang. Melanie hatte einen wirklich guten Musikgeschmack Ich legte meine Kleidung auf einen Hocker stand dann vor dem Bett und beobachtete sie. Sie lagen in 69er Stellung und verwöhnten sich gegenseitig ihre Fötzchen. Ich wollte sie nicht stören und nur den Anblick genießen. Langsam und vorsichtig setzte ich mich aufs Bett. Diese beiden wunderschönen Frauen, wobei ich Aileen ja eher als Heranwachsende sah, aber mit dem Körper einer vollkommenden Frau, waren scheinbar so miteinander beschäftigt, dass sie nichts anderes um sich herum wahrnahmen.Dann der Anblick von Melanie, dass war die Frau mit der ich meine Zukunft verbringen wollte. Ein Traum von einer Frau, so liebevoll, so dankbar und voller Hingabe. Eine Frau die alles tun wird um mir zu gefallen. Sie wußte was ich mit ihr vor hatte und war trotz ihrer Vergangenheit bereit, alles zu tun was mir gefiehl.Ich wollte sie von anderen Männern ficken lassen, nur um meinen Schwanz in ihre besamten Löcher zu stoßen. Das größte war allerdings das sie mir ein Kind schenken wollte.Deswegen wollte ich ganz besonders auf sie aufpassen. Ihr von unzähligen Männern geschändeter Körper und ihre verletzte Seele wollte ich schützen, trotz meiner sexuellen Gelüste und Vorlieben. Nie würde ich Hand an sie legen und ein NEIN würde ich jederzeit respektieren. Diese Frau könnte ich nicht quälen, schlagen und schon gar nicht verkaufen.Von meinen Freunden in unserer doch recht eigenartiger Clique, wußte ich, diese Männer würden sie nie unwürdig behandeln. Den wir hatten uns geschworen, jede Frau, auch wenn wir sie alle fickten, immer anständig zu behandeln. Es gab bei uns nie Wörter wie die geile Sau oder ähnliches, denn es waren immerhin die Partnerinnen unserer Freunde. Auch war es ein Tabu eine Frau zu schlagen oder sie irgendwie zu erniedrigen. Die Frauen meiner Freunde waren zwar alle devot und taten was ihre Männer wollten, doch sie waren mit Begeisterung dabei.Wir wollten die Frauen zwar immer dazu bringen zu tun was wir wollten, allerdings nie mit Gewalt.Und dann gab es noch einen eheren Grundsatz, in ihrem geschützten zu Hause war die Frau immer nur die Ehefrau oder Partnerin, und für uns tabu. Nie wurde eine Frau in ihrem zu Hause bedrängt oder gar sexuell angegangen. Egal wie oft wir sie gefickt hatten, in ihrem Zuhause war sie tabu. Da hatte nur ihr Partner das Recht mit ihr zu machen was er wollte. Deswegen konnten wir uns auch immer gegenseitig besuchen und so dafür sorgen, dass die Frauen sich zu Hause wohl fühlen konnten. Denn es gibt nichts schlimmeres, das eine Frau Angst haben müsste in ihrem Haus anderen Männern zur Verfügung stehen zu müssen und im Zimmer nebenan halten sich ihre Kinder auf.Irgendwie hatte ich mich ungeschickt bewegt und Melanie bemerkte das ich anwesend war. Komm zu uns mein Schatz sagte sie. Sie löste sich von Aileen und rutschte zu mir. Sie schlang iher Arme und mich und wir küßten uns sehr fordernd. Ich sagte zu ihr, du schmeckst gut mein Schatz. Meinst du mich oder den Schleim von meiner Tochter fragte sie mich. Nur dich meinte ich zu ihr. Wir hockten beide auf der Matratze und küßten uns unaufhörlich. Plötzlich fühlte ich einen Mund an meinem Schwanz. Mit einemmal hatte ich meinen Schwanz ganz in Aileens Mund. Sie saugte daran als ob es kein Morgen geben würde und kraulte meinen Sack. Bitte fick uns jetzt sagte Melanie. Wie auf Verabredung legte sich Melanie auf den Rücken, legte zwei Kopfkissen unter ihren Hintern und Aileen legte sich mit ihrem Fötzchen über das Fötzchen ihrer Mutter. Melanie schlang ihre Arme um den Körper ihrer Tochter. Beide Fötzchen lagen jetzt vor mir. Aileen oben undMelanie unten. Natürlich nahm ich erst Melanie. Kaum setzte ich meinen Schwanz an und sie bockte ihren Unterleib hoch. Mein Gott war diese Frau nass. Ich konnte nicht anders und bockte in sie hinein. Nach mehreren Stößen zog ich meinen Schwanz aus Melanie heraus und stieß in Aileen hinein. So ging das mehrere Male. Als ich merkte das es mir kam steckte ich meinen Schwanz in Melanie und pumpte ihr alles hinein was ich hatte. Melanies Fötzchen umfasste meine Schwanz mit ihren Muskeln und melkte ihn quasie ab. Mir war es egal was Aileen dachte, ich wollte nur in Melanies Fötzchen alles reinspritzen was ich hatte. Zu meinem Bedauern merkte ich nicht das auch Melanie gekommen war. Ich zog mich aus Melanie herraus und viel wie eine Sc***dkröte auf den Rücken. Kaum lag ich auf dem Rücken legte sich Aileen auf meinen Unterbauch schnappte sich meinen Schwanz und saugte sich in ihn in ihren Mund hinein.Melanie schnappte sich meinen Mund und küsste mich wie eine Ertrinkende.Was für ein Gefühl, da lag ich auf dem Rücken, Aileen hatte meinen Schwanz im Mund der unmittelbar zuvor ins Fötzchen ihrer Mutter gespritzt hatte und Melanie, die nicht allzu lange das Fötzchen ihrer Tochter geleckt und gesaugt hatte, küsste mich intensiv.Mein Schwanz hätte eigentlich längst sauber sein müssen, doch Aileen hörte nicht auf ihren Mund einzusetzen. Zusätzlich nahm sie eine Hand zu hilfe und kraulte zärtlich meinen Sack.Das half ungemein. Langsam begann sich mein bestes Stück wieder zu rühren.Jetzt verpasste mir Melanie eine Tittenmassage auf meiner Brust. Irgendwie wollte ich einfach nur wieder ficken. Aileen im Doggy, dachte ich mir. Ich drückte mich hoch, gab Melanie einen Kuss und sagt ihr, dass ich jetzt Aileen doggy ficken wolle. Darf ich sie sinop escort bayan dabei lecken und mich von ihr lecken lasse fragte sie mich. Na klar meinte ich, sage ihr, was sie jetzt machen soll. Melanie tippte Aileen leicht an den Kopf und sagte ihr komm mal hoch Liebes. Aileen entließ meinen Schwanz aus ihrem Mund und hockte sich aufrecht hin und sah Melanie an.Melanie sagte zu Aileen in einem sehr bestimmenden Ton, ich lege mich jetzt hin und du hockst dich mit deinem Fötzchen über meinen Mund und leckst gleichzeitig meine Muschi.Ich rückte ein Kopfkissen zurecht, Melanie legte sich mit ihrem Kopf darauf. Kaum lag sie, hockte sich Aileen wie befohlen über ihrer Mutter und leckte ihr Fötzchen.Ich kniete hinter Aileen und streichelte sie mit meiner Schwanzspitze vom süßen Fötzchen bis zu ihrer Rosette immer wieder hin und her. Währenddessen spielte Melanie auch mit zwei Fingern im Fötzchen von Alieen. Ihr Fötzchen war richtig schön naß. Ich zog Melanies Hand weg setzte meinen Speer an und stieß ihn bis zum Anschlag rein. Ich hörte Aileen aufstöhnen. Langsam schob ich meinen schwanz immer wieder fast raus um ihn genauso langsam in dieses feuchte und wahnsinnig enges Loch wieder zu versenken. Melanie leistete ganze arbeit. Sie bearbeitete Aileens Kitzler irre mit ihrer Zunge und Aileen reagierte immer heftiger. Ihr Po zuckte immer und immer hin und her und hoch und runter. Melanie hielt den Po mit beiden Händen fest und dirigierte ihn damit gegen meinen Schwanz. Als ich merkte das Aileen sich schon fast nicht mehr unter Kontrolle hatte, fing ich an sie schneller und fester zu stoßen. Das blieb natürlich nicht ohne Folgen bei mir.Als ich merkte wie mein Samen hochstieg hämmerte ich meinen Schwanz fast schon brutal in das heiße und enge Loch bis ich alles in sie hinein pumtpte. Natürlich bemerkte auch Melanie wie es um mich bestellt war. Sie streichelte und drückte meinen Sack und hielt ihn fest als ich abgespritzt hatte und meinen Schwanz tief in Aileens Fötzchen drückte. Ich hielt Aileens Po seitlich mit meinen Händen fest und zog quasie ihr Fötzchen über meinen Schwanz. Wenn ich sie jetzt losgelassen hätte, wäre sie wohl über ihrer Mutter zusammen gesackt.Ich merkte wie sich Melanie weiter in meine Richtung schob, dann spürte ich ihre Zunge erst an meinem Sack. Schließlich wanderte die Zunge in Richtung meiner Rosette. Sie zog mit ihren Händen meine Arschbacken auseinander und dann war ihre Zunge an meiner Rosette. Es begann ein heißer Tanz ihrer Zunge an meiner Rosette. Immer wieder versuchte sie mit ihrer Zunge einzudringen. Mensch war das geil.Dann ließ ich Aileen los und sie sank tatsächlich zusammen.Sogleich ergriff eine Hand meinen Schwanz und eine gefühlte Millisekunde später schloßen sich Melanies Lippen um ihn. Was für ein zärtliches Saugen und Zungenspiel das jetzt begann. Ich beakm noch mit, dass Aileen von Melanie runterrutschte und neben ihr liegen blieb.Ich beugte mich etwas herunter und konnte so mein bestes Stück tiefer in Melanies Mund drücken. Je tiefer ich kam um so mehr verstärkte sie ihr saugen. Nunbeugte ich mich ganz über sie und legte meinen Kopf auf ihren Schambereich. Sofort öffnete sie ihre Beine und ich konnte so meinen Mund auf ihr Fötzchen drücken. Ich begann sofort ihr Fötzschen zu saugen und zu lecken. Ich weiß nicht mehr wie lange wir so lagen und uns gegenseitig verwöhnten doch mit einem mal fing sie an zu zucken, ihr Unterleib preßte sich gegen meinen Mund. Ich drückte meinen geöffneten Mund komplett über ihr süßes Fötzchen und ließ nur noch meine Zunge kreisen. Dann kam sie heftigst. Sie spritzte regelrecht ab. Ich konnte alles in mich aufnehmen und schmeckte dabei ein wenig Urin von ihr. So ließ ich meine Zunge kreisen umschloß ihr Fötzchen mit meinem Mund und schluckte alles runter was noch kam. Nach einer Weile beruhigte sich Melanie. Ich streichelte ich sie noch eine kurze Zeit, lößte mich von Melanie aber nur um mich umzudrehen und mich neben sie zu legen und sie zu umarmen. Sie kuschelte sie an mich und sagte. Entschuldige Michael aber das ist mir ein bißchen Pipi abgegangen. Ich streicheltes sie, sah sie an und sagte zu ihr, und deine Pipi hat mir sogar sehr gut geschmeckt. Die nächsten Tage legen wir uns mal gemeinsam in die Badewanne und schlürfen uns gegenseitig aus. Sie drängte ihren Mund gegen meinen und wir versanken in einem sehr sehr langen und zärtlichem Kuss, bei dem wir alles um uns herum vergaßen.Nachdem wir unsere Münder wieder voneinander gelöst hatten, fragte Aileen, was macht eigentlich Aileen?Wir sahen nach ihr. Aileen lag quer im Bett und war tief und fest am schlafen.Wir lächelten uns an und dann schoben wir Aileen ganz vorsichtig ein bißchen an die Seite damit wir beide auch Platz hatten. Melanie deckte Aileen mit einer Bettdecke zu und streichelte sie über ihr schönes rote Haar und gab ihr ein Küßchen auf die Wange. Nur ganz kurz öffnete Aileen ihre Augen war aber sofort wieder eingeschlafen.Dann lagen wir beide nebeneinander Nahmen uns in die Arme und streichelten uns. Nichts mit sexuellem Verlangen sondern einfach nur um zärtlich zu sein.Michael sagte Aileen darf ich dir ein paar Fragen stellen?Natürlich mein Schatz, du darfst mich alles Fragen.Warum sagtes du vorhin vielleicht als ich dich auf den Intimschmuck ansprach.Weil ich nicht weiß ob du sowas magst aber ich würde dir gerne Intimschmuck anbringen lassen. Natürlich mein Schatz, das darfst du machen. Ich würde ihn gerne mit Stolz tragen.Tut das weh wenn der Schmuck angebracht wird. Keine Ahnung erwiderte ich wahrheitsgemäß aber ich weiß das unser Doktor, der Harald, das ganz gewissenhaft macht. Er hat die Frauen meiner Freunde alle in seiner Praxis gepierct und bei keiner gab es Komplikationen. Er soll noch viele andere im Intimbereich gepierct haben. Wir werden uns bevor das gemacht wird auf jeden Fall von Harald aufklären lassen. Und wo es den schönsten echten Schmuck gibt, das werden uns Klaus und Manuela erzählen. Ich weiß von ihnen das sie einen guten Juwelier kennen, der ihnen das nach ihren Wünschen anfertig. Manuela hat eine ganze Kollektion davon. Sie wird dir das bestimmt mal zeigen.Ich habe zwar kein Recht dazu dich das zu fragen aber wie oft macht ihr solche Sexparties und wie oft bist du dabei? War ihre nächste Frage.Also zuerst mal zu mir meinte ich. Die letzte Sexparty an der ich teilgenommen habe war ein paar Tage bevor wir uns das erste Mal im Gericht gesehen haben. Danach nicht mehr.Und wieso nicht fragte sie.An dem Tag als ich die schönste Frau der Welt gesehen hatte, war ich sofort in dich verliebt. Es hatte mich wie ein Blitz getroffen, da habe ich mir geschworen dich nie zu betrügen. Wenn ich danach zu einer der Partys gegangen wäre hätte ich das Gefühl gehabt dich zu betrügen. Um es gleich klar zu stellen, das mit Aileen ist für mich kein betrügen, denn du bist ja damit einverstanden.Melanie drückte sich ganz fest an mich und hauchte auf ihre wunderbare Art in mein Ohr: Oh Michael ich habe mich auch am ersten Tag in dich verliebt und jetzt liebe ich dich mit meinem ganzen Herzen. So wie ich dich liebe habe ich noch nie geliebt.Und mit den Partys, da habe ich nichts dagegen wenn du da weiter hingehst. Eine Bitte habe ich, lass mich einmal dabei sein, ich möchte es mal sehen wenn du eine fremde Frau fickst. Aileen ist ja keine Fremde.Die Partys sind für mich vorbei, sagte ich zu Melanie. Ich bin hier zu Hause völlig ausgelastet. Wenn wir zu einer Party gehen, dann möchte ich das nur du im Mittelpunkt stehst.Kommen zu den Partys außer deinen Freunden auch Fremde? Fragte mich Melanie. Nein da kommen keine fremde Männer hin. Wir 5 Männer sind ein eingespieltes Team. Zumindest nicht, wenn du die Hauptperson bei der Party bist. Bei Manuela ist das etwas anderes, da können auch schon mal bis zu 15 bekannte Männer dabei sein. Aber es sind dann immer dieselben Männer. Fremde haben auch dann keinen Zutritt. Wow meinte Melanie, 15 sind aber eine ganze Menge. Für Manuela nicht, klärte ich sie auf. Die steht voll darauf. Sogar ihre jüngste Tochter ist bei einem Gangbang entstanden, da der Klaus nach der Geburt der ältesten Tochter wegen einer Krankheit unfruchtbar geworden ist, haben sie es so gemacht.So etwas würde ich nicht wollen meinte Melanie. Wenn wir ein Baby bekommen, dann nur wenn du auch der Vater bist. Ja, ich bin der gleichen Meinung flüstere ich ihr ins Ohr. Und das mache ich dir noch dieses Jahr.Melanie drückte sich wieder ganz an mich heran und flüsterte, mach mir soviele wie du willst und küsste mein ganzes Gesicht mit vielen Küsschen.Und, kam ihre nächste Frage, willst du auch von Aileen ein Kind? Ich drückte sie ganz fest und sagte ihr ganz leise: Nein von Aileen möchte ich kein Kind. Sie wird bestimmt irgendwann einen jungen Mann kennenlernen der ihr gefällt, da kann sie kein Kind von mir gebrauchen. Außerdem, Dich liebe ich und Aileen habe ich lieb. Auch wenn es mir gefällt wenn sie sich mir hingibt.Ich finde es auch schön so wie Aileen das macht meinte Melanie.Jetzt mußte ich aber noch schnell ins Bad und meine Blase entleeren, sagte es Melanie und wollte aufstehen. Sie hielt mich fest und sah mich mit ihren wunderschönen blauen Augen an und sagte, bitte bitte Michael laß es mich schlucken, dann komm mit meinte ich nur. Arm in Arm gingen wir ins Bad. Melanie ging gleich in die Dusche und hockte sich hin.Schnell schnappte sie sich mein bestes Stück und ließ es in ihrem Mund verschwinden. Ohne zu saugen hielt sie ihn nur mit ihren Lippen fest und drückte ihren Kopf ganz fest an mich heran und wartete darauf das ich es laufen ließ.Langsam stiegen meine Säfte aus der Blase hoch. Ich ließ es laufen und ich merkte wie Melanie schluckte und schluckte. Zwischendurch schaffte ich es immer wieder anzuhalten um es dann kurze Zeit später wieder laufen zu lassen. So ging es bis nichts mehr kam. Als sie das merkte, schleckte sie meinen Schwanz sauber, drückte noch einen Kuß drauf und stand auf. Schau mal sagte sie mit einem Lächeln, kein einziger Tropfen ist daneben gegangen. Alles ist hier drin und streichelte über ihren Bauch. Öffne mal deinen Mund sagte ich zu ihr sie öffnete ihn, ich zog sie an mich und wir versanken mal wieder in einem langen zärtlichen Kuss.Dann wusch ich mir schnell noch Hände und Gesicht, ebenso wie Melanie und wir gingen ins Schlafzimmer wo Aileen tief und fest schlummerte.Wir legten uns hin, Melanie drückte sich an mich und fragte, kannst du noch mal. Keine Ahnung meinte ich, wenn du ihn groß bekommst bestimmt. Das schaffe ich flüsterte sie mir ins Ohr. Sie wollte sich zwischen meine Beine legen ich sagte, leg dich auf mich ich will dein Fötzchen lecken.Schwupps lag sie auf mir und streckte mir ihr Fötzchen entgegen. Ich konnte nicht anders ich zog sie so an mich heran, dass ich ihr Fötzchen ganz bequehm mit meinem Mund bearbeiten konnte. Melanie küsste und steichelte mein bestes Sück, dann nahm sie ihn in ihren Mund saugte ihn und umspielte ihn dabei gleichzeitig mit ihrer Zunge und meinen Sack umspielte sie mit einer Hand. Dann ließ sie einen Finger bis zu meinem Anus steichen und umspielte mein dunkles Loch. Teilweise drückte sie dagegen und ich dachte mein Gehirn explodiertIch leckte und saugte jetzt durch meine Erregung immer heftiger an ihrem Fötzchen. Langsam merkte ich das mein Schwanz wieder total steiff war.Melanie ließ ihn aus ihrem Mund gleiten und bat mich, mich reiten zu dürfen. Komm meine süße Reiterin. Das ließ sie sich nicht zweimal sagen und schon hockte sie über mir und ließ sich langsam auf mir herunter. Oh war ihr Fötzchen eng, nass und heiß. Als sie ganz auf mir saß, bockte ich sofort in sie rein. Doch sie wollte es jetzt zärtlicher, Sie beugte sich über mich, preßte ihren Mund auf meinen und bewegte ihr Becken nur leicht auf und ab Wir küßten uns, ich streichelte Melanies Hals und Rücken. Melanie bewegte ihr Becken nur leicht. So ging es eine ganze Zeit. Zwischenzeitlich flüsterte sie mir immer wieder ich liebe dich oder oh Gott wie ich dich liebe ins Ohr. Ohne vorherige Ankündigung steigerte Melanie das Tempo, sie richtete sich auf und ritt immer intensiver. Sie verdrehte ihre Augen und ich merkte das es ihr kam. Auch ich merkte wie es mir kam. Ich bockte in sie hinein und kurze Zeit später kamen wir beide zum Orgasmus. Danach blieb Melanie auf mir sitzen und aus ihrem Mund kam: oh Gott war das schön. Dann legte sie sich auf mich wir küßten uns wieder sehr lange und mein bestes Stück flutschte aus ihr heraus.Sie hob ihren Kopf sah mich glücklich an und sagte dann, ich muß noch etwas erledigen, hob sich von mir herunter wendete sich meinem Unterleib zu und schleckte und leckte meinen Schwanz sauber. Ich zog sie zu mir hoch und wir lagen seitlich nebeneinander, dann öffnete sie ihren Mund und sagte, schmeckt nach dir und nach mir. Sofort gab ich ihr einen tiefen Zungenkuß.Langsam überkam mich die Müdigkeit. Ich muß noch schnell den Wecker stellen, denn wir müssen morgen noch ein bißchen klar Schiff machen. Durchsaugen und das Badezimmer sauber machen sagte ich. Ich stellte den Wecker auf 7 Uhr und kuschelte mich dann an Melanies wunderschönen Brüste.Es dauerte nicht lange und ich war eingeschlafen.Ende Teil 4, Teil 5 folgt in Kürze

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın